WM 2014 in Natal

Veröffentlicht am 15. Januar 2011
Sehenswürdigkeiten WM 2014 Austragungsort Natal

Die Stadt Natal ist unterteilt in sieben Areale: das südliche Litoral, das nördliche Litoral (Küste), die Stadtstrände, die Stadtteile “Petrópolis, Cidade Alta, Ribeira” und “Tirol”. In der “Cidade Alta” (Oberstadt) konzentrieren sich die Geschäfte, das Bankenzentrum und die Fussgängerzone, mit einigen traditionellen Cafés.

Das Forte dos Reis Magos konstruiert 1598 auf einem Riff an der Mündung des Rio Potengi – ist eins der ältesten Forts Brasiliens und das Gründungssymbol der Stadt Natal. Ursprünglich aus Holz und Lehm gebaut, hatte es einen Umfang von 240 Metern – eine fünfzackige Sternform in italienischem Stil.

Der Palácio Potengi wird auch Palácio da Cultura genannt, gegenwärtig ist hier die staatliche Pinakothek untergebracht. Konstruiert im Jahr 1865, im neoklassischen Stil, diente es der Provinz-Versammlung und wurde später Gouverneurs-Palast. Steht unter Denkmalschutz.

Das Teatro Alberto Maranhão von 1904, in neoklassischem Stil, hatte früher den Namen Teatro Carlos Gomes. Es hat die Form eines Chalets mit drei Türen, die Böden sind mit belgischen Keramikplatten ausgelegt. Steht ebenfalls unter Denkmalschutz.

Farol de Mãe Luíza – hier handelt es sich um den 1951 konstruierten Leuchtturm von Natal (man findet ihn auch unter “Farol de Natal”). Er besteht aus einem 37 m hohen Beton-Turm, einer inneren Treppe mit 151 Stufen, sein elektrischer Scheinwerfer auf der Turmspitze erreicht eine Entfernung von 44 Kilometern und braucht für eine Umdrehung genau 12 Sekunden. Er wird auch als Aussichtsturm benutzt und ermöglicht dem Besucher eine Panoramasicht auf die Strände Genipabu und Ponta Negra.

Genipabu (24 km von Natal) ein Fischerdorf ganz in der Nähe von Natal, touristisch stark frequentiert, besonders wegen der dort startenden Buggy-Ausflüge.

Die Praia da Pipa steht an zweiter Stelle der Besucher-Frequenz (nach „Genipabu“) – besonders während der Sommermonate. Der kleine Fischerort gleichen Namens ist umgeben von Naturschönheiten.

Dieser Strand wird auch „Enseada dos Golfinhos“ genannt, denn man sieht hier häufig die netten Delfine beim Spiel im klaren Wasser. Steilufer und eine üppige Vegetation, mit Kokospalmen.

Fussball in Natal

Die drei bedeutendsten Fussball-Teams des Bundesstaates Rio Grande do Norte sind aus seiner Hauptstadt Natal: „Alecrim“ und die zwei grössten lokalen Clubs „América“ und „ABC“. Die beiden Letzteren teilen sich die meisten staatlichen Titel, und bis in die Mitte der 80er Jahre spielten sie auch innerhalb der Fussball-Elite Brasiliens. Der „ABC“ allerdings hat seither seine Rückkehr in die „Serie A“ nicht mehr geschafft und seinem Rivalen das staatliche Feld überlassen. Der „América“ bestritt die Meisterschaft der Landes-Clubs einige Male und wurde Champion der „Copa do Nordeste“ im Jahr 1998.

Das Heim des „ABC“ ist das Stadion „Maria Lamas Farache“, der „Frasqueirão“. „América“ und „Alecrim“ teilen sich den „Machadão“ (Estádio João Machado) – das Stadion gehört dem Staat.


zeca-wm2014
» mehr Informationen über Natal und seine Strände