Backpacking in Brasilien

Veröffentlicht am 20. Dezember 2012

OLYMPUS DIGITAL CAMERABackpacking, auf gut deutsch Rucksacktourismus, ist die bekannteste Form des Individualtourismus. Meist ist der Reisende hierbei allein unterwegs oder schließt sich mit anderen zu einer kleinen Gruppe zusammen, die ein Land fernab von üblichen Reiserouten entdecken möchte, die oftmals stark frequentiert sind. Der Backpacker möchte ein Land nicht bloß besucht haben, sein Ziel ist die intensive Auseinandersetzung mit Land und Leuten sowie der typischen Kultur. Anstatt sich im Hotel einzumieten und von dort aus an geführten Standardtouren zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten teilzunehmen, bestimmt er seine Route komplett selbst, auch wann und wo er sich ein Quartier sucht.

Allein mit dem Rucksack

Zwar ist Backpacking günstiger als ein gebuchter Pauschalurlaub. Allerdings ist der finanzielle Aspekt nicht der Hauptgrund dafür, unabhängig zu reisen, denn meist bricht man mit seinem Rucksack zu grösseren Touren auf, die auf Dauer genauso viel Geld kosten. Allerdings verzichtet man hierbei auf einige Serviceleistungen und widmet sich lieber dem intensiven Reiseerlebnis. Was der Backpacker sucht, liegt dann auch oftmals fernab von Touristengegenden. Wanderungen und Busfahrten durch das unbekannte Hinterland sind an der Tagesordnung.

Es ist normal, dass der Rucksackreisende ohne feste Unterkunft sein komplettes Gepäck immer am Mann trägt. Entsprechend wichtig ist eine gute Vorbereitung. Am Anfang jeder Reise steht eine Checkliste, was ins Reisegepäck gehört – und alles Überflüssige sollte zuhause bleiben. Der Rucksack muss schließlich gut tragbar sein und sollte keine Rückenschmerzen verursachen. Je nach Körpergewicht und Größe liegen die Empfehlungen für das maximale Gewicht des Gepäcks bei etwa 15-20 kg. Wichtig ist außerdem, dass man einen entsprechenden Outdoor-Rucksack mit einen komfortablen Tragesystem verwendet.

Die vielseitige Landschaft Brasiliens kennenlernen

Brasilien eignet sich besonders für einen Rucksackurlaub. Auf keinem anderen Weg ist es so gut möglich, das Land kennenzulernen, das durch eine grosse landschaftliche Vielseitigkeit begeistert. Nicht umsonst sagt man “Ein Land wie Kontinent”, denn Brasilien ist nicht nur das grösste, sondern auch das bunteste Land Südamerikas. 47 Prozent des Kontinents sind von Brasilien bedeckt. Ausgedehnte Regenwälder, Hochebenen sowie verschiedene Hügel und Gebirge prägen die Landschaft. Des Weiteren gibt es in Brasilien viele faszinierende Gewässer: Das wichtigste ist der Amazonas als größter Fluss der Erde, daneben gibt es noch 7 kleinere Flüsse, die beeindruckenden Iguaçu-Wasserfälle an der Grenze zu Argentinien und die grösste Lagune Brasiliens, die Lagoa dos Patos bei Porto Alegre.