Wasserfälle Distrikt Jaguaripe

Veröffentlicht am 11. Mai 2013
Wasserfälle im Distrikt Jaguaripe sind: “Cachoeiras Pancada Alta” und “Tiriri”

10Cachoeiras Pancada Alta-wikipediaGelegen zwischen dem Meer und dem so genannten “Pantanal Baiano, präsentiert der Distrikt von Jaguaripe eine wahre ökologische Schatzkammer an herrlichen Landschaften, mit Flüssen und Wasserfällen. Der Rio Tiriri mündet in den Rio Jaguaripe und bildet dort grosse überschwemmte Areale, Stromschnellen und einen Wasserfall, der seinen Namen trägt.

Umgeben und geschützt vom Atlantischen Regenwald, in einem der grünsten Szenarien des “Reconcavo Baiano“ (Umgebung der Allerheiligenbucht), befindet sich der Wasserfall an einem Ort der Ruhe und des Friedens. Hier kann man ein Bad direkt unter dem Fall riskieren, eine grüne Kokosnuss probieren und die herrliche Umgebung geniessen.

Auf dem Pfad innerhalb der “Fazenda do Alemão“ (Fazenda des Deutschen), in “Piquira“, ist man zirka 40 Minuten bis zum Fall unterwegs. Nehmen Sie sich Zeit, um die Funktionen eines antiken “Casa de Farinha“ (Haus zur Maniokverarbeitung) kennenzulernen – am rechten Ufer des Flusses, verbunden durch eine Holzbrücke. Versteckt am Ende eines von nativem Wald bedeckten Tals, in das kaum ein Sonnenstrahl dringt, befindet sich der “Cachoeira da Pancada Alta“ – ein weiteres Ziel für eine unvergessliche Wanderung für Reisende, die “Jaguaripe“ auf ihrer Route besuchen.

Man kann sie auf zwei unterschiedlichen Wegen angehen: Ausgangspunkt ist für beide die Siedlung “São Bernardo“ im Distrikt “Camaçandi“ – unterwegs liegen die “Ruinas de Engenho“ Ruinen einer Zuckerfabrik) und die Kapelle der antiken Fazenda “São Bernardo“ am Ufer des Flusses “Rio da Dona“. Wenn man nun am rechten Ufer weiter wandert, erreicht man den Wasserfall auf einem leicht zu begehenden Pfad und in kurzer Zeit – auf dem “Sítio Nova Esperança“ (Landsitz). Geht man dagegen am linken Ufer weiter, führt der Pfad durch die “Fazenda Ponte da Felicidade“ – mit einer viel längeren und abenteuerlichen Wegstrecke, inklusive der Überquerung des Flusses.

So kommt man hin:
Anflughafen Salvador – weiter per Fähre zur Insel “Itaparica“, wo man auf der BA-001 über die Brücke am südwestlichen Ende der Insel wieder zum Kontinent überwechselt – weiter auf der BA-001 bis zur Abzweigung (BA-650) nach “Jaguaripe“ (12 km) – falls man nicht in “Jaguaripe“ übernachten möchte:

Auf der BA-001 ab Abzweigung der BA-650 weitere zwei Kilometer in südlicher Richtung bis zur Siedlung “São Bernardo“. Von hier aus beginnt die Wanderung zum “Pancada Alta“, wie beschrieben. Der Wasserfall des “Rio Tiriri“ befindet sich weitere 12 Kilometer auf der BA-101 nach Süden in Richtung der Region von “Piquira“.