Top Attraktionen 2012

Veröffentlicht am 7. Oktober 2011

Der Reisebegleiter “Quatro Rodas” präsentiert nebst den Top Attraktionen auch weitere 4.304 Attraktionen in Brasilien. BrasilienPortal stellt Ihnen die prämierten Attraktionen 2012 vor.

Neuheit des Jahres 2012

Memorial Minas Gerais, Vale – Belo Horizonte (MG)

Salas_no_Memorial

Eine Attraktion der “Praça da Liberdade” (einem Platz in der Stadt Belo Horizonte – Bundesstaat Minas Gerais), einem Ort, der Jahrzehnte lang Sekretariate und die Staatsregierung beherbergte, und der sich in eine neue Kulturstätte von Belo Horizonte verwandelt hat, bildet auch die grösste Neuheit im Guia Brasil 2012. Das Museum hat in interaktive Einrichtungen investiert, mit denen historische Themen behandelt werden.

Im Mittelpunkt steht Minas Gerais und das “mineirische“ Volk, geehrt in den Figuren von sechs Exponenten: Lygia Clark, Guimarães Rosa, Carlos Drummond de Andrade, Sebastião Salgado, Humberto Mauro und Milton Nascimento, alle mit einer ihrem Werk gewidmeten Ausstellung. Dem Kurator und viel zitierten Gringo Cardia gelang es, die verschiedenen Facetten des “Goldlandes“ wiederzugeben – der barocken Fazendas, vom “Inconfidência-Aufstand“ bis zum Kunsthandwerk des “Jequitinhonha-Tals“. Die technologischen Einrichtungen, präsent in sämtlichen Exponaten, erlauben Nachforschungen in 853 Munizipien des Bundesstaates Minas Gerais. Ein gutes Beispiel für die Kombination von Information und Unterhaltung.

Attraktion des Jahres 2012

Theatro Municipal de São Paulo

Theatro_Municipal_SP

Die Attraktion des Jahres im Guia Brasil 2012 ist für die Paulistaner (Bürger São Paulos) ein guter Grund, stolz zu sein, denn sie haben ihr traditionelles Theater zurück bekommen. Im Jahr seines hundertjährigen Geburtstags erstrahlte das “Teatro Municipal de São Paulo“ endlich wieder in neuem Glanz: Verjüngt – nach einer gigantischen Reform. Um es mit ein paar Zahlen zu sagen: Die Restaurationsarbeiten haben 27 Millionen Reais (zirka 11 Millionen Euro) verschlungen – damit wurden, unter anderem, auch 1.600 Polstersessel gewechselt und die 14.500 Glasteilchen der Vitreaus mit neuem Leben bedacht.

Dieser dritte und vollständigste Restaurierungsprozess – bereits 1950 und 1980 waren Restaurierungen vorgenommen worden – hat auch die Wände, die Lüster, die Teppiche und die Steine der Aussenfronten mit einbezogen. Die Bühne bekam eine moderne Struktur und in den Räumen des antiken Cafés wurde ein charmantes Restaurant eingerichtet. Ein Spektakel!