WM 2014 in Fortaleza

Veröffentlicht am 15. Januar 2011
Sehenswürdigkeiten WM 2014 Austragungsort Fortaleza

Festung Nossa Senhora da Assunção – Diese Festung wurde im Jahr 1649 vom Holländer Mathias Beck am Ufer des Pajeú-Baches errichtet und nannte sich Festung Schoonemborch.

Das ehemalige, von den Holländern errichtete „Fort Schoonerbork“ (1649) stammt aus der Zeit der Stadtgründung. Drum herum scharten sich die ersten Hütten einer Ansiedlung.

Kino São Luiz – Der Bau des Kinos hat achtzehn Jahre in Anspruch genommen und gilt als das grösste und luxuriöseste Kino Brasiliens. Die Details entsprechen dem Luxus, den man nur in Palästen vorfindet.

Kulturzentrum Dragão do Mar – dieses am 7. August 1998 eingeweihtes Kulturzentrum besitzt eine Fläche von 30’000 Quadratmeter in der man die Kunst und die Kultur aus Ceará erleben kann.

Der ehemalige Leuchtturm Mucuripe wurde im barocken Stil zu Ehren der Prinzessin Isabel zwischen den Jahren 1840 und 1846 von Sklaven errichtet. Er wurde im Jahr 1957 ausser Dienst gestellt und in 1957 wieder als Museum eingerichtet. Heute befindet sich in seinen Mauern das Leuchtturm-Museum, das unter nationalem Denkmalschutz gestellt wurde.

Das Maracatu-Museum wurde 1984 eingeweiht, und erzählt die Geschichte des Maracatus in Ceará. Hier werden 230 Gegenstände ausgestellt, die in fünf Abteilungen verteilt sind.

Der „Mercado Central“ mit einem interessanten Angebot an nordöstlichen Gebrauchsartikeln. Ein düsteres Labyrinth aus engen Gängen voller Stoffe, Schuhe, Hängematten, billiger Kleidung und Toilettenartikeln.

Platz do Ferreira – dies ist das Lebenszentrum der Stadt, und um ihn herum liegen neben den historisch wichtigen Gebäuden verschiedene Kaufhäuser.

Im Jahr 1908 wurde mit dem Bau des Theater José de Alencar begonnen. Seine Metallteile wurden alle aus Glasgow in Schottland importiert, gegossen von der „Walter Mac Farlane & Company“. Schliesslich konnte man den imponenten Bau am 17. Juni 1910 einweihen.

Und in Fortaleza kommen auch Sonnenhungrige an einem der zahlreichen Strände voll auf ihre Kosten. Zum Beispiel an den Stadtstränden: Iracema-Strand, Mucuripe-Strand, Praia do Futuro oder der Praia do Meireles.

Fussball in Fortaleza

Zwei der populärsten Fussball-Clubs des brasilianischen Nordostens kommen aus Fortaleza: der „Ceará Sporting Club“ und der „Fortaleza Esporte Clube“. Beide kämpfen seit Anbeginn ihrer Geschichte um die Zuneigung der Fans und um die Titel ihres Bundesstaates Ceará.

Beide Teams haben sich bereits bei erinnerungswürdigen nationalen Wettbewerben hervor getan. Der „Ceará Sporting“ wurde Vize-Champion bei der „Copa do Brasil“ von 1994, als er gegen den „Grêmio“ verlor – und er erreichte das Halbfinale im Jahr 2005. Der „Fortaleza“ seinerseits war zweimal Vize-Champion bei der „Taça Brasil“ (Wettkampf-Vorgänger des „Campeonato Brasileiro“), 1960 und 1968. Die Rivalität zwischen diesen beiden Clubs ist eine der schärfsten des Landes!

Die Stadt Fortaleza bietet für die Partien zwischen „Ceará Sporting“ und „Fortaleza“ – daneben existiert noch der „Ferroviário Atlético Clube“ – zwei Stadien: das „Governador Plácido Castelo“, genannt „Castelão“, und das „Estádio Municipal Presidente Vargas“. Das „Castelão“ wird modernisiert und erweitert für die Copa 2014 – nach Fertigstellung der Umbauten wird es 67.000 Zuschauern Platz bieten.


zeca-wm2014
» mehr Informationen zu Fortaleza!