Taxis

Veröffentlicht am 23. Dezember 2009

In den brasilianischen Metropolen und sonstigen Städten gibt es grundsätzlich zwei Arten von Taxis: Die Strassen- und Rádio-Taxis. Diese sind in Brasilien eine bequeme und sichere Art der Fortbewegung und wesentlich billiger als in Deutschland oder der Schweiz. Zum Beispiel kostet eine ¾-stündige Fahrt vom Flughafen ins Zentrum von São Paulo (quer durch die Stadt) nur rund 28 Euro.

In den brasilianischen Metropolen und sonstigen Städten gibt es grundsätzlich zwei Arten von Taxis: Die günstigeren “normalen“ Taxissie werden am Strassenrand mit erhobenem Arm herbeigerufen, haben auch pro Stadt immer die gleiche Farbe – und die teuren, aber besonders sicheren Rádio-Taxis, die man telefonisch anfordern kann.

Alle Taxis fahren mit Taxameter. Für Tag- (1) sowie für Nacht- und Feiertagsfahrten (2) werden unterschiedliche Fahrpreise eingestellt – die Nummer (2) ist um zirka 25% teurer.

An den ankommenden Flughäfen empfiehlt es sich, den bereitstehenden Taxis oder denen der Rufzentralen Vorrang zu geben. Fahrten mit Rádio-Taxis oder Flughafen-Taxis sind etwas teurer als die normalen.

Vor längeren Fahrten sollte man aber unbedingt vorher einen Festpreis vereinbaren. Festpreise zahlt man auch an den meisten Flughäfen, wenn man sich vor Antritt der Fahrt am Taxi-Schalter einen Fahrschein für das gewünschte Ziel besorgen kann.

Taxifahrern gibt man in Brasilien kein Trinkgeld. Sie können aber den zu bezahlenden Betrag als eine Art von Trinkgeld aufrunden.

>>> Hier haben Sie die Möglichkeit ein „Táxi, Táxi-Aéreo, Moto Táxi“ zu suchen.