Confederations-Cup 2005

Veröffentlicht am 17. November 2009

GRUPPE A

DATUM TAG ZEIT SPIEL RESULTAT
15. Juni Mittwoch 18:00 Uhr Argentinien : Tunesien 2:1
15. Juni Mittwoch 21:00 Uhr Deutschland : Australien 4:3
18. Juni Samstag 18:00 Uhr Tunesien : Deutschland 0:3
18. Juni Samstag 20:45 Uhr Australien : Argentinien 2:4
21. Juni Dienstag 20:45 Uhr Australien : Tunesien 0:2
21. Juni Dienstag 20:45 Uhr Argentinien : Deutschland 2:2

TABELLE GRUPPE A

RANG MANNSCHAFT SP. G U V TORE PUNKTE
1. Deutschland 3 2 1 0 9 7
2. Argentinien 3 2 1 0 8 7
3. Tunesien 3 1 0 2 3 3
4. Australien 3 0 0 3 5 0

GRUPPE B

DATUM TAG ZEIT SPIEL RESULTAT
16. Juni Donnerstag 18:00 Uhr Japan : Mexiko 1:2
16. Juni Donnerstag 20:45 Uhr Brasilien : Griechenland 3:0
19. Juni Sonntag 18:00 Uhr Griechenland : Japan 0:1
19. Juni Sonntag 20450 Uhr Mexiko : Brasilien 1:0
22. Juni Mittwoch 20:45 Uhr Griechenland : Mexiko 0:0
22. Juni Mittwoch 20:45 Uhr Japan : Brasilien 2:2

TABELLE GRUPPE B

RANG MANNSCHAFT SP. G U V TORE PUNKTE
1. Mexiko 3 2 1 0 3 7
2. Brasilien 3 1 1 1 5 4
3. Japan 3 1 1 1 4 4
4. Griechenland 3 0 1 2 0 1

HALBFINALE

DATUM TAG ZEIT SPIEL RESULTAT
25. Juni Samstag 18:00 Uhr Deutschland : Brasilien 2:3
26. Juni Sonntag 18:00 Uhr Mexiko : Argentinien 6:7

SPIEL UM DEN 3.PLATZ

DATUM TAG ZEIT SPIEL RESULTAT
29. Juni Mittwoch 18:00 Uhr Deutschland : Mexiko 4:3

FINALE

DATUM TAG ZEIT SPIEL RESULTAT
29. Juni Mittwoch 20:45 Uhr Brasilien : Argentinien 4:1

nach obenAUFGEBOT DES KADERS FÜR DEN FIFA CONFEDERATIONS CUP

Tor
Dida (AC Mailand), Marcos (Palmeiras), Gomes (PSV Eindhoven)

Abwehr
Cicinho (São Paulo), Belletti (FC Barcelona), Leo (FC Santos), Gilberto (Hertha BSC Berlin), Roque Júnior (Bayer Leverkusen), Juan (Bayer Leverkusen), Lúcio (Bayern München) Luisao (Benfica Lissabon)

Mittelfeld
Emerson (Juventus Turin), Juninho Pernambucano (Lyon), Zé Roberto (Bayern München), Gilberto Silva (Arsenal London), Alex (Fenerbahçe), Renato (Sevilla), Kaká (AC Mailand), Ronaldinho Gaúcho (FC Barcelona).

Angriff
Adriano (Inter Mailand), Ricardo Oliveira (Betis), Robinho (FC Santos)

nach obenDIE SPIELE DER SELECÃO16.06., 20:45 in Leipzig

16.06., 20:45 in Leipzig
Seleção besiegt Griechenland in ihrem Auftaktspiel beim Confederations Cup
Brasilien – Griechenland 3:0 (1:0)
1:0 Adriano (41.)
2:0 Robinho (46.)
3:0 Juninho (81.)

