Touren Küste der Wale

Veröffentlicht am 13. April 2013

In diesem Abschnitt sehen Sie eine mögliche Tour an der Küste der Wale im Süden Bahias.

Glattwale1_Fotolia_35807854_S-694x224

Das Küstengebiet im extremen Süden Bahias bietet alle “Ingredienzien”, die man sich zu einer abenteuerlichen Tour wünscht: umgeben von Restbeständen des Atlantischen Regenwaldes und ausgedehnten Mangrove-Dschungeln am Meeresstrand – und auf dem Meer selbst, im Marinepark von “Abrolhos“, umgeben von der grössten Vielfalt an Korallenbänken des Südatlantiks. Mit dieser Tour, die wegen der Wale zwischen Juli und November stattfinden sollte, erleben die Teilnehmer alle bedeutenden touristischen Sehenswürdigkeiten, welche diesen Teil Bahias so attraktiv machen.

Kurzbeschreibung der Tour:

1. Tag – Porto Seguro / Prado
Empfang am Flughafen in “Porto Seguro“ und Transfer der Gäste – Einleitung dieses Touren-Programms ist “Prado“, ein kleiner, historischer Küstenort, der in südlicher Richtung, zirka 200 Kilometer entfernt liegt – dort beginnt die “Costa das Baleias“. Unterkunft Ihrer Wahl – Check-in – der Rest des Tages ist zur Eingewöhnung frei. Übernachtung mit Frühstück in Prado.

2. Tag – Beobachtung der Wale
Der Ausflug zur Walbeobachtung dauert zirka 5 Stunden und begreift den Vortrag eines Spezialisten des “Instituto Baleia Jubarte (IBJ) mit ein, der an diesem Projekt mitarbeitet. Ein garantiertes Spektakel mit akrobatischen Sprüngen der viele Tonnen schweren Kolosse und ihrem typischen “Gesang“ – ein jährlich sich wiederholendes Ballett im warmen Wasser der bahianischen Südküste. Übernachtung mit Frühstück in Prado.

3. Tag – Fazenda Guaíra
Ein Ausflug zu einer typischen Fazenda dieser Region – die Gäste wandern auf einem Pfad durch den Atlantischen Regenwald bis zur Quelle des Flüsschens “Rio Japara Mirim“. Auf der Fazenda wird ein zweites Frühstück serviert, mit vielen Früchten aus eigener Pflanzung. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung mit Frühstück in Prado.

4. Tag – Barra do Cahy / Cumuruxatiba
Dieser Ausflug bringt die Teilnehmer in Kontakt mit der brasilianischen Geschichte und einer üppigen tropischen Natur. Die Bühne des Erstkontakts zwischen den portugiesischen Entdeckern und den Indios der “Neuen Welt“ fand – so behaupten heute die Historiker – an der Mündung des “Rio Cahy“ statt. Hier ankerte die Flotte von Cabral, um die Tanks der Schiffe mit Süsswasser aufzufüllen, bevor sie weitersegelten, um auf der Höhe des heutigen “Porto Seguro“ an Land zu gehen.

Ein ruhiger Strand, umgeben von beeindruckender Steilküste. Der Fischerort “Cumuruxatiba“ hat ebenfalls einen Strand mit ruhigem Wellengang und lauwarmem Wasser – die bemerkenswert gute Gastronomie werden sie beim Mittagessen kennenlernen und danach das authentische Kunsthandwerk der Gegend.
Übernachtung mit Frühstück in Prado.

5. Tag – Prado / Alcobaça / Caravelas
Nach dem Check-out fahren sie in Richtung “Caravelas“ – mit einem Besuch in “Alcobaça“. Das Städtchen “Alcobaça“ liegt auf einer Halbinsel zwischen dem Meer und dem “Rio Itanhém“ – die Landschaft ist eine Mischung aus Kokospalmenhainen, Restinga und Atlantischem Regenwald, die eine Anhäufung malerischer kolonialer Häuschen einrahmt – ein selten schönes Szenario. Die Kirche des “São Bernardo“ und der antike Brunnen “Fonte da Cacimba“ sind Überbleibsel aus einer historischen Vergangenheit. Am Nachmittag fahren wir weiter nach “Caravelas“ – Check-in und Übernachtung mit Frühstück dort.

6. Tag – Caravelas
City-Tour im Städtchen “Caravelas” – Präsentation der antiken Villen in der Avenida Rio Branco, Besuch der Kathedrale “Santo Antônio“ und der Kirche “Santa Efigênia“, des “Instituto Baleia Jubarte“ (Buckelwal-Institut – mit Vorführung eines Videos) und des Besucher-Zentrums “Parnam dos Abrolhos“. Besuch am schönen Strand von “Quitongo“, mit einer kleinen, geführten Wanderung. Übernachtung mit Frühstück in “Caravelas“.

Optional:
Ein Besuch des “Parque Nacional Marinho dos Abrolhos“ kann hier eingebaut werden – besonders für Taucher interessant, die einen geführten Tauchgang im flachen, kristallklaren Wasser dieses paradiesischen Archipels in ihren Bahia-Besuch einbauen wollen – auch für Schnorcheln interessant. Die guten bis exzellenten Bedingungen mit einer Wassertemperatur zwischen 23oC im Winter (Juni bis September) und 27oC im Sommer (November bis Februar), und die Transparenz des Wassers, zwischen 15 bis 30 Metern, bieten beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Tauchabenteuer).

7. Tag – Caravelas / Nova Viçosa
Ein Ausflug per Boot auf dem “Rio Caravelas“ – zwischen Mangrovendschungel und Atlantischem Regenwald – in einem der grössten Mündungssysteme des Bundesstaates Bahia. Sie lernen die Lebensweise der Flussbevölkerung kennen, mit ihrer kulturellen Tradition. Die Gäste unternehmen eine Wanderung im Atlantischen Regenwald zur Beobachtung der Vögel und kosten native Früchte und geniessen die verschiedenen Wunder der Natur. In “Nova Viçosa“ essen sie zu Mittag und sehen anschliessend den kleinen Ort an – besuchen die Werkstatt des international bekannten Künstlers und Ambientalisten Franz Krajcberg.
Übernachtung mit Frühstück in “Caravelas“.

8. Tag – Caravels / Porto Seguro
Check-out in “Caravelas“ und Transfer zurück zu Flughafen in “Porto Seguro”.

Tourenvorschlag: BahiaTursa – Staatliche Tourismus-Organisation