Luiz Gustavo

Veröffentlicht am 30. Mai 2014

lgustavo-118Künstlername: Luiz Gustavo
Kompletter Name: Luiz Gustavo Dias
Geburtsdatum: 23/07/1987
Geburtsort: Pindamonhangaba (SP)
Grösse: 1,87m
Position: Mittelfeld
Link: Webseite Fehlanzeige

Vereine:
ab 2013: VfL Wolfsburg
2010 bis 2013: Bayern München
2007 bis 2010: TSG 1899 Hoffenheim
2006 bis 2007: Clube de Regatas Brasil (AL)
2006: Corinthians Alagoano (AL)
2003 bis 2005: Clube de Regatas Brasil (AL)

WM-Einsätze Seleção:
WM 2014 Brasilien

Bis Mitte Juli 2013 war der Mittelstürmer Luiz Gustavo ein relativ unbekannter Fussballer – auch für die Brasilianer selbst, denn er hatte sich bis dato in keinem Club Brasiliens besonders hervorgetan. Dann war er Teil des Nationalteams, welches 2013 den Confederations-Cup auf brasilianischem Territorium gewann und sein Stern stieg auf am Fussballhimmel.

Der Fussball von Luis Gustavo fällt auf durch exzellente Passgenauigkeit, vereint mit Schnelligkeit und einer unermüdlichen Konzentration während des Spiels. Diese Eigenschaften waren es, die ihn zu einem der bevorzugten Spieler seines Trainers Luiz Felipe Scolari gemacht haben – und so wird er ihn auch bei der WM 2014 einsetzen.

Luiz Gustavo Dias wurde am 23. Juli 1987 in Pindamonhangaba, im Bundesstaat São Paulo geboren. Er begann in seiner Geburtsstadt Fussball zu spielen, in der Fussballschule Evaldo Machado, und dank seiner Hingabe und Ausdauer gelang ihm der Sprung in den Profi-Sport bei “Corinthians de Alagoas“, einem Verein, der als Talentförderer bekannt ist, die er dann ans Ausland verkauft. Bevor er sich mit diesem kleinen Club im brasilianischen Nordosten einliess, hatte er einige Tests in bekannteren Clubs, wie bei “Flamengo“ und “Santos“, absolviert – ohne Erfolg.

Also wurde er Profi-Fussballer im kleinen “Corinthians de Alagoas“ und im Jahr 2007 verhandelten die Alagoaner wegen ihm mit dem CRB (Clube Regatas Brasil), einem der grössten Clubs desselben Bundesstaates Alagoas. Dort spielte er in der “Série B“, und eines Tages sahen ihn Talentsucher aus Deutschland, die eigentlich wegen einem ganz anderen Spielers angereist waren. Seine Balltechnik gefiel ihnen, und noch im gleichen Jahr 2007 war der Deal perfekt: Luiz Gustavo wechselte nach Deutschland, wo er fortan in Hoffenheim seine Ballkünste präsentierte.

Beim TSG 1899 Hoffenheim gelang es ihm, den Talentsuchern des grössten deutschen Clubs, des “FC Bayern München“, angenehm aufzufallen – er wechselte in eines der erfolgreichsten Teams des europäischen Fussballs – das war im Jahr 2011.

Noch im gleichen Jahr wurde Luiz Gustavo erstmals in die “Seleção Brasileira“ eingeladen – vom damaligen Trainer Mano Menezes. Während seiner zwei Jahre bei den Bayern gewann er mit seinem Team verschiedene Titel, inklusive den der “UEFA Champions League“ – der als das bedeutendste Turnier zwischen den besten Clubs Europas und ihren Starkickern gilt.

Rafael Ribeiro-CBF-Luiz Gustavo12013 festigt Luiz Gustavo seinen Platz in der “Seleção“, motiviert vom Trainer Luiz Felipe Scolari, wo ihm jetzt eine bedeutende taktische Rolle anvertraut wurde, die er bereits beim Confederations-Cup erfolgreich auszuspielen wusste. Nach dem Confederations-Cup zurück bei seiner Vertragsmannschaft Bayern München, fühlte er sich vom neuen Trainer Pep Guardiola benachteiligt und wechselte nach Wolfsburg, wo er einen mehrjährigen Vertrag unterzeichnete.

Luiz Gustavo wurde wie erwartet von “Felipão“ für die WM 2014 ins Kader nominiert, um Brasilien im Kampf um den sechsten Weltmeistertitel, den “Hexa“, tatkräftig zu unterstützen.