Die brasilianische Nationalmannschaft zeigte sich heute wieder in bester Form gegen Griechenland in ihrem Auftaktspiel beim Confederations Cup in Deutschland. Vergessen war die gerade eben erst erlittene Niederlage gegen die Argentinier in den Ausscheidungsspielen für die WM 2006. Im Confederations Cup, den die Brasilianer als eine Art Generalprobe für die WM ansehen, soll damit alles gegeben werden. Im ausverkauften Leipziger Zentralstadion demonstrierte das Quartett Ronaldinho, Kaká, Robinho und Adriano neue Angriffslust und führte schliesslich zum wohlverdienten Sieg von 3:0 gegen die amtierenden Europameister, über deren Kopfballstärke sich die Brasilianer vor dem Spiel Sorgen gemacht hatten. Adriano, der versprochen hatte, wieder mehr Tore zu schiessen, brachte die Seleção in der 41. Minute in Führung. Gleich in der 42. Sekunde der zweiten Halbzeit verlängerte Robinho, der in Europa als neuer Star gefeiert wird, den Abstand auf 2:0. Juninho Pernambuco schoss schliesslich das dritte Tor in der 81. Spielminute. Das Ergebnis bringt den Brasilianern drei Punkte ein, die sich damit die Führung der Gruppe B mit den Mexikanern teilen, die heute die Japaner 2:1 besiegten. Das nächste Spiel der Seleção, gegen Mexiko, findet am kommenden Sonntag in Hannover statt und kann den Brasilianern bei einem Sieg bereits die Qualifikation für das Halbfinale einbringen.
Annette Runge für BrasilienPortal

Brasilien
Dida, Cicinho, Lucio, Roque Junior, Gilberto, Kaká (77.) Juninho, Emerson, Zé Roberto, Ronaldinho (71.) Renato, Robinho, Adriano, (71.) Ricardo Oliveira

Griechenland
Nikopolidis, Seitaridis, (46.) Vintra, Kirgiakos, Basinas, Goumas, Karagounis, Zagorakis (73.) Amanatidis, Vrizas (46.) Papadopoulos, Charisteas, Giannakopoulos

Schiedsrichter: Michel (Slowakei)
Zuschauer: 42.506 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Gilberto / Karagounis, Kirgiakos
Torschüsse: 8:2
Ballbesitz: 52% : 48%

19.06., 20:45 in Hannover
Brasilien von Mexiko im Confederations Cup geschlagen
Mexiko – Brasilien 1:0 (0:0)
1:0 Borgetti (59.)

Die Seleção zeigte heute beim Confederations Cup in Hannover gegen Mexiko, wie sehr sie von der Tagesform ihres Quartetts abhängig ist. Kaká, Ronaldinho, Robinho und Adriano, die noch vor drei Tagen im Spiel gegen Griechenland geglänzt hatten, erreichten heute nur mittelmässige Leistungen. In der ersten Halbzeit sorgte ein Foul von Roque Júnior für einen Elfmeter, den der mexikanische Stürmer Borgetti dreimal wiederholte, aber nicht in ein gültiges Tor verwandeln sollte. Auch das Tor von Adriano in der 23. Minute wurde vom italienischen Schiedsrichter Rosetti nicht anerkannt, da der Brasilianer im Abseits stand. Borgetti gelang schliesslich der Siegestreffer in der 59. Minute und dabei blieb es. Konfuse Versuche der Brasilianer, wenigstens ein Unentschieden zu erreichen, schlugen allesamt fehl. Carlos Alberto Parreira, der heute sein 100. Spiel als Trainer der Seleção mit einem Sieg feiern wollte, versuchte noch durch den Einsatz von Ricardo Oliveira, Juninho Pernambuco und Renato die Partie unter Kontrolle zu bringen, was allerdings auch nichts mehr änderte. Mit der 1:0 Niederlage im Hannover WM Stadion muss Brasilien nun am kommenden Mittwoch in Köln gegen Japan mindestens ein Unentschieden erreichen, um ins Halbfinale zu kommen. Während Mexiko mit sechs Punkten führt, haben Japan und Brasilien je drei Punkte, die Brasilianer liegen jedoch mit der Zahl der Tore vorne. Jetzt gilt es eine Wiederholung der Peinlichkeit zu vermeiden, die die Brasilianer vor zwei Jahren erlitten, als sie im Confederations Cup bereits in der ersten Phase nach Hause geschickt wurden.
Annette Runge für BrasilienPortal

