Beach Soccer WM

Veröffentlicht am 11. November 2009

Die Weltmeisertschaft wurde erstmals im Jahre 1995 von Beach Soccer Worldwide organisiert und bis einschliesslich von ihr 2004 ausgetragen. Die FIFA war erstmals im Jahre 2005 für die Austragung zuständig. Bei den ersten zehn Strandweltmeisterschaften die nicht von der FIFA organisiert wurden, konnte Brasilien neun und Portugal einen Titel gewinnen. 2005 gewann Frankreich ihren ersten Titel. Bisher gibt es nur drei Nationen, die den Weltmeistertitel gewannen.

Wie erwähnt war ab 2005 die FIFA Organisator für die Beachsoccer-Weltmeisterschaften. Wie seit 1995 gab es weiterhin jährlich eine Weltmeisterschaft. Nach der Weltmeisterschaft 2009 in Dubai wird der jährliche Austragungs-Rhythmus der Beachsoccer-Weltmeisterschaften auf einen 2-Jahre-Rhythmus erhöht. Die nächste Beach Soccer WM findet somt wieder 2011 statt.

Beachsoccer-Weltmeister

Jahr Austragungsort Sieger Bester Spieler
1995 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Zico (BR)
1996 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Edinho (BR)
1997 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Júnior (BR)
1998 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Júnior (BR)
1999 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Jorginho (BR)
2000 Marina da Glória, Rio de Janeiro Brasilien Júnior (BR)
2001 Costa do Sauípe, Bahia Portugal Hernani (P)
2002 Vitória (ES) und Guarujá (SP) Brasilien Neném (BR)
2003 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Amarelle (E)
2004 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Jorginho (BR)

FIFA-Beachsoccer-Weltmeister

2005 Copacabana, Rio de Janeiro Frankreich Madjer (P)
2006 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Madjer (P)
2007 Copacabana, Rio de Janeiro Brasilien Buru (BR)
2008 Plage du Prado, Marseille Brasilien Amarelle (E)
2009 Dubai, Vereinigte Arabische Emirate Brasilien Stankovic (CH)

Die Schweizer Beach Soccer Nationalmannschaft holt die WM-Silbermedaille in Dubai! Die Sandgenossen leisteten Phänomenales an der diesjährigen FIFA-WM. Ihr Siegeszug konnte nur durch Titelverteidiger Brasilien im Finale gestoppt werden.

Einen Exploit der besonderen Art hätte es heute Abend gebraucht, um den 13. Weltmeisterschaftsgewinn Brasiliens zu verhindern. Die Schweizer WM-Neulinge spielten zwar gut, mussten sich aber letztlich den erstklassigen Brasilianern 5:10 geschlagen geben.

Unter den 10’000 Zuschauern befanden sich auch SFV-Vizepräsident Kurt Zuppinger, Alinghi-Navigator Ernesto Bertarelli, Generalkonsul Gerhard Brügger, Botschafter Wolfgang Brülhart und Ex-Miss Schweiz Anita Buri.

Aufstellung Brasilien:
Mao, Dino, Bueno, Betinho, Daniel Souza, Bruno, Sidney, Daniel, Andre, Benjamin (C), Buru, Alessandro

Aufstellung Schweiz:
Nico, Samuel, Kaspar, Ziegler, Rodrigues, Leu, Spacca, Mo(C), Stankovic, Meier, Schirinzi, Valentin

Schiedsrichter: Eiriz, Bentancor, Akcer

Austragungsort: Dubai, Vereinigte Arabische Emirate 18:00 (MEZ) 10’000 Zuschauer

Torfolge:
1. Drittel

06′    1:0  André
09′    2:0  Betinho
09′    3:0  Buru
10′  3:1  Mo
12′  4:1  Daniel

2. Drittel
15′  5:1  Buru
18′  6:1  Bejamin
23′  7:1  Andre
24′  8:1  Betinho

3. Drittel
31′  8:2  Meier
32′  9:2  Sidney
32′  9:3  Rodrigues
34′  9:4  Schirinzi
36′  9:5  Stankovic
36′ 10:5 Bueno

Dejan Stankovic erhält mit seinen insgesamt 16 geschossenen Toren die Topscorer-Auszeichnung sowie den „Golden Ball Award“ als bester Spieler des Turniers. Brasiliens Mao wurde als bester Torwart geehrt.