Jefferson de Oliveira Galvão

Veröffentlicht am 1. Juni 2014

jefferson-118Künstlername: Jefferson
Kompletter Name: Jefferson de Oliveira Galvão
Geburtsdatum: 02/01/1983
Geburtsort: São Vicente (SP)
Grösse: 1,89 m
Position: Torwart
Link: Webseite Fehlanzeige

Vereine:
ab 2009: Botafogo de Futebol e Regatas (RJ)
2008 bis 2009: Konyaspor (Türkei)
2005 bis 2008: Trabzonspor (Türkei)
2003 bis 2005: Botafogo de Futebol e Regatas (RJ)
2003: América Futebol Clube (SP)
2000 bis 2002: Cruzeiro Esporte Clube (MG)

WM-Einsätze Seleção:
WM 2014 Brasilien

Für viele Kenner des brasilianischen Fussballs ist der Torwart Jefferson, der für den Fussballclub “Botafogo“ verteidigt, der beste aktive Torwart Brasiliens und müsste der auserwählte Spieler der Seleção werden, wenn er denn auch der Bevorzugte des Trainers Luis Felipe Scolari ist. Júlio César, der andere Nationaltorwart, hat bis vor kurzem nicht in seinem Club gespielt, deshalb befindet er sich nicht im notwendigen Spielrhythmus, und das ist für einen Torwart ein gefährliches Handicap. Und so ist es noch offen, wen der Trainer als Stammtorhüter bei der WM 2014 einsetzen wird.

Jefferson de Oliveira Galvão wurde am 02. Januar 1983 in der Stadt São Vicente (Bundesstaat São Paulo) geboren. Um sich als Torwart zu beweisen, arbeitete er in einem Zirkus – und bevor es ihm gelang, als professioneller Torwart von einem Verein unter Vertrag genommen zu werden, hat er unter Vorurteilen und Rassendiskriminierung gelitten.

jefferson-CBFDer Trainer, der Jefferson zu Cruzeiro in Belo Horizonte gebracht hat, ist derselbe, der jetzt die “Seleção Brasileira“ an der WM 2014 leiten wird: Luis Felipe Scolari, oder kurz “Felipão“. Der Trainer selbst hat bestätigt, dass er damals viele Vorurteile überwinden musste, um einen schwarzen Torwart in die hellhäutige Mannschaft von Minas Gerais einzuschleusen.

Jefferson entwickelte sich bei Cruzeiro, jedoch zu Beginn seiner Karriere hatte er ziemliches Pech: Im Entscheidungsspiel um die “Copa dos Campiões 2002“ verlor sein Team aus Minas gegen “Paysandu“ wegen grober Fehler seines Torwarts.

Wegen dieser Enttäuschung verlieh man ihn an den Club “Botafogo“ (Rio), wo Jefferson sein ganzes Talent präsentierte und seine Rolle als Torwart mit Glanz ausspielte – der türkische Club “Trabzonspor“ zahlte einen hohen Preis für Jeffersons Wechsel nach Europa. Nach ein paar erfolgreichen Jahren tauschte er den einen türkischen Club gegen den andern – sein nächstes Gastspiel gab er im Trikot von “Konyaspor“.

Im Jahr 2009 kehrte Jefferson zum brasilianischen Fussball zurück zu Botafogo Rio de Janeiro. Hier zeichnete er sich aus durch grossartige Aktionen und wurde vom damaligen Trainer der “Seleção“, Mano Menezes, ins Nationalteam berufen.

Jefferson stand als Torwart bereits für die “Seleção Sub 20“ zwischen den Pfosten, wo er am Gewinn der Weltmeisterschaft im Jahr 2003 teilgenommen hatte, sein Debüt in der “grossen“ Seleção fand erst im Jahr 2011 statt.

Jefferson stand bei verschiedenen Freundschaftsspielen der “Seleção Brasileira“ im Einsatz und verteidigte das gelbe Trikot bei der “Copa América“ und beim Confederations-Cub 2013, wo Brasilien bekanntlich das Turnier gewann.

Jefferson ist 2014 einer der 23 Auserwählten von Luis Felipe Scolari beim grössten Sport-Event der Welt, ob und wie viel er eingesetzt wird, zeigen die kommenden Wochen.