Brasilien
Dida; Cicinho, Lúcio, Roque Junior und Gilberto; Emerson (Renato), Zé Roberto, Kaká (Juninho) und Ronaldinho; Robinho (Ricardo Oliveira) und Adriano
Trainer: Carlos ALberto Parreira

Mexiko
Oswaldo Sanchez; Carlos Salcido, Aaron Galindo, Ricardo Osorio und Salvador Carmona; Pavel Pardo, Ramon Morales (Alberto Medina), Gonzalo Pineda (Mario Mendez), Jose Fonseca (Luis Perez); Sinha und Jared Borgetti
Trainer: Ricardo Lavolpe

Schiedsrichter: Roberto Rosetti (Italien)
Zuschauer: 43.667 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Roque Junior / Sanchez, Pineda
Torschüsse: 5:6
Ballbesitz: 45% : 55%

22.06., 20:45 in Köln
Brasilien stolpert mit Unentschieden gegen Japan ins Halbfinale
Japan – Brasilien 2:2 (1:2)
0:1 Robinho (10.)
1:1 Nakamura (27.)
1:2 Ronaldinho (32.)
2:2 Oguro (88.)

Unter dem Druck, nicht verlieren zu dürfen, stolperte heute die Seleção im Spiel gegen die Japaner ins Halbfinale des Confederations Cup. Mit einem schlappen Unentschieden von 2:2 kommen die Brasilianer jedoch nur weiter, da ihre Torbilanz über der der Japaner liegt. Die Japaner, die noch vor kurzem aus brasilianischer Sicht nicht als ernstzunehmende Gegner galten, zeigten heute in Köln, trainiert von dem brasilianischen ehemaligen Starfussballer Zico, dass sie durchaus gefährlich werden können. Bereits in der dritten Spielminute schoss der Japaner Kaji ein Tor, was vom tunesischen Schiedsrichter Mourad Daami fälschlicherweise als Abseits annulliert wurde. In der 10. Minute gelang Robinho der erste Treffer, nach entscheidener Vorbereitung durch Ronaldinho. Durch das 1:0 kam das Spiel richtig in Fahrt, Angriffe und Torchancen auf beiden Seiten folgten. In der 27. Minute gelang Japan der Ausgleichstreffer durch Nakamura. Fünf Minuten später bereitete diesmal Robinho das 2:1 vor, ausgeführt von Ronaldinho. In der zweiten Halbzeit allerdings verpasste die Mannschaft Parreiras alle Torchancen und musste schliesslich in der 88. Spielminute noch das Tor von Oguro einstecken, das zum Unentschieden führte. Danach hatten es die Brasilianer nur noch Torhüter Marcos zu verdanken, dass sie nicht doch noch eliminiert wurden. Zico, der allen Nationalstolz beiseite gelassen und vor dem Spiel erklärt hatte, er würde sterben, wenn Japan verliere, war stolz auf seine Mannschaft, bedauerte jedoch die polemische Entscheidung des Linienrichters, die zur Annullierung des ersten Tors der Japaner geführt hatte. Die Seleção geht nun mit einem Sieg, einer Niederlage und einem Unentschieden ins Halbfinale gegen Deutschland am kommenden Samstag in Nürnberg. Der Sieger der Gruppe B, die Mexikaner, die heute 0:0 gegen Griechenland spielten, werden am Sonntag in Hannover gegen die Argentinier antreten.
Annette Runge für BrasilienPortal

Brasilien
Marcos; Cicinho, Juan, Lúcio und Léo; Zé Roberto (Edu), Gilberto Silva, Kaká (Renato), Ronaldinho Gaúcho; Robinho und Adriano (Júlio Baptista)
Trainer: Carlos Alberto Parreira

Japan
Kawaguchi; Kaji, Tanaka, Miyamoto, Alex Santos; Fukunishi, Ogasawara (Koji Nakata), Nakamura, Nakata; Yanagisawa und Tamada (Oguro)
Trainer: Zico

Schiedsrichter: Daami (Tunesien)
Zuschauer: 44’377 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Alex (29.), H. Nakata (35.), Kaji (55.), Cicinho (56.), Zé Roberto (66.)
Torschüsse: 9:24
Ballbesitz: 45% : 55%

25.06., 18:00 in Nürnberg
Seleção mit Glanzleistung Adrianos zum Endspiel des Confederations Cup

Deutschland – Brasilien 2:3 (2:2)
0:1 Adriano (21.)
1:1 Podolski (22.)
1:2 Ronaldinho (43., Foulelfmeter)
2:2 Ballack (48., Foulelfmeter)
2:3 Adriano (76.)

