Lagoa do Peri

Veröffentlicht am 17. April 2014

So kommt man zur Lagoa do Peri:
Fahren Sie zum südlichen Teil der Insel – dort am Rondell biegen sie nach links ab, in Richtung auf die “Praia do Armação“. Nach der herrlichen Aussicht auf die “Praia Morro das Pedras“ kommen Sie an den Eingang zum “Parque Municipal da Lagoa do Peri“ auf der rechten Seite.

Lage:
Im Süden von Florianópolis, in der Nachbarschaft von “Morro das Pedras” und “Armação“.

4-4süden-lagoa do peri_3899Auch die “Lagoa do Peri“ sollte in einem Inselprogramm des südlichen Teils auf keinen Fall fehlen. Es handelt sich um die grösste Süsswasserlagune der catarinensischen Küste, mit zirka fünf Quadratmetern Ausdehnung. Die Umgebung dieser Lagune besitzt herrliche Wanderwege durch den Atlantischen Regenwald, die zu Wasserfällen und antiken “Engenhos“ (Zuckermühlen) aus der Kolonialzeit führen. Die 23 Quadratkilometer Natur wurden 1981 und einen Staatspark verwandelt – ein durch Gesetz Nr. 1828 geschütztes “Erbe der Natur“.

Die “Lagoa” ist unterteilt in drei Kontroll-Abschnitte: Freizeit, biologisches Reservat und Kulturlandschaft. Der Strand der Lagune zum Baden, die Wanderwege, die Toiletten, der Sitz der Parkadministration, die 80 Grillplätze, die Bar und das Kiosk, ein Parkplatz für 200 Autos und ein Lebensrettungs-Posten – gehören zum Abschnitt Freizeit. Das biologische Reservat, wo die Vegetation in ihrer ganzen Originalität bewahrt ist, zusammen mit einigen Hügeln am Rand der Lagune, wird eher von Wissenschaftlern für Forschungszwecke aufgesucht. Jedoch innerhalb des Abschnitts Kulturlandschaft hat auch der Parkbesucher Gelegenheit, zum einen eine Farinha-Verarbeitung und zum andern eine Zuckerrohr-Mühle kennenzulernen.

Auch Kinder haben hier gute Optionen zu ihrer Unterhaltung. Ausser dem ruhigen Süsswasser zum Baden, gibt es für sie einen kleinen Kinderpark, mit einem von grossen Eukalyptusbäumen begrenzten Spielplatz, auf dem sie sich nach Herzenslust betätigen können – Bootsfahrten, Kajaks und andere nicht motorisierten Fahrzeuge, Angeln mit entsprechendem Gerät, sind Möglichkeiten, mit denen sich die Kleinen beschäftigen können.

Wer gerne im Wald wandert, für den gibt es drei Trails, auf denen man die Lagune umrunden kann. Der “Caminho do Saquinho“ umrundet das nördliche und nordwestliche Ufer – man kommt an gut erhaltenen Arealen des Atlantischen Regenwaldes vorbei, sowie an Überresten kolonialer Zuckermühlen. Der “Caminho da Restinga“ führt von der Lagune zum Strand durch die niedere Küstenvegetation, unterbrochen von Nadelbäumen und Eukalyptus. Der “Caminho da Gurita“ ist der längste, und auch der attraktivste Pfad, wegen seines Baches und kleiner Wasserfälle, auf die der Wanderer unterwegs trifft – eine Einladung zu einer erfrischenden Pause.