Thema Sicherheit

Veröffentlicht am 23. Dezember 2009

Ein wichtiges und in unseren Medien viel behandeltes Thema: Gewalt und Kriminalität in brasilianischen Grossstädten. Fast könnte ein reisewilliger Europäer den Eindruck bekommen, dass er sich in Brasilien nur unter grösster Vorsicht überhaupt bewegen kann.
Dieser Eindruck ist jedoch nicht richtig!

Obwohl es Kriminalität und Gewalt in den Grossstädten gibt, sind diese für einen Besucher „nicht gefährlicher als in anderen Millionenstädte dieser Welt!“ Von jährlich vielen zehntausend Brasilien-Reisenden sagt die Statistik aus, dass Touristen am häufigsten mit Taschendiebstahl konfrontiert werden, jedoch nur in äusserst seltenen Fällen ein ernsthafter Angriff auf Leib und Leben erfolgt ist und dies nur, weil die entsprechenden Touristen unvernünftigerweise Widerstand leisteten.

EIN PAAR WICHTIGE VERHALTENSREGELN

  • Fertigen Sie noch Zuhause Kopien von Ihren wichtigen Dokumenten an (Reisepass, Nummern der Reisechecks, Flugtickets, Kreditkartenummer und von wichtigen Telefonnummern). Führen Sie diese Papiere getrennt von Ihren übrigen Sachen mit sich!
  • Lassen Sie Ihre Original-Dokumente, Schmuck und andere Wertsachen im Hotelsafe, denn Gelegenheit macht Diebe – und das ist überall auf der Welt so.
  • Nehmen Sie nur wenig Geld in kleinen Noten und in brasilianischer Währung mit auf eine Stadtbesichtigung oder zum Strand, genug um eine Erfrischung zwischendurch kaufen zu können. Es ist von Vorteil, stets etwas an Bargeld dabei zu haben, durch völlig leere Taschen könnten mögliche Diebe herausgefordert werden und in ihrer Enttäuschung mit Gewalt reagieren.
  • Wenn Ihr Hotel am Strand liegt, genieren Sie sich nicht, direkt im Badedress loszugehen, wenn Sie an den Strand wollen.
  • Behalten Sie in den grösseren Städten, auf Flugplätzen, Busstationen, Fussballstadium Ihr Gepäck immer im Auge.
  • Sollten Sie tatsächlich von einem Dieb belästigt werden, leisten Sie bitte keinen Widerstand, sondern händigen Sie ihm aus, was er verlangt!
  • Besuche in Armenvierteln bitte nur in Begleitung eines Guides – und falls dieser ablehnt, verzichten Sie auf diesen Besuch!
  • Gehen Sie abends nur in Gruppen oder in Begleitung eines Guide in unbekannten Gegenden aus!
  • Benutzen Sie Bank-Automaten nur im Innern der Banken!
  • Lassen Sie sich nicht zum Kauf von Drogen verleiten und lassen Sie die Finger von Drogen!!
  • Nehmen Sie für die Rückkehr ins Hotel spätabends ein Taxi

“Die Polizei, dein Freund und Helfer“…
Trotzdem sollten Sie Diskussionen mit Polizisten tunlichst vermeiden. Egal ob Sie im Recht sind oder nicht, der Unformierte hat immer Recht. Sollte das Schlimmste passieren und Sie festgenommen werden, leisten Sie auf keinen Fall Widerstand und rufen Sie so schnell wie möglich ihr Konsulat an.

Wichtig: Versuchen Sie nie (trotz anderweitiger Meinung) einen Polizisten offensichtlich zu bestechen – das geht nie gut aus!