WM 2014 in Cuiabá

Veröffentlicht am 15. Januar 2011

Cuiabá im Bundesstaat Mato Grosso ist eine der 12 Austragungstätten der Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nachfolgend stellen wir Ihnen das Eingangstor zum Pantanal etwas genauer vor.

Sehenswürdigkeiten WM 2014 Austragungsort Cuiabá

Von den vielen 10’000 Touristen, die das Pantanal pro Jahr wegen seiner Naturschönheiten besuchen, sind 70% Ausländer: Deutsche, Schweizer, Spanier, in der Mehrzahl, welche die Fauna und Flora dieses ökologischen Sanktuariums kennen lernen wollen.

Cuiabá im Norden ist das Tor für einen Besuch des Pantanal. Weitgestreute Lodges können kleinen Gruppen von Besuchern eine touristische Infrastruktur bieten, um dieses einmalige Naturparadies zu erleben.

Fussball in Cuiabá

Der „Mixto Esporte Clube“ von Cuiabá ist die bedeutendste Fussball-Equipe des Bundesstaates Mato Grosso und kann auf die grösste Anhängerschaft der Region Zentraler-Westen zählen. Der „Tiger“ hält den absoluten Rekord an staatlichen Titeln, und ab 1976 spielte er 11 Jahre lang in der ersten Liga um die brasilianische Meisterschaft. Jedoch gelang dem Club nach seinem Ausscheiden nie mehr die Rückkehr zur Elite die Seria A. Seine wichtigsten Rivalen der Stadt sind der „Cuiabá Esporte Clube“ und der „Clube Esportivo Dom Bosco“ – ausserdem der „Operário Futebol Clube“ der Nachbarstadt Várzea Grande.

Das Stadion „José Fragelli“, auch bekannt unter dem Namen „Verdão“, war das bedeutendste Stadion in Mato Grosso bis zum Jahr 2010. Gebaut 1976, mit einer Kapazität für 45.000 Zuschauer, war es bereits Veranstaltungsort für vier Freundschafts-Partien der Seleção Brasileira – mit einem Torregen von 6:1 gegen Island im März 2002 – als Vorbereitung zur FIFA WM in Südkorea/Japan 2002.

An seinem Platz wird man die supermoderne „Arena Pantanal“ errichten – extra gebaut für die Fussball-WM der FIFA in Brasilien im Jahr 2014.


Zeca-Vater_150-mit-Ausrufezeichen
» mehr über den Pantanal auf unserem PantanaPortal
» Die Vogelwelt im Pantanal