Die in den letzten Tagen scharf kritisierte Seleção, die bisher mehr als schwankende Leistungen im Confederations Cup gezeigt hatte, fand heute im Nürnberger Frankenstadion ihre Kraft und Kreativität wieder und besiegte die Deutschen mit 3:2. Star des Tages war Adriano, der sich besonders in den Spielen gegen Mexiko und Japan zurückgehalten hatte, aber heute unter dem Druck des Halbfinalspiels gleich zwei Tore schoss. Glanzleistungen zeigte auch Robinho, der zwar keinen Treffer erzielte, aber die deutsche Abwehr auf Trab hielt. Obwohl Deutschland das Spiel in der ersten Halbzeit dominierte, fiel das erste Tor für Brasilien in der 21. Minute durch einen Freistoss von Adriano. Schon eine Minute später schaffte Podolski den Ausgleich für Deutschland. Das 2:1 für Brasilien schoss Ronaldinho in der 43. Minute und Ballack reagierte mit einem Treffer in der 48. Minute, beide durch Elfmeter. Trainer Carlos Alberto Parreira beschwor seine Mannschaft in der Pause, ihre Spiellust in der zweiten Halbzeit beizubehalten, doch Deutschland kehrte mit mehr Schwung aufs Spielfeld zurück. Brasilien schaffte seinen Siegestreffer erst in der 76. Minute, wiederum durch Adriano. Danach gab es noch mehrere verpasste Torchancen, während die Deutschen nicht mehr ernsthaft gefährlich wurden. Das morgige Spiel zwischen Mexiko und Argentinien wird den Gegner der Brasilianer im Endspiel des Confederations Cup am kommenden Mittwoch in Frankfurt definieren. Die Seleção hofft auf einen Sieg der argentinischen Erzrivalen, um Gelegenheit zu haben, sich gegen die Schmach der erlittenen Niederlage am 8. Juni in Buenos Aires bei den südamerikanischen Ausscheidungsspielen zu rächen.
Annette Runge für BrasilienPortal

Deutschland
Lehmann,-Friedrich, Mertesacker, Huth, Schneider, Deisler (ab 84. Hanke), Frings, Ballack, Ernst (ab 87. Borowski), Kuranyi (ab 63. Asamoah), Podolski
Trainer: Jürgen Klinsmann

Brasilien
Dida, Maicon (ab 46. Cicinho), Lucio, Roque Junior, Gilberto, Emerson, Ze Roberto, Ronaldinho, Kaka (ab 78. Renato), Robinho (ab 87. Julio Baptista), Adriano
Trainer: Carlos Alberto Parreira

Schiedsrichter: Chandia (Chile)
Zuschauer: 42.187 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Ernst, Deisler,   Emerson, Roque Junior, Cicinho, Adriano
Torschüsse: 8:7
Ballbesitz: 53% : 47%

29.06., 20:45 in Frankfurt
Final: Brasilien – Argentinien 4:1 (2:0)
Mit Traum-Fussball zum zweiten Mal den Confederations-Cup gewonnen

1:0 Adriano (11.)
2:0 Kaka (16.)
3:0 Ronaldinho (47.)
4:0 Adriano (63.)
4:1 Aimar (65.)

