Nilmar Honorato da Silva

Veröffentlicht am 17. Mai 2010

nilmarKünstlername: Nilmar
Kompletter Name: Honorato da Silva Nilmar
Geburtsdatum: 14/07/1984
Geburtsort: Bandeirantes (PR)
Grösse: 1,80 m
Position: Angriff
Link: Fehlanzeige

Vereine:
2014: Al-Jaish
2012 bis 2014: Al-Rayyan SC (Katar)
25/07/2009 – 2012: Villarreal (ESP)
14/09/2007 bis 24/07/2009: Internacional (RS)
23/08/2005 bis 13/09/2007: Corinthians (SP)
30/08/2004 bis 22/08/2005: Lyon (FRA)
2002 bis 30/08/2004: Internacional (RS)

WM-Einsätze Seleção:
WM 2010 Südafrika

Die Karriere von Nilmar Honorato da Silva, kurz Nilmar, begann am 15. März 2003 beim Fussballklub Internacional in Porto Alegre. Damals war er noch nicht einmal 19 Jahre alt und doch schon Stammspieler bei einem der traditionsreichsten brasilianischen Vereine. Ob dieser Erfolg vielleicht zu früh kam, wird sich kaum noch feststellen lassen – verändert hat er das Leben des am 14. Juli 1984 in der Kleinstadt Bandeirantes im Norden des Bundesstaates Paraná auf jeden Fall.

Er avancierte schnell zum Stürmerstar seines Teams und konnte in 42 Spielen 16 Tore erzielen. 2004 trug er so massgeblich zum Gewinn der Staatsmeisterschaft von Rio Grande do Sul bei und weckte dadurch auch das Interesse europäischer Clubs. Für 5,75 Millionen Euro liess Internacional dann den Youngster nach Europa übersiedeln, wo er beim französischen Erstligisten Lyon keinen geringeren als Giovane Élber ersetzen sollte, der selbst gerade zu Borussia Mönchengladbach gewechselt war.

Ohne Erfahrung mit der europäischen Spielweise konnte er jedoch bereits bei seinem ersten Auftritt überzeugen. Gegen Rennes gelangen ihm nach seiner Einwechselung auf Anhieb zwei Tore, die Fans waren mehr als begeistert von dem brasilianischen Neuzugang. Doch dies sollten seine einzigen Treffer in insgesamt 32 Spielen bleiben. In der UEFA Champions League 2004/2005 lief es dagegen etwas besser. Mit vier Toren in neun Spielen half er seinem Team bis ins Viertelfinale des wohl wichtigsten europäischen Vereinswettbewerbes.

Trotzdem trennte man sich nach zwei Saisons wieder von dem Brasilianer, der von weiteren Auftritten im Nationaltrikot träumte und Sehnsucht nach seinem Heimatland hatte. Er war zum damaligen Zeitpunkt bereits mit der U20 im Jahr 2003 Weltmeister geworden, hatte in der U23 gespielt und hatte das kanariengelbe Trikot der “richtigen Seleção“ auch beim Gold-Cup 2003 getragen.

Für die stolze Summe von 1,5 Millionen Euro wurde Nilmar zunächst an Corinthians in São Paulo ausgeliehen, wo er entgegen seiner vorherigen Leistungen in Frankreich voll überzeugen konnte. Unter anderem sorgte er mit seinen sieben Toren in 21 Spielen für den Gewinn der brasilianischen Meisterschaft 2005. Der brasilianische Traditionsverein beschloss daher, Nilmar zu behalten und vereinbarte mit Lyon eine Ablösesumme in Höhe von 10 Millionen Euro.

nilmarNach der Weltmeisterschaft 2006, zu welcher der Torgarant nicht nominiert wurde, setzte ihn eine Verletzung am rechten Knie für ein halbes Jahr vollkommen ausser Gefecht. Die restlichen Spiele in der Saison reichten jedoch noch aus, dass Nilmar nach seiner Genesung nicht nur mithalf, die Staatsmeisterschaft von São Paulo zu gewinnen sondern auch noch Torschützenkönig zu werden. Und dies obwohl er sich zwischenzeitlich mit seinem Verein zerstritten hatte, seinen Vertrag als ungültig erachtete und nach Europa zurückkehren wollte.

Im Jahr 2007 hatte er abermals mit einer Verletzung, diesmal am linken Knie zu kämpfen und musste daher den Grossteil der brasilianischen Meisterschaft passiv mit verfolgen. Am 17. August 2007 bestätigte dann endlich ein Arbeitsgericht die Ungültigkeit seines Vertrages mit Corinthians, worauf Nilmar rund einen Monat später einen Vierjahresvertrag bei Internacional Porto Alegre unterzeichnet und somit zu seinen Anfängen zurückkehrte.

Dort hat er sich in der Folgezeit in zahlreichen Momenten in die Herzen der Fans gespielt. So verhalf er den Gaúchos beim Dubai-Cup mit einem spektakulären Fallrückzieher zum 2:1 Finalerfolg gegen Inter Mailand und erzielte auch beim Endspiel des Südamerika-Cups gegen Estudiantes de La Plata aus Argentinien in der Verlängerung den Ausgleichstreffer, der den Titelgewinn garantierte.

Brazil Chile Wcup SoccerDie hervorragenden Leistungen bei Internacional brachten ihm genau wie sechs Jahre zuvor erneut Nominierungen für die Nationalmannschaft ein. Am 21. Mai 2009 holte Trainer Dunga ihn zunächst für das bevorstehende WM-Qualifikationsspiel gegen Paraguay in den Kader. Dort erzielte er am 10. Juni 2009 den Siegtreffer zum 2:1 und durfte wegen der Abwesenheit von Robinho und Luís Fabiano auch mit zum wenige Tage später beginnenden Konföderationen-Pokal 2009 in Südafrika, der bekanntermassen erneut von der Seleção gewonnen wurde.

Nach so viel Erfolgen wurden nun natürlich auch erneut europäische Clubs auf Nilmar aufmerksam. Am 24. Juli 2009 unterschrieb er einen Fünfjahres-Vertrag beim spanischen Erstligisten Villarreal Club de Fútbol, welcher eine Ablösesumme von 16,5 Millionen Euro entrichten musste. In seiner ersten Saison gelangen dem Brasilianer in 30 Spielen insgesamt elf Tore.

Seitdem ist Nilmar auch zu einem berüchtigten Torjäger in der Nationalmannschaft herangewachsen. Ende 2009 schoss er in vier Spielen sechs Tore und ist damit auch verdientermassen bei der WM-Endrunde 2010 in Südafrika mit von der Partie. Seinen Stammplatz hat er jedoch keinesfalls sicher. Er konkurriert in der Startelf mit Robinho – und nur die Treffer werden vermutlich am Ende darüber entscheiden, wer in den kommenden Spielen die Nationalhymne auf dem Rasen singen darf.

Der FC Villarreal muss auf die Saison 2012/2013 in die zweite spanische Liga abgestiegen. Mitte Juli 2012 gab der katarische Erstligist Al-Rayyan SC die Verpflichtung von Nilmar bekannt, der einen Vierjahresvertrag bei Al-Rayyan unterschrieb.