Brasilienreisen

Veröffentlicht am 23. Juni 2012

Über Brasilien kann man nicht nur viel lesen, man kann die Faszination auch auf einer Brasilienreise erleben. Seit einigen Jahren wird das riesige Land mit den Dimensionen eines ganzen Kontinents bei Urlaubern immer beliebter – mit nachhaltigen Auswirkungen auf die touristischen Angebote. Eine immer bessere Infrastruktur erlaubt dem Besucher nun, die zahlreichen Facetten des Landes noch intensiver kennen zu lernen, die notwendige Zeit dafür muss man sich jedoch nehmen.

Filmstreifen_Naturreisen

Denn eine unglaubliche Auswahl bietet sich dem Besucher: fantastische Landschaften erleben, Tiere unter anderem im Pantanal beobachten, Menschen kennen lernen, Capoeira, Drachenflug, Surf- oder Angelsport betreiben, Strandurlaub machen, Abenteuertouren durch den Urwald oder durch die Pampa zu Pferd, einen Ausflug zurück in die Kolonial- oder gar in die Steinzeit – Brasilien bietet einfach alles, um die Ferien zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Und ist damit durchaus mehr als nur eine Reise wert.

Natürlich liegt es prinzipiell erst einmal auf der Hand, gleich eine “Brasilienrundreise” zu planen. Doch ein zu eng gesteckter Terminplan, zu viele Ziele und Transfers zwischen Flughafen und Hotel verwandeln nicht selten die erhoffte Erholung in ein stressiges Abhetzen. Am Ende hat man die Realität Brasiliens überhaupt nicht kennen gelernt und lediglich ein paar der zahlreichen touristischen Highlights gerade einmal gestreift.

Im BrasilienPortal finden Interessierte eine Flut an Informationen, Tipps und Ratschläge die Ihnen helfen, Ihren Urlaub optimal zu planen. Grundsätzlich empfehlen wir, sich zunächst auf eine bestimmte Region Brasiliens zu konzentrieren, um dort den eigenen Interessen nachzugehen. Die hart erarbeiteten Urlaubstage versprechen nämlich nur dann wahre Erholung und garantieren zudem einen intensiven Einblick in das brasilianische Lebensgefühl vor Ort.


Betrachtet man sich Brasilien genauer, sieht man eine Aufteilung des riesigen Landes in fünf grosse Regionen, die sich in Natur, Wirtschaft und Kultur stark unterscheiden. Am bekanntesten ist wohl der Südosten, das industrielle und wirtschaftliche Herzstück mit seinen Metropolen São Paulo, Rio de Janeiro und Belo Horizonte. Der Süden wurde stark geprägt von europäischen Einwanderern, hier wird nicht nur an vielen Orten Deutsch gesprochen, auch das Klima und die Infrastruktur erinnern nicht selten an Europa.

Filmstreifen_Spezialreisen

Einen krassen Gegensatz stellt der Nordosten dar, eine wunderschöne endlose Küste mit einem trockenen Hinterland – hier laufen die Uhren vollständig anders. Im Norden wiederum gibt es den gigantischen Regenwald und den mächtigen Amazonas zu erleben, weit entfernt von den Ballungszentren des Landes. Und tief im Landesinneren liegt der Mittelwesten mit seinem Naturparadies Pantanal auf der einen und der auf dem Reissbrett geplanten Hauptstadt Brasília auf der anderen Seite. Auch hier sollte man sich stets vor Augen halten, dass zwischen den einzelnen Regionen oftmals tausende Kilometer Wegstrecke liegen, die zudem oft nur mit dem Flugzeug zu bewältigen sind.

Amazonas, atlantischer Regenwald, Caatinga, Sertão, Pantanal, Cerrado – die Auswahl an unterschiedlichen Ökosystemen ist wohl nirgends gewaltiger als in Brasilien. Unüberschaubar ist die ungeheure Vielfalt von Pflanzen, Tieren und Vögeln. Viele Nationalparks mit unberührter Natur laden zum Verweilen und Entdecken ein. Hier findet man zerklüftete Berglandschaften, tiefe Schluchten, atemberaubende Wasserfälle oder endlose Ebenen, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. An der Küste laden palmenbesäumte Strände und gigantische Dünenlandschaften zur Erholung oder zu sportlichen Aktivitäten ein, Inseln im Atlantik verzaubern den Naturliebhaber mit einer unvergesslichen Unterwasserwelt.

Samba, Sertaneja, Axé, Forró, Bossa Nova – so facettenreich wie die Natur ist auch die Musik in Brasilien. Es ist fast unmöglich, nicht davon mitgerissen zu werden. Die tropischen und manchmal auch ungewohnten Klänge sind stets zugegen und transportieren das Lebensgefühl direkt in die Herzen der Besucher. Dabei kommt natürlich auch der Tanz nicht zu kurz, sei es auf einem Dorffest im Hinterland, in einer Strandbar oder einfach auf einem freien Platz. Jeder ist eingeladen, einfach mitzumachen. Dies gilt natürlich auch für den jährlichen Karneval in seinen Hochburgen Rio de Janeiro, São Paulo, Salvador da Bahia und Recife. Hier trifft der Besucher auf ein wahres Feuerwerk aus Rhythmus und Lebensfreude, welches er so schnell nicht wieder vergessen wird.

Auch kulinarisch lässt sich Brasilien erleben. Ob frisch gefangene Krabben an den Stränden im Nordosten, gebratenen Piranhas im Amazonas oder Pantanal, ein zünftiges Grillfest im Süden oder brasilianische “Hausmannskost” mit Reis und Bohnen in den Metropolen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Eine unglaubliche Auswahl an Fluss- und Seefischen lockt dabei genauso wie zartes Rinderfilet oder ein tellergrosses Steak. Im Nordosten ist die Küche zudem von afrikanischen Einflüssen inspiriert, besonders in Bahia entstehen aus noch nie gesehenen Zutaten, unbekannten Kräutern und Gewürzen am Ende faszinierende Leckereien, die den Abschied keinesfalls leichter machen werden.

Filmstreifen_Strand

Und hinter all den einmaligen Facetten dieses gigantischen Landes stehen natürlich die liebenswerten Menschen, die trotz vieler Probleme stets hilfsbereit und optimistisch eingestellt sind. Ein wenig portugiesisch sollte man schon können, aber auch mit “Händen und Füssen” ist hier schon so manche Freundschaft geschlossen worden. Am Schönsten ist es natürlich in einer geselligen Runde, in die man ohne Probleme aufgenommen wird. Ob bei einem Ausflug in ein Naturparadies, beim Tagesausklang am Strand oder auf einem der überall stattfindenden zahlreichen Feste im ganzen Land – wer offen auf die Brasilianer zugeht, wird nicht enttäuscht werden. Vielmehr hat man die Chance, das Land und seine Bevölkerung noch besser kennen zu lernen. Und das ist mehr, als ein Reiseführer zu vermitteln vermag.