Cris Marques Gomes

Veröffentlicht am 16. November 2009

crisKünstlername: Cris
Kompletter Name: Cristiano Marques Gomes
Geburtsdatum: 03/06/1977
Geburtsort: Guarulhos (SP)
Position: Abwehr
Link: Fehlanzeige

Vereine:
2012: Galatasaray Istanbul
23/08/2004: Olympique Lyon
06/2003 bis 23/08/2004: Cruzeiro (MG)
01/2003 bis 27/05/2003: Bayer Leverkusen
01/1999 bis 12/2002: Cruzeiro (MG)
1995 bis 12/1998: Corinthians (SP)

WM-Einsätze Seleção:
WM 2006 Deutschland

Cristiano Marques Gomez – kurz genannt und bekannt unter Cris ist in Guarulhos, São Paulo geboren worden, am 03.Juni 1977. 1995 begann er seine Profi-Karriere als Fussballer bei Corinthians in São Paulo, gleich am Anfang stand dieser grosse traditionsträchtige Verein bei Cris vor der Tür und verpflichtete den windigen Spieler und stürmischen Verteidiger. Er gewann gleich in seiner ersten Saison die Copa do Brasil und drei Jahre später die brasilianische Meisterschaft, ein erster grosser Erfolg für einen brasilianischen Spieler.

Nach seinem Wechsel 1999 zu Cruzeiro in Belo Horizonte folgten weitere Titel: Pokal Brasiliens 2000 und die Meisterschaft 2003 – grosse Feiern waren ihm gewiss. Klar war, dass irgendwann mal der Sprung nach Europa kommen würde, Cris unterstützte sein Team immer mit vollem Einsatz, der zeitweise auch sehr und auch zu energisch agierte und als zu hart auf dem Feld für den ein oder anderen galt. Nichtsdestotrotz spielt Cris einen guten, willenstarken Fussball und nicht umsonst war ihm grösseres beschieden: Für kurze Zwischenzeit, nur wenige Monate in der Tat, ging es nach Deutschland zu Bayer Leverkusen, einem Sprungbrett in die europäischen Ligen für viele andere Brasilianer.

Zurück in Brasilien für eine weitere Saison verfeinerte er seinen Fussball, verbesserte sein Können und seine Fertigkeiten und dann kam das grosse Angebot: seit 2004 spielt Cris mit vielen anderen Brasilianern wie Fred, Juninho und Caçapa im Verein Olympique Lyon, Frankreich. Auch die Titel blieben hier nicht aus – bereits zum zweiten Mal erkämpfte sich das Team und Cris den französischen Titel – mit der Verteidigung des Titels im Jahre 2005/06 war somit die optimale Weltmeisterschaftsvorbereitung erfüllt. Cris’s Geschicklichkeit und Fähigkeiten verbinden sich zu einer grossen Gefahr für die direkten Gegner, besitzt er doch das Geschenk einer optimalen Antriebskraft und einem Gefühl der richtigen Ballplatzierung.

Er wurde das erste Mal in die Nationalmannschaft im Jahre 1999 gerufen und war am Titelgewinn der Copa América 2004 beteiligt. “Ich hatte sehr viele schwierige Momente in meiner Karriere und jetzt diese Nominierung in den Kader – das muss ich gebührend feiern“ – so Cris im Mai 2006 – zu seinem wohl bis dato grössten Erfolg in seiner Karriere. Für die Weltmeisterschaft 2002 war er in allen Qualifikations-Spielen im Einsatz, und doch wurde er nicht aufgestellt. Diesmal war er nicht immer dabei und wurde in der letzten Minute aufgerufen – der glücklichste Moment in seinem Leben.

cris1“Es ist sehr schwer, bei einer Weltmeisterschaft dabei zu sein. Aus diesem Grunde ist für mich die Tatsache, dass ich unter den 23 Auserwählten bin, eine sehr grosse Freude. Ich bin hier mit meiner Frau und meiner Tochter. Ich habe gerade die Koffer hier zu Hause gepackt, in Brasilien, als es im Fernsehen kam. Meine Frau begann sogar zu weinen. Ich war wirklich sehr berührt und gerührt“. Cris hat die leere Position von Roque Junior eingenommen, der anno 2002 noch in der Seleção spielte, sich aber seit einer Verletzung in den letzten Monaten nicht mehr zurück in den Kader spielen konnte. Parreira sagte zu seiner Entscheidung für Cris: “Wir haben uns alle getroffen, alle Fälle durchgesprochen und die technische Seite betrachtet…. Cris ist kein Neuling, auch keine Überraschung. Er ist einer der besten Spieler im europäischen Fussball und ein Kandidat für alle grossen Vereine Europas“. Unter Beachtung seiner Kriterien und Fertigkeiten war er die logische Besetzung der Position in der Seleção. Auf dass wir Cris einen guten, fairen Fussball spielen sehen und auf viele weitere Meisterstücke in dieser noch jungen Karriere setzen wir alle!

2004 – in seiner ersten Saison bei Olympique Lyon – wurde die Mannschaft in Frankreich als „Team des Jahres“ gekrönt. Seine zweite Saison war noch erfolgreicher: Cris, der wieder eine hervorragende Saison spielte, wurde als „étoile d’or“ (Gold Star) von der Zeitschrift France Football gekrönt. Und die Zeitung L’Equipe kürte ihn als besten Verteidiger der Saison 2005/2006.

Diese hervorragende Saison brachte ihm nebst einem höheren Gehalt auch eine Vertragsverlängerung bis zum Jahr 2010, die er einige Monate später frühzeitig um ein weiteres Jahr bis 2011 verlängerte. Der neue Manager Lyons – Alain Perrin – ernannt Cris zudem als Kapitän ab der 08/09 Ligue-1-Saison.

Anfangs September 2012 ging die 8-jährige Zeit in Frankreich zu Ende. Chris wechselte als Innenverteidiger zu Galatasaray Istanbul.