Tour in der Chapada Diamantina

Veröffentlicht am 11. April 2013

In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen ein mögliches Tourprogramm in der Chapada Diamantina.

Tour: “Trilhas na Chapada Diamantina”

Montagne en forme de chameau, Chapada DiamantinaWährend acht Tagen und sieben Nächten können Ökotouristen, die das Abenteuer lieben, eine der interessantesten und schönsten Routen Bahias durch die “Chapada Diamantina“ erleben, in der die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Natur, der Kultur und der Geschichte des “Circuito do Diamante“ (Diamantenroute) zusammengefasst sind. Ohne Eile und in harmonischem Einklang mit der üppigen Natur um sie herum, werden die Besucher durch die malerischen, historischen Städtchen von “Lençóis, Mucujê“ und “Xique-Xique do Igatu“ geführt, um zwischen schmalen Gassen und antiken Gebäuden das historische Flair der Diamanten-Epoche zu entdecken. Die einzelnen Ausflüge sind von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad, je nach dem Profil des einzelnen Besuchers und seiner persönlichen Freude am Wandern. Hier gibt es unzählige Pfade, die durch herrliche Landschaftsszenarios und zu magischen Orten führen.

Kurzbeschreibung der Tour:

1. Tag – Salvador / Lençóis
Voraussichtliche Ankunft gegen 14:45 Uhr. Transfer vom Flughafen zum Hotel.
Spätnachmittag: City-Tour in Lençóis – historische Stadt und Nationalerbe, Besuch einer Diamantenschleiferei inklusive. Übernachtung mit Frühstück in Lençóis.

2. Tag – Lençóis / Palmeiras / Iraquara
Aufbruch um 8:30 Uhr zu einer Wanderung von 30 Minuten zum “Poço“ und “Cachoeira do Diabo“ (Wasserfall des Teufels) – er hat dunkles, transparentes Wasser, und man kann in seinem “Poço“ (Pool) herrlich baden. Im Anschluss ein Besuch des “Morro do Pai Inácio“ (Hügel), der ein beliebtes Postkartenmotiv der Chapada darstellt – von seinen 250 Metern Höhe hat man einen Panoramablick auf die nähere und weitere Umgegend. Pause und typisches Mittagessen, mit Sicht auf den “Morro do Camelo“. Anschliessend weiter nach “Iraquara“ – Besuch seiner Höhlen und der “Lagoa da Pratinha“, einer Oase des Sertão, mit Bad in ihrem blau schimmernden, klaren Wasser, Besuch der “Gruta Azul“ (Blauen Grotte), mit ihrem faszinierenden Lichtfarbenspiel, und der “Gruta da Lapa Doce“, einer Höhle mit faszinierenden Speläothemen. Zurück in Lençóis gegen 18:30 Uhr.
Kultureller Abend – Capoeira-Präsentation z.B. von “Mestre Cascudo“ und seiner Truppe. Übernachtung mit Frühstück in Lençóis.

3. Tag – Lençóis
Aufbruch zu den “Calderões do Serrano“ (Kochtöpfen des Gebirges) und ihrer natürlichen Hydromassage. Danach 10 Minuten wandern und ein kleine Pause zum Baden im Wasserfall und Pool des “Cachoeirinha Halley (nach dem Kometen benannt) – der “Salão de Areias Coloridas“ (Salon des bunten Sandes) entzückt die Besucher und der “Cachoeira da Primavera“ bietet ein erfrischendes Bad. Nach dem Mittagessen eine Wanderung von 20 Minuten zum “Ribeirão do Meio“ – ein Bach mit einer natürlichen Felsenrutsche in seinen eiskalten Pool. Zurück in Lençóis gegen 17:00 Uhr.
Kulturelle Nacht im “Museu do Garimpo“ (Schürfer-Museum) – hier erzählt ein alter Diamantensucher aus seinem bewegten Leben zur Diamantenzeit. Übernachtung mit Frühstück in Lençóis.

4. Tag – Lençóis
Besuch der “Fazenda Impossíveis“ und des “Cachoeira do Mosquito“ – der Wasserfall hat diesen Namen wegen der winzigen Diamanten, die man einst dort fand. Die Besucher werden auf der Fazenda begrüsst mit einem zweiten Frühstück – anschliessend eine Wanderung von einundeinhalb Stunden durch eine schöne Landschaft bis zum Wasserfall. Zum Mittagessen werden typische Speisen der Region serviert. Am Nachmittag besuchen die Gäste die archäologische Fundstätte “Serra das Paridas“, mit ihren Felsmalereien, die aus einer Zeit vor 8 bis 12 Millionen Jahren stammen – ein herrlicher Sonnenuntergang schliesst sich an. Zurück in Lençois gegen 19:00 Uhr.
Kultureller Abend – ein typischer “Forró” mit einer Gruppe von Nachkommen ehemaliger Sklaven und einem lokalen Ziehharmonika-Spieler. Übernachtung mit Frühstück in Lençóis.

5. Tag – Lençóis / Palmeiras
Transfer ins Tal “Vale do Capão” – anschliessend eine Wanderung von zwei Stunden zum höchsten Wasserfall Brasiliens, mit einer freien Fallhöhe von 420 Metern! Der “Cachoeira da Fumaça“ bietet ein atemberaubendes Schauspiel. Anschliessend, nach einem improvisierten Lunch unterwegs, ein belebendes Bad im “Cachoeirinha do Riachinho“. Zurück in Lençóis gegen 18:30 Uhr.
Der Abend steht zur freien Verfügung. Übernachtung mit Frühstück in Lençóis.

6. Tag – Lençóis / Mucugê
Aufbruch um 8:00 Uhr früh zu einem unvergesslichen Tag: Zuerst ein Besuch des “Poço Azul“ – der Blaue Pool hat 30 Meter Tiefe mit kristallklarem Wasser – hier hat man das Riesenfaultier aus grