Marcelo Vieira da Silva Junior

Veröffentlicht am 30. Mai 2014

marcelo-118Künstlername: Marcelo
Kompletter Name: Marcelo Vieira da Silva Junior
Geburtsdatum: 12/05/1988
Geburtsort: Rio de Janeiro (RJ)
Grösse: 1,74m
Position: Abwehr
Link: Webseite

Vereine:
ab 2006: Real Madrid
2005 bis 2006: Fluminense (RJ)

WM-Einsätze Seleção:
WM 2014 Brasilien

Der Linksaussen Marcelo kann sich als Sieger im Fussball betrachten, obwohl er ein noch junger Spieler ist und viele Karrierejahre vor sich hat. Er spielt in einem der grössten Clubs des Planeten, dem spanischen “Real Madrid“ und der “Seleção Brasileira“, des 5-fachen Weltmeisters.

Deshalb wird er als Erbe von Roberto Carlos betrachtet, der als einer der grössten Links-Lateralen aller Zeiten Fussballgeschichte geschrieben hat, und der ebenfalls die Trikots beider Seiten mit Ehrungen überschüttete, die Marcelo nun auf den Rasen dieser Welt präsentiert.

Marcelo Vieira da Silva Junior wurde am 12. Mai 1988 geboren – er stammt aus Rio de Janeiro. Sein Grossvater, Pedro, war sein grosser Befürworter und unterstützte seine Jugendträume vom Fussball. Heute, wenn Marcelo ein Tor schiesst, feiern seine Freunde diesen Grossvater, zusammen mit Marcelos Ehefrau. Der Dank Marcelos gegenüber seinem Grossvater ist immens – er hat ihm seine Unterstützung und Motivation nie vergessen.

Marcelo besitzt eine Reihe von Tätowierungen, die eine Bedeutung in Bezug auf sein bisheriges Leben haben: der VW-Käfer seines Grossvaters, seine Hemdengrösse, der Tag seiner Geburt und andere).

Rafael Ribeiro-CBF-Marcelo3Marcelo ist ein Sportler, der nur wenige Trikots getragen hat – nämlich nur drei: Fluminense (Bundesstaat Rio de Janeiro), Real Madrid und “Seleção Brasileira“.

Er spielte zuerst bei “Fluminense“, ab dem achtzehnten Lebensjahr gehörte er der Profi-Mannschaft desselben Vereins an. Im Jahr 2006 nahm er nur noch an 18 Partien seines Heimatvereins teil, dann begannen die Verhandlungen mit dem spanischen Giganten “Real Madrid“.

2007, nach seiner Ankunft im spanischen Club, wurde Marcelo als Nachfolger von Roberto Carlos gefeiert, nicht zu Unrecht, denn er übernahm sowohl beim Real Madrid als auch in der “Seleção“ dieselbe Position des ehemaligen brasilianischen Cracks – und er zeigte sich ihrer würdig.

2008, jetzt auch als Spieler der Kanariengelben, war er bei den Olympischen Spielen in Peking dabei, wo er mit seiner Equipe die Bronze-Medaille gewann – die Brasilianer wurden damals von der starken argentinischen Mannschaft des Lionel Messi besiegt.

Der junge Links-Aussen macht weitere Fortschritte und wächst im spanischen Club. Nachdem José Mourinho die Mannschaft von Real Madrid als Trainer übernimmt, entwickelt sich Marcelo zu Höchstform und wird sowohl von den Kritikern, als auch von den Fans als einer der grossen Namen in seiner Linksaussen-Position bestätigt.

An der WM 2010 in Südafrika nahm Marcelo nicht teil, jedoch mit dem Trainerwechsel danach (nach Übernahme der Seleção durch Mano Menezes) bekam er gute Möglichkeiten zur Entfaltung seines Talents – bis zu dem Moment, als es ein paar Störungen in dem guten Verhältnis gab, die auf Probleme mit der E-Mail-Verbindung zurückzuführen waren.

Und schliesslich, mit dem erneuten Trainerwechsel zu Luis Felipe Scolari, eroberte sich Marcelo definitiv seine Linksaussen-Position auch bei der WM-Auswahl 2014, nachdem er mit der Seleção den Confederations-Cup 2013 gewonnen hat.