José Kléberson Pereira

Veröffentlicht am 8. Mai 2010

klebersonKünstlername: Kléberson
Kompletter Name: José Kléberson Pereira
Geburtsdatum: 19/06/1979
Geburtsort: Uraí (PR)
Grösse: 1,75 m
Position: Mittelfeld
Link: Fehlanzeige

Vereine:
2012: Esporte Clube Bahia
2011: Atlético Paranaense (Leihe)
26/09/2007: Flamengo (RJ)
07/08/2005 bis 25/09/2007: Besiktas Istanbul
17/07/2003 bis 08/2005: Manchester United
1998 bis 16/07/2003: Atletico (PR)
1997: Londrina (PR)

WM-Einsätze Seleção:
WM 2010 Südafrika
WM 2002 Südkorea und Japan

José Kléberson Pereira, besser bekannt einfach als Kléberson erblickte am 19. Juni 1979 in der Kleinstadt Uraí im Bundesstaat Paraná das Licht der Welt. In seiner Jugend trainierte er erst am Paraná Soccer Tecnical Center (PSTC) in Londrina, bevor in die Juniorenmannschaft zu Atlético Paranaense in Curitiba (Paraná) wechselte.

Dort hatte er bereits nach gut einem Jahr im Alter von 20 Jahren seinen ersten Auftritt in der Profimannschaft. Auch 2000, 2001 und 2002 spielte er für den Verein im Süden Brasiliens und holte mit seinen Teamkollegen drei Titel in Folge in der Meisterschaft des Bundesstaates. Zudem gelang Atlético im Jahr 2001 erstmalig der Gewinn der brasilianischen Meisterschaft, bei dem der Mittelfeldspieler ebenfalls eine wichtige Rolle spielte.

Wie flexibel Kléberson einsetzbar ist, zeigt auch die Auszeichnung des “Bolo de Prata” als bester Mittelfeldspieler 2001 geehrt wurde. Auf dem Platz war er unter anderem als rechter Aussenverteidiger, Mittelfeldspieler, Flügelspieler oder im beidseitigen Angriff zu finden. Diese Einsatzbereitschaft sorgte nicht nur bei seinem Verein für Aufsehen, auch Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari wurde auf den jungen Spieler aufmerksam.

2002 nahm Kléberson daher auch an der Fussball-Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan teil. Anfänglich auf die Reservebank verbannt, konnte er sich jedoch in den Trainingseinheiten für einen Einsatz empfehlen. Insgesamt fünf Partien spielte er in der Endrunde und erzielte beim schwierigen Achtelfinalerfolg gegen Belgien ein wichtiges Tor. Und auch im Finale konnte er durch die Vorlage zu Ronaldos zweites Tor überzeugen. Dabei hatte er in der ersten Halbzeit schon die Sensation auf dem Fuss. Gegen einen seiner mutigen Fernschüsse hatte der deutsche Torwart Oliver Kahn keine Chance, der Ball prallte jedoch nur gegen die Latte.

Nach der Weltmeisterschaft wechselte Kléberson als erster Brasilianer zum englischen Topverein Manchester United. Zuvor hatte den sein Verein Angebote von Corinthians São Paulo sowie Leeds United und Newscastle United abgelehnt. In Manchester traf er dabei auch den zur gleichen Zeit von Sporting Lisboa nach England gewechselten Christian Ronaldo. Beide teilten sich in Anfangszeit ein Zimmer, noch heute verbindet beide eine feste Freundschaft.

Sportlich lief es für den frisch gebackenen Weltmeister jedoch nicht gut. Bereits im zweiten Ligaspiel verletzte er sich schwer und fiel danach immer wieder aus. In den zwei Jahren bei Manchester absolvierte er lediglich 25 Spiele und schoss zwei Tore. 2005 wurde er dann nach zu Beşiktaş Istanbul in die Türkei verkauft, wo er mit seinem Verein 2006 und 2007 türkischer Pokalsieger und 2006 türkischer Supercup-Sieger wurde.

klebersonZur Saison 2007/2008 kehrte er jedoch nach Brasilien zurück und ist seitdem bei Flamengo in Rio de Janeiro unter Vertrag. Die Spielfreigabe seitens der FIFA erhielt er wegen Unstimmigkeiten beim Transfer allerdings erst im Jahr 2008. Bis Mai 2010 absolvierte er dort über 100 Spiele und schoss 15 Tore.

Die Rückkehr zur Kontinuität brachte ihm auch wieder Nominierungen für die Nationalelf ein. Nach der gewonnen WM 2002 war er zwar noch bei der gewonnen Copa América 2004 zum Einsatz gekommen, bei der WM 2006 in Deutschland schaffte er es jedoch nicht einmal mit ins Aufgebot. Auch im Vorfeld hatte er lediglich ein einziges Spiel in der Qualifikation bestritten.

Am 10. Juni 2009 feierte der erfahrene Spieler, der ja immerhin schon in einem WM-Finale überzeugen konnte, nach fast 5 Jahren Pause sein Comeback in der Seleção. Er kam dabei im letzten Testspiel vor dem Confed-Cup für Anderson zum Einsatz, der sich kurz zuvor verletzt hatte. Auch bei dem nur wenige Tage beginnenden Konföderationen-Pokal war er mit von der Partie und kann auch diesen Titelgewinn im kanariengelben Trikot nun für sich verbuchen.

Kléberson zählte aufgrund seiner beständigen Leistungen auch weiterhin zur Stamm-Mannschaft von Brasiliens Nationaltrainer Carlos Dunga. Nach einer Verletzung im Freundschaftsspiel gegen Estland im August 2009 musste er jedoch zunächst drei Monate pausieren, was das Vertrauen Dungas jedoch nicht erschütterte. Beim letzten Testspiel vor der WM 2010 gegen Irland im Februar 2010 war er daher wieder mit im Aufgebot dabei und wie man nun seit dem 11. Mai weiss, wurde Kléberson von Dunga auch ins Kader für die WM 2010 berufen.