Lust auf Beach Soccer

Veröffentlicht am 15. März 2010

Möchtest du mit deinen Kollegen Beach Soccer spielen? Die boomende Sommersportart sucht für die kommende Saison 2010 noch neue Mannschaften, die auf den Spuren der Vize-Weltmeistern von 2009 wandeln. Für interessierte Mannschaften bietet sich noch bis 21. März 2010 die Möglichkeit, ein Team für die Swiss Beach Soccer League im kommenden Sommer anzumelden. Die Beach Soccer Schweizermeisterschaft findet in der Sommerpause der Rasensaison statt und wird am 7. August traditionell mit den Finalspielen im Zürcher Hauptbahnhof beendet.

Eifere den Vizeweltmeistern Stankovic & Co. nach und melde dein Beach Soccer Team an!

Schweizer_Meister_2009_Herren_BSC_Havana_Shots_Ueli_Oppliger_2Gesucht sind neben Männerteams für die neugeschaffene dritthöchste Spielklasse auch Frauenmannschaften für die neue Swiss Beach Soccer League B.

Neben dem Spassfaktor hebt Beach Soccer Nationaltrainer Angelo Schirinzi heraus, dass die Sportart eine gute Ergänzung für das Training auf Rasen sei. „Beach Soccer fordert die Spieler konditionell durch die Intensität des Spiels.

Trotzdem kommt der Spass nicht zu kurz. Es ist also eine ideale Ergänzung zum Training auf Rasen. So werden die Spieler in einer guten körperlichen Verfassung nach der Sommerpause in die Fussballklubs zurückkehren.“ Auch Teams mit nicht lizenzierten Fussballspielern sind willkommen. Bezüglich Taktik und Technik werden andere Anforderungen an die Spieler als beim Rasenfussball gestellt, wodurch die Fussballer nicht zwingend einen Vorteil haben.

Die Swiss Beach Soccer League trägt ihre Spiele an insgesamt 4 bis 6 Spieltagen zwischen Juni und August aus. Dabei kommt jede Mannschaft an jedem Spieltag zwei- bis dreimal zum Einsatz. Die Spielplätze und Schiedsrichter werden durch Swiss Beach Soccer organisiert.

Anmeldeunterlagen für die Beach Soccer League und zusätzliche Informationen sind unter beachsoccer.ch abrufbar. Bei weiteren Fragen gibt Christian Müry von Swiss Beach Soccer unter +34 (0)31 331 74 78 gerne Auskunft.