Wasserfälle Distrikt Morro do Chapéu

Veröffentlicht am 12. Mai 2013

Wasserfälle im Distrikt Morro do Chapéu sind: “Cachoeiras Ferro Doido, Agreste, Ventura und Domingos Lopes”

13cachoeiraDer Distrikt von “Morro do Chapéu” liegt ebenfalls innerhalb der “Chapada Diamantina“ – demselben Gebirgszug wie “Jacobina, Lençóis“ und “Palmeiras“ – sodass man bei einem Ausflug in diese überwältigend schöne Gegend den Besuch aller dort beschriebenen Wasserfälle praktisch miteinander verbinden kann – falls man soviel Zeit hat, natürlich.

18 Kilometer vom Ort “Morro do Chapéu“ entfernt befindet sich der “Cachoeira do Ferro Doido“ – er empfängt die Besucher mit einem atemberaubenden Outfit. Seinen Namen “Verrücktes Eisen“ bekam er von den Diamantenschürfern, er deutet auf die Schwierigkeiten hin, die diese Männer bei ihrer Schürfarbeit, durch grosse Arenitblöcke auf dem Kies der Flussbette, überwinden mussten.

Je nach Jahreszeit, bilden sich bis zu vier Wasserfälle, die aus 118 Metern Höhe herab in einen immensen Canyon stürzen – durch den das Wasser weiterfliesst bis zur Mündung in den Rio Jacuípe. Ein Spektakel seltener Schönheit. Die Adepten radikaler Sportarten können die grosse Höhe der Fälle für “Rappel“ und zum Sprung per Fallschirm nutzen. Die beiden Naturbecken der Fälle bieten Badefreuden inmitten eines Waldbezirks mit hohen Bäumen und wilder Fauna. Die Landschaft ist geradezu “cinematografisch“ – mit Bromelien, Orchideen und vielen anderen Pflanzen.

Der “Cachoeira do Agreste“ ist das Ergebnis eines Zusammenflusses des “Rio Jacuípe“ mit dem “Rio Preto“ – er präsentiert sich inmitten einer vielfältigen Flora von Bromelien, gigantischen Orchideen, zirka einen Meter hoch sind, und fleischfressenden Pflanzenspezies, die Insekten fangen. Der Hauptfall hat 50 Meter Höhe, mit einem Becken, in dem man in vergangenen Zeiten Diamanten fand.

Auf dem Weg dorthin – etwa 3 Kilometer – entdeckt man verschiedene Flussstrände und kleinere Wasserfälle auf der Wanderung am Fluss entlang. Der Zugang zum “Cachoeira do Agreste” befindet sich 17 Kilometer von “Morro do Chapéu“ entfernt, auf der BA-426, die asphaltiert ist – von dort sind es weitere 8,5 km in Richtung “Flores“, wenn man rechts abbiegt.

In 6 Kilometern Entfernung vom selben Ort befindet sich der “Cachoeira da Ventura“ mit zirka 30 Metern Fallhöhe und einem schönen Becken zum Baden. Sein Bett besteht aus Arenit. Man erreicht ihn über die BA-052, zirka 27 Kilometer bis nach “Barragem do Angelim. Dort biegt man an der Kreuzung rechts ab und fährt weitere 8 km bis zum Wasserfall.

Biegt man an derselben Kreuzung links ab, fährt man in Richtung des Wasserfalls “Domingos Lopes“, der ebenfalls vom Rio Jacuípe gebildet wird. Ab der Kreuzung sind es 12,5 km auf einer Erdstrasse bis zu einer weiteren Kreuzung – dort rechts ab zur Siedlung “Cachoeira“ und von dort weitere 1,8 km Erdstrasse und 600 Meter Fusspfad bis zum Wasserfall. Oberhalb des Falls ein herrlicher See, unwiderstehlich zum Baden und Geniessen der Ruhe dieses schönen Ortes.

So kommt man hin:
Anflughafen Salvador – weiter auf dem Landweg über die BR-324 nach “Feira de Santana“ – weiter auf der BA-052 nach “Morro do Chapéu“ – insgesamt 390 Kilometer. (Wie man von dort die einzelnen Wasserfälle erreicht, ist im Beschreibungstext bereits enthalten).