Top Sehenswürdigkeiten 2013

Veröffentlicht am 26. Dezember 2012

Der Reisebegleiter Quatro Rodas präsentiert nebst den prämierten Sehenswürdigkeiten 2013 auch weitere 4.200 Attraktionen in Brasilien. BrasilienPortal stellt Ihnen die prämierten Attraktionen 2013 vor.

Attraktion des Jahres 2013

Museu_da_Gente

Ein restauriertes historisches Gebäude, diverse Elemente der Kultur aus dem Bundesstaat Sergipe und viel Technologie – mit dieser Formel hat man das grösste und modernste Multimedia-Museum des brasilianischen Nordostens geschaffen, welches vom Guia Brasil 2013 zur Attraktion des Jahres gewählt wurde. Es befindet sich in Aracaju, der Hauptstadt des Bundesstaates Sergipe – dem kleinsten Bundesstaat Brasiliens.

Das Museum erstreckt sich auf 2.000 Quadratmetern purer Interaktivität, Ergebnis einer Partnerschaft zwischen der “Banco do Estado de Sergipe“ und der Regierung dieses Bundesstaates. Das Projekt trägt die Unterschrift von Marcello Dantas, der unter anderen Projekten auch das “Museu da Língua Portuguesa“ (Museum der Portugiesischen Sprache) von São Paulo in seinem Curriculum vorweisen kann.

Und tatsächlich fehlt es hier nicht an Kreativität hinsichtlich Geschichte, Personen, Sitten und Gebräuche, Folklore und Küche jenes Bundesstaates: Im “Laden“ kann man mit dem virtuellen Verkäufer handeln, solange, bis man einen guten Preis bekommt – in einem Salon werden Videos der lokalen Feste gezeigt, in denen man aktiv mitwirken kann. Und wenn man seinen Besuch im Internet registriert hinterlassen möchte, dann genügt es, die gesungene Provokation eines virtuellen “Repentista“ (er singt einen provokanten Vers auf den Besucher) für die Publikation zu autorisieren.

Neuheit des Jahres 2013

Cervejaria_Bohemia-Ambev

Forschung und Technologie haben die Bierbrauerei Bohemia in Petrópolis, im Bundesstaat Rio de Janeiro, in eines der grössten Zentren der Bierproduktion in der Welt verwandelt.

Die erste Bierbrauerei Brasiliens wurde im Jahr 1853 gegründet. Die Fabrik, ein schönes Backsteingebäude im Zentrum von Petrópolis, funktionierte mit Volldampf bis zum Jahr 1998, als es von der “AmBev“ (American Beverage Company – grösster Getränkeproduzent in Südamerika) gekauft wurde.

Nach 12 Jahren erschien das Projekt zur Reaktivierung der Fabrik. Motiviert von der Idee, ging das Unternehmen eine Partnerschaft mit der Präfektur und der Regierung des Bundesstaates Rio de Janeiro ein, um in der restaurierten Fabrik das “Centro de Experiência Cervejeira“ (Experimentelles Zentrum der Bierbrauerei) einzurichten – eine Art Museum, welches die Geschichte jener “goldenen Flüssigkeit“ und des eigenen Markenprodukts erzählt, die sich mit den Erinnerungen der Kleinstadt mischen.

Die Inspiration ergab sich aus ähnlichen Attraktionen Europas, und das Ergebnis war überraschend: Forschung und Technologie verwandelten diesen Ort in eines der grössten Bierbrauer-Zentren der Welt. Sorgfältig gestaltete Szenarios, sensible Painele, die auf Fingerberührung Ton und Licht regulieren. Alles wurde für die Unterhaltung konzipiert und um die Geschichte des populärsten Getränks unseres Planeten zu zelebrieren.