Wasserfälle Distrikt Taperoá

Veröffentlicht am 17. Mai 2013

Wasserfälle im Distrikt Taperoá sind: “Mariana, Paripe” und “Araruna”

SchleierwasserfallDie Wasserfälle “Paripe, Mariana“ und “Araruna“ der Kleinstadt “Taperoá“ sind, neben den nahen Meeresstränden, ein paar besondere Leckerbissen für den Ökotourismus.

In der Tupi-Sprache bedeutet “pari-pe“ = Käfig der Fische – der “Cachoeira de Paripe“ stürzt aus einer Höhe von 10 Metern in ein Naturbecken, inmitten eines weiten grünen Areals. Die Zufahrt führt über die BA-001, entlang am Rio Camurugi, und auf einem 700 Meter langen Fusspfad. Wenn man von “Camurugi“ aus wandert, sind es etwa 1.500 Meter.

Beim “Cachoeira Mariana“ hat der Besucher vom Gipfel des Wasserfalls einen grossartigen Ausblick auf die Wälder der Region – der Fall hat eine Höhe von 20 Metern – und sein Naturbecken ist wunderbar zum Baden. Dieser Fall befindet sich zirka 30 km vom Zentrum des Städtchens – anzufahren über die Landstrasse “Roda D’Água-Colônia“.

Beim “Cachoeira de Araruna“ – er befindet sich nur 2 km vom Zentrum entfernt, und man erreicht ihn über eine Erdstrasse, in die man hinter der Brücke “Ponte de Noé“ einbiegt. Kleinere Wasserfälle und Natur-Pools bieten ebenfalls sorglose Badefreuden. In der Hochsaison (Dezember-Februar) ist dort ein Restaurant mit Bar geöffnet.

So kommt man hin:
Anflughafen Salvador – weiter per Boot nach “Valença – weiter auf dem Landweg (auch per Bus) über die BA-650 nach “Taperoá“ (zirka 20 km).