WM 2014 in Recife

Veröffentlicht am 15. Januar 2011

Recifes Altstadt liegt eine halbe Busstunde weit weg, auf einer der Inseln im Delta des “Rio Capibaribe”. Beginnen wir unseren Spaziergang mal an der “Praça da Republica”. Hier finden wir das “Teatro Isabel” (1850) und den “Palacio do Governo”(1841). Das Nachbargebäude der Kirche “Santo Antonio”(1753), am “Praça da Independencia”, ist eines der schönsten Relikte historischen Kirchenbaus in Brasilien: die “Capela Dourada” (1697), die Goldene Kapelle.

Recife ist gross, modern und unübersichtlicher als andere Städte des Nordostens. Die City ist eine verwirrende Mischung aus Bürohochhäusern, Kirchen aus der Kolonialzeit und offenen Märkten. Sogar die Einheimischen verirren sich leicht in dem Wirrwarr von Einbahnstrassen, Absperrungen und Baustellen.

Sehenswürdigkeiten WM 2014 Austragungsort Recife

Die Praia da Conceição ist die Fortsetzung des „Praia do Ó“-Strandes mit vielen Kokospalmen. Die gleichen Wasserbedingungen und viele Stellen am Strand bedeckt mit Seetang.

Der Stadtstrand von Recife – die Praia de Boa Viagem – ist durchaus zum Schwimmen und Baden geeignet: Wie an der Copacabana in Rio, konzentrieren sich hier die besten 5-Sterne-Hotels.

Olinda – die Stadt auf den acht Hügeln – von denen man ganz Recife und den Atlantik überblicken kann – vermittelt einen interessanten Gesamteindruck kolonialer Architektur: Ganze Strassenzüge sind hier in ihrer historischen Atmosphäre erhalten, und die goldüberladenen Kirchen zeugen von der vergangenen Zeit des Wohlstands.

Nach Ouro Preto in Minas Gerais findet man hier den grössten und besterhaltensten architektonischen Komplex kolonialer Gebäude Brasiliens, in denen viele Künstler und Bohemiens wohnen. Eine lebendige Stadt mit einem Kulturzentrum, Kunstgalerien und Museen – Musik auf den Strassen und in den zahlreichen Bars – immer wird irgendwo etwas gefeiert. Von der UNESCO wurde Olinda zum Welt-Kulturdenkmal erklärt (1982).<

Fussball in Recife

Eine so in Fussball verknallte Stadt wie Recife (Hauptstadt von Pernambuco) kann man in Brasilien nicht noch einmal finden – unmöglich ist es in diesem Fall allerdings, herauszufinden, wer von den drei Teams der Stadt – „Sport“, „Náutico“ oder „Santa Cruz“ – die meisten Anhänger hat! Das Trio hatte seine glorreichen Momente in der nationalen Fussballszene – wer am meisten glänzte, war der „Sport“, als brasilianischer Champion von 1987 und Gewinner der „Copa do Brasil“ 2008.

Auch die brasilianische Seleção hatte ihre gloriosen Momente in Recife. Im Jahr 1989 eroberte sie dort den Titel der „Copa América“ nach einem Sieg über Paraguay. 1993 startete sie dort ihre Teilnahme an den Ausscheidungsspielen zur WM 1994 de FIFA – mit einem 6:0 Torregen gegen Bolivien. Im Jahr 2009 siegte sie, wieder in Recife, mit 2:1 gegen Paraguay, in einem der schwierigsten Ausscheidungsspiele zur WM 2010 der FIFA.

Die drei Clubs von Recife besitzen private Stadien – „Ilha do Retiro“ (Sport) – „Arruda“ (Santa Cruz) und „Aflitos“ (Náutico). Aber die pernambukanische Regierung entschied sich für den Bau einer neuen Arena für die WM 2014 – moderner und vollkommen angepasst an diesen grossen Event. Die neue „Arena Capibaribe“ wird auf einem Areal innerhalb der urbanen Region von Recife entstehen.


zeca-wm2014
» mehr Informationen über Recife!