Edmílson José Gomes Moraes

Veröffentlicht am 16. November 2009

edmilsonKünstlername: Edmílson
Kompletter Name: Edmílson José Gomes Moraes
Geburtsdatum: 10/07/1976
Geburtsort: Taquaritinga (SP)
Position: Aussenverteidiger
Link: Fehlanzeige

Vereine:
2011: Ceará SC
2010 bis 2011: Real Saragossa
21/01/2009 bis 2010: Palmeiras (SP)
19/05/2008 bis 20/01/2009: FC Villareal
29/07/2004 bis 18/05/2008: FC Barcelona
2000 bis 29/07/2004: Olympique Lyon
1994 bis 2000: São Paulo FC (SP)
1993: XV de Jau (SP)

WM-Einsätze Seleção:
WM 2006 Deutschland

Edmilson, José Gomes Moraes wurde am 10. Juli 1976 in Taquaritinga (Bundesstaat São Paulo) geboren. Seine Fussballkarriere begann er beim kleinen Verein XV de Jau, jedoch folgte bald der erste Profiverein, der Interesse an dem jungen weissen Spieler zeigte. Und das war nicht irgendein Verein, nein, es ging direkt zum grossen FC São Paulo, wo er 7 Jahre spielte. Er kam zum Club im Jahre 1994, also mit 18 Jahren, und gleich in seiner ersten Saison gewann er mit der Copa CONMEBOL seinen ersten Titel. Weitere Titel folgten in den kommenden Jahren, in denen er sich nach und nach in die Herzen der Fans vom FC im grossen Stadion Morumbi spielte: 1998 und 2000 gewann São Paulo die Meisterschaft des Bundesstaates, Campeonato Paulista. Edmilson spielte beim FC auf mehreren Positionen, er war sowohl stark in der Abwehr als auch im Mittelfeld und dort sammelte er wichtige Erfahrungen, die ihm auch heute noch helfen zu erkennen, wann es gut und wichtig ist den Ball zu sichern, wann zu spielen oder einfach nur zu laufen.

edmilson1Nach wie vor verbindet ihn sehr viel mit dem Club, der, wie er selbst sagt, die Tore des brasilianischen Fussballs, der Welt und der Nationalmannschaft für ihn öffnete. Er entwickelte sich in den vielen Jahren beim Club zu dem Spieler, der u.a. beim FC Barcelona grosse Erfolge feiern konnte. Er wuchs sowohl als Person als auch als Spieler und weiss sehr wohl, dass er das meiste seinem ehemaligen Trainer bei São Paulo, Telê Santana, zu verdanken hat. Erst im Jahre 2004 hatte Edmilson eine schwere Verletzung am Knie, Kreuzbandriss, das erste Mal in vielen Jahren seiner Fussballerkarriere war Edmilson für lange Zeit weg vom Fussball und musste sich mit einer langen Regenerationsphase wieder an seine alte Form herantasten. Zur Genesung wählte er nach Absprache mit seinem damaligen Club FC Barcelona, seine alte Clubumgebung beim FC São Paulo, überzeugt von der guten technologischen Ausstattung des Club, der Infrastruktur und Professionalität in Bezug auf den Umgang mit seiner Verletzung. Er freute sich, während 3 Monate die alte Umgebung wiederzusehen, Freunde und Bekannte wieder zu treffen und auch zusammen mit seiner Familie die Ferien im Heimatland zu geniessen.

Stopp – jetzt ein kurzer Zeitsprung zurück, schliesslich wollen wir nicht die ersten wichtigen Jahre Edmilsons in Europa vergessen. Im Jahre 2000 kam sein Wechsel vom FC São Paulo zum französischen Club Olympique Lyon und er war von Anfang fest in der ersten Auswahl der Mannschaft. In 4 Spielzeiten gewann er 3 Meisterschaften mit dem Club – eine gute und wichtige Zeit für Edmilson und seine Erfahrung im europäischen Fussball. Juli 2004 ein weiterer Aufstieg sozusagen, der Wechsel für eine Ablöse von 11 Millionen Euro zum grossen spanischen Traditionsverein FC Barcelona und seinen vielen brasilianischen Kollegen im dortigen Team. Edmilson besitzt sowohl die brasilianische als auch italienische Nationalität, was natürlich bei europäischen Vereinen auch immer gern gesehen wird. Edmilson wird beim FC Barcelona in der Abwehr, Innenverteidigung eingesetzt und hat sich dort mit seinen Kollegen prächtig eingespielt. Allerdings erst nach einem schweren Rückschlag in seiner Karriere – die bereits angesprochene Knieverletzung geschah nach 3 Monaten im neuen Club und es dauerte weitere 3 harte Monate bis er wieder auf dem Platz stand.

Die Verletzung passierte beim Spiel gegen Numancia, Edmilson hatte sich seine Position beim Club gut erkämpft, wegen einem Schlag gegen das Knie im vorhergehenden Spiel sass er jedoch auf der Bank und kam erst ca. 20 Minuten vor Spielende auf den Platz. Beim ersten Ballkontakt bereits kam es zur Verletzung, das Knie sprang nach aussen und beim Fall war es um das Knie vollends geschehen. Den Club traf es hart, hatten sich kurz zuvor bereits weitere Spieler am Knie verletzt. Edmilson wusste, dass er nach seiner Rückkehr zum Spiel seinen Platz wieder erkämpfen musste, die Konkurrenz war gross und die Auswechselspieler versuchten natürlich auch ihre Chance zu nutzen. Aber mit seiner ihm anhaftenden Ernsthaftigkeit gegenüber seiner Arbeit, seinem Club und Sport gelang es ihm bald nach seiner Rückkehr zu zeigen, dass er wieder voll einsetzbar und verlässlich ist – sowohl in der Clubmannschaft als auch in der Seleção.

