Guarda do Embaú

Veröffentlicht am 14. August 2010

(in Guarda Garopaba, Bundesstaat Santa Catarina)
guarda_do_embaDie beste Art Guarda do Embaú zu geniessen ist, sich dort einzuquartieren – sollten Sie allerdings das Pech haben, keinen Platz mehr in einer seiner charmanten Pousadas zu bekommen, dann springen Sie möglichst früh raus aus dem Bett, um dem Tag ein Maximum abzugewinnen. Gegen 10 Uhr vormittags ist es bereits schwierig einen Parkplatz in der Umgebung des Strandes zu bekommen. Den feinsandigen Strand selbst erreicht man nach Überquerung des Rio Madre, der an paar Kilometer parallel zum Meer fliesst.

Bei Ebbe kann man das zu Fuss bewältigen, aber warum sollte man den rustikalen Charme jener Boote auslassen, die stets bereit sind, den Besucher überzusetzen? Schliesslich im Sand wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen einer erzählt, dass das Meer “flat” sei (ohne Wellen), “ich werde droppen” (eine Welle vom Kamm bis zur Basis entlangreiten) oder wenn Sie jemand als “Haole” (Surfer von ausserhalb) bezeichnet – Guarda ist eine weitere Hochburg des Surf in Santa Catarina.

So kommt man hin:
Das Örtchen ist 57 km von der Hauptstadt entfernt. Nehmen Sie die Bundesstrasse BR-101 bis zur Kreuzung am Kilometer 244. Von dort sind es weitere 5 km bis zum Örtchen.

» wer noch mehr wissen will