Geldwechsel in Brasilien

Veröffentlicht am 19. Dezember 2013

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWer im Ausland Urlaub machen will, sollte sich vorher Gedanken über den Geldwechsel machen. Das gilt auch für Brasilien. In den vergangenen Jahren führte die brasilianische Regierung allerdings einige Änderungen ein, um die Geldwäsche zu erschweren. Betroffen sind davon jedoch auch die Touristen. So ist es mittlerweile nicht mehr möglich, in allen Banken Geld zu wechseln. Eingeschränkt wurde ebenso die Zahl der Wechselstuben.

Abseits der großen Metropolen kann man das Eindecken mit Bargeld manchmal schon mit Poker vergleichen. Nie weiss man, ob man im nächsten Ort tatsächlich eine Bank findet, diese Reiseschecks oder internationale Bankkarten akzeptiert oder die Automaten auch Verbindung mit den Zentralrechnern haben oder mit Bargeld aufgefüllt sind. Für das beliebte Kartenspiel gibt es zahlreiche Anfänger-Tipps im Netz, Profis bieten schon vor dem Einstieg diesbezüglich weitere Informationen an. Und darum wollen auch wir vom BrasilienPortal Ihnen bereits vor Antritt der Brasilienreise nachfolgend eine entsprechende Strategie bezüglich der Bargeldversorgung im größten Land Südamerikas mit auf den Weg geben.

Smartphone-App zum Auffinden von Geld-Wechselstellen

Um den Touristen das Auffinden der Banken und Wechselstuben, in denen Euro und Dollar in Reais umgewechselt werden, zu erleichtern wurde in Brasilien ein Applikativ für Smartphones und Tablets entwickelt. Mit der App können die Geldinstitute herausgefunden werden, die sich in der Nähe befinden. Suchen lässt sich ebenso über den Namen der Stadt oder den Namen des Geldinstitutes. Das Smartphone zeigt daraufhin einen Kartenausschnitt, in dem die Wechselstellen eingezeichnet sind. Markierte Punkte können aufgerufen werden, um so Informationen zu erhalten wie Adresse, Telefonnummer oder Geschäftszeiten dess Geldinstitute. Für iPhone und iPad mit dem iOS-System kann das Applikativ im AppStore herunter geladen werden, für den Android vom GooglePlay. Die App wird bisher allerdings lediglich in portugiesischer, englischer und spanischer Sprache angeboten.

Kreditkarte und Geldkarte vom Girokonto

Wer Besitzer einer Kreditkarte oder einer Bankkarte eines Girokontos ist, kann in Brasilien mit diesen direkt bezahlen oder am Geldautomaten Reais abheben. Zu beachten ist dabei lediglich, dass der Geldautomat entsprechend ausgezeichnet sein muss. Benutzt werden können Automaten, die mit den Symbolen von Mastercard und Visa sowie des internationalen Systems Cirus gekennzeichnet sind. Die so ausgezeichneten Automaten sind mit mehrsprachigen Informationen ausgestattet. Zu beachten ist lediglich, dass bei der Frage nach der Art des Bankkotos das Girokonto (Conta corrente) ausgewählt werden muss. Ein Beleg über den Vorgang wird nicht immer automatisch ausgedruckt, kann aber vor Beendigung der Transaktion per Tastendruck angefordert werden. Mit entsprechenden Geldautomaten ausgestattet sind in der Regel die Banken Banco do Brasil, Citybank, HSBC und Bradesco. Die Höhe des Betrages, der pro Bank maximal abgehoben werden kann, liegt je nach Automat zwischen 300 und 1000 Reais. Abgerechnet wird der Geldwechsel in Deutschland über den Tageskurs, der zum Zeitpunkt der Abhebung gültig war. Hinzu kommen ggf. die Gebühren der deutschen Geldinstitute.

Anders als in Deutschland sind viele der Geldautomaten nicht frei zugänglich. Sie befinden sich vielmehr im Eingangsbereich der Banken, können aber in der Regel zwischen 8 Uhr morgens und 22 Uhr nachts benutzt werden. An Flughäfen, größeren Omnibus-Bahnhöfen und Einkaufszentren gibt es zudem häufig Boxen mit Geldautomaten, die rund um die Uhr funktionieren. Schwieriger wird es in kleineren Städten oder in Dörfern. Deren Banken sind nicht immer mit den entsprechenden Geldautomaten ausgestattet. Wer aufs Land oder eine Insel fährt sollte deshalb besser vorsorgen und schon in der Stadt einen entsprechenden Betrag abheben. Mit den Bankkarten kann jedoch auch direkt in Geschäften, Hotels und Supermärkten bezahlt werden.

Traveler Schecks

Sicherer als Kredit- und Geldkarten sind Traveler Schecks, die vor der Reise bei den heimischen Banken erworben werden können. Diese sollten allerdings rechtzeitig bei der Bank beantragt werden. Da sie in der Regel eine Bearbeitungszeit von mehreren Werktagen benötigen. Der Vorteil der Traveler Schecks ist eine Versicherung. So kann bei einem Verlust der Schecks eine Rückerstattung oder eine Neuausstellung von Schecks beantragt werden. Dazu sollten jedoch vorher die Schecknummern auf einem separaten Papier notiert werden. Nachteil der Traveler Schecks sind die Kosten und die Gebühren, die beim Einwechseln anfallen können. Darüber hinaus werden sie nur in Wechselstuben und entsprechenden Banken eingewechselt.

Bargeld in Brasilien umwechseln

Wer es vorzieht mit Bargeld aus der Heimat zu reisen und dies in Brasilien umzutauschen, kann dies in den offiziellen Wechselstuben oder den berechtigten Banken tun. Notwendig ist dazu lediglich der gültige Reisepass, der den Einreisestempel trägt. Maximal gewechselt werden können 3.000 Reais, dies sind derzeit gerade knapp 1.000 Euro. Bei höheren Beträgen muss ein Grund dazu nachgewiesen werden. In Touristenzentren werden zudem spezielle Terminals für den Devisenwechsel angeboten, die so genannten “máquinas cambiadoras”. Devisenbeschränkungen für die Ein- und Ausreise gibt es nicht. Allerdings muss bei der Einfuhr oder dem Mitführen von Beträgen von über 10.000 Reais (umgerechnet derzeit etwa 3.300 Euro) eine entsprechende Erklärung des brasilianischen Finanzamtes ausgefüllt werden, die “Declaração Eletrônica de Porte de Valores” (DPV). Erhältlich ist die Erklärungen via Internet auf der Webseite des Finanzministeriums.

In Euro bezahlen

Unterlassen werden sollte der Versuch, in Euro zu bezahlen. Zum einen ist dies verboten, zum anderen werden häufig extrem überteuerte Wechselkurse verwendet.

Sicherheitsregeln

Ansonsten sollten natürlich die allgemeinen Sicherheitsregeln beachtet werden: nicht mit großen Beträgen auf Sightseeing gehen, Kopien von Kreditkarte und Girokonto-Karte im Hotel lassen und sich für den Fall des Verlustes der Geldkarten die Notrufnummer der zuständigen Bank in der Heimat notieren. Außerdem sollten für den Fall der Fälle “Notgroschen” im Hotelsafe hinterlegt werden.

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen über den Geldwechsel und die brasilianischen Geldnoten gibt es bei der Brasilianischen Zentralbank unter www.bcb.gov.br (Portugiesisch und Englisch) und www.dinheirobrasileiro.bcb.gov.br (Portugiesisch, Englisch und Spanisch).

Apps zum Auffinden von Wechselstuben, Banken und Geldautomaten