Die Seleção, die in den letzten Tagen beim Confederations Cup zeigte, dass sie immer wieder für Überraschungen sorgt – positive wie negative – feierte heute einen unerwarteten Triumph im Endspiel gegen die argentinischen Erzrivalen. Vor über 45.00 Zuschauern im Frankfurter Waldstadion führte die Mannschaft von Trainer Carlos Alberto Parreira eine wahre Fussball-Show auf und besiegte Argentinien 4:1. Die Niederlage der Seleção vor drei Wochen bei den WM-Qualifikationsspielen in Buenos Aires ist damit vergessen. Die Brasilianer begannen das Spiel kontrolliert und verwandelten gleich die ersten Angriffe in zwei Tore, das erste in der 11. Minute durch Stürmerstar Adriano und das zweite nur drei Minuten später durch Kaká. Danach hielt sich die Seleção ein wenig zurück, was aber die Argentinier, denen es heute an Kreativität gefehlt hatte, die brasilianische Verteidigung auszutricksen, nicht zu einem Anschlusstreffer führte. Erst zum Ende der ersten Halbzeit riskierte Kaká noch einen Weitschuss aufs Tor, der jedoch von Torwart Lux gehalten wurde. Gleich in der ersten Minute der zweiten Halbzeit schoss Ronaldinho Gaúcho dann das 3:0, das Lux zwischen den Beinen ins Tor rollte. Damit war eigentlich schon der Meistertitel besiegelt. Doch in der 63. Minute gelang Adriano noch mit einem Kopfball das vierte Tor. Drei Minuten später erzielten die Argentinier den Ehrentreffer durch Pablo Aimar. Argentinien schien danach endlich aufzuwachen, konnte aber nichts mehr gegen die Brasilianer ausrichten. In der Gesamtbilanz der Begegnungen der beiden südamerikanischen Rivalen liegt Brasilien nun wieder knapp in Führung, mit 34 Siegen, 33 Niederlagen und 24 Unentschieden. Das heutige Ergebnis war der höchste Sieg der Brasilianer seit 37 Jahren über die Argentinier, das sie zuletzt nur 1968 in einem Freundschaftsspiel in Rio de Janeiro erreicht hatten. Mit dem Titel des Confederations Cup, den die Seleção bisher nur einmal 1997 gewonnen hatte, hat sich die Seleção, amtierender Weltmeister und Meister der Copa America, nun als Favorit für die WM bestätigt. Der Star des Turniers war eindeutig Adriano, der mit fünf Toren nicht nur der Torschützenkönig war, sondern auch insgesamt als bester Spieler des Confederations Cup gewählt wurde.
Annette Runge für BrasilienPortal

Brasilien
Dida, Cicinho (87., Maicon), Lucio, Roque Junior, Gilberto, Emerson, Zé Roberto, Kaka (86., Renato), Ronaldinho, Adriano, Robinho (90., Juninho Pernambucano)
Trainer: Parreira

Argentinien
Lux, J. Zanetti, Coloccini, Heinze, Placente, Cambiasso (56., Aimar), Bernardi, Riquelme, Sorin, Figueroa (72., Tevez), Delgado (81., Galletti)
Trainer: Pekerman

Schiedsrichter: Lubos Michel (Slowakei)
Zuschauer: 45.591
Spielort: Frankfurt (Commerzbank-Arena)
Gelbe Karten: Ronaldinho, Coloccini, Sorin, Cambiasso, Aimar
Torschüsse: 10:6
Ballbesitz: 47% : 53 %

toschtzenknig_adrianoDer Torschützenkönig

Statistiken bis Ende 2004 der Begegnungen der Seleção mit nachfolgenden Nationalmannschaften:

GRIECHENLAND
Spiel: 1, Siege: 0, Unentschieden: 1, Verloren: 0, Geschossene Tore: 0, Erhaltene Tore: 0

MEXIKO
Spiel: 29, Siege: 18, Unentschieden: 6, Verloren: 5, Geschossene Tore: 62, Erhaltene Tore: 27

JAPAN
Spiele: 6, Siege: 5, Unentschieden: 1, Verloren: 0, Geschossene Tore: 14, Erhaltene Tore: 1

DEUTSCHLAND
Spiele: 7, Siege: 4, Unentschieden: 2, Verloren: 1, Geschossene Tore: 15, Erhaltene Tore: 7

ARGENTINIEN
Spiele: 87, Siege: 33, Unentschieden: 22, Verloren: 32, Geschossene Tore: 134, Erhaltene Tore: 142