Edmilson genoss seine Zeit beim FC Barcelona, zusammen mit den damals 5 anderen Brasilianern bildet er das Samba Team, wie die Gruppe von der Presse genannt wird. Gerade aber weil die Brasilianer nicht als Team im grossen Team gesehen werden möchten, passen alle im grossen Team von Barcelona besonders auf, sich nicht zu sehr abzusondern. Gerne trifft man sich in der Freizeit mit den Familien und verbringt die freien Tage zusammen, was aber die Präsenz im Team angeht so integrieren sie sich komplett im Team, verstehen das Team als Ganzes und vermeiden es zu sehr aneinanderzuhängen oder nur portugiesisch zu reden. Eine gesunde Teameinstellung ist ihnen allen eigen und macht sie umso sympathischer. Edmilson genoss seine Zeit in Spanien, natürlich vermisste er sein Land, das Essen und “die Hitze des Volkes“, aber er weiss auch die Vorteile eines Lebens in Europa zu schätzen, z.B. die Sicherheit auf der Strasse, viel Zeit mit der Familie, so kann er sich um seine Tochter kümmern, und ohne Probleme auf der Strasse in der Öffentlichkeit sich aufhalten zu können.

Edmilson ist ein äusserst technisch versierter Verteidiger, mit der eleganteste seiner Art in Europa. Er versteht es das Spiel auf eine aussergewöhnliche Art und Weise zu lesen und benutzt diese Fähigkeit um mit langen Pässen aus der Verteidigung das Spiel nach vorne zu bringen. Er ist auf vielen Positionen nach wie vor gut einsetzbar, gerade im Mittelfeld kann er eine tragende Rolle spielen. Aufgrund seiner Grösse und Präsenz ist er natürlich auch in der Luft sehr effektiv und gefährlich. Er schiesst zwar nicht viele Tore, aber wenn ihm mal eines gelingt, dann schon ein ganz besonderes – so schnell wird man seinen Fallrückzieher gegen Costa Rica bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2002 nicht vergessen – mit eines der schönsten Tore des gesamten Turniers.

edmilson2Er spielt unauffällig, aber zugleich enorm effektiv und avancierte bereits in Lyon zum Liebling der Fans. Auch in Barcelona spielte er sich nach seinem Ausfall 2004 ins Team zurück und war von grosser Bedeutung beim Titelgewinn der spanischen Meisterschaft im Jahre 2005, wie auch beim Gewinn der Champions-League 2006. Zur engeren Auswahl der Seleção gehörte Edmilson bereits seit dem Jahre 2000 – als er das erste Mal in jungen Jahren ins Nationalteam gerufen wurde, brach er vor lauter Glück in Tränen aus. Ein Spiel gegen Paraguay mit einem 2:1 Sieg war sein Debüt und fortan gehörte er zum festen Kader. Aufgrund seiner Verletzung 2004 war er kurzfristig aus dem Kader gestrichen worden, aber er kam zurück und feierte seinen ersten Weltmeistertitel in Asien 2002. Auch für die WM 2006 wurde er in den Kadern berufen und sollte zusammen mit Luzio, Cafu, Cicinho, Gilberto, Roberto Carlos und Roque Junior u.a. das Tor der Seleção schützen.

Edmilson ist mit seiner grossen Liebe Simeia verheiratet und sehr gläubig, er ist unterstützt auch die Initiative “Wahre Liebe wartet“, zusammen mit seiner Frau beschreibt er persönlich und motivierend, was ihm und seiner Frau dieser Lebensstil bedeutet hat. Simeia schildert im Magazin der Initiative, das sie sich Grenzen setzten und warum sie heute Jugendliche motivieren möchte, bis zur Hochzeit aufeinander zu warten. Edmilson meint in diesem Zusammenhang folgendes: “Die Sache mit dem Warten kann man gut mit dem Leben als Sportler vergleichen. Das Ergebnis unseres Lebens ist die Folge dessen was wir säen. Betrachtet man eine Sportlerkarriere, dann fällt auf: Niemand steigt auf dem Topniveau ein. Man muss wie auf einer Leiter Sprosse um Sprosse erklimmen um ganz nach oben zu kommen.

Genauso ist es mit dem Leben.“ Die Familie ist ihm das wichtigste in seinem Leben und er findet dort seine Stärke, Ruhe und Kraft. Er schützt die Familie vor den Angriffen der Presse und sucht die Ausgeglichenheit zunächst mit sich selbst und den Seinen, da er diese als Basis seines Umganges mit der Welt “draussen“ sieht. Mit dieser Kraft und dem Rückhalt wird Edmilson mit Sicherheit noch weitere sportliche Erfolge mit seinem aktuellen Club Palmeiras feiern können.

Edmílson wechselte zur Winterpause der Saison 2009/10 zum abstiegsbedrohten Real Saragossa nach Spanien.

Mitte 2011 wurde bekannt, dass Edmílson zum brasilianischen Erstligisten Ceará SC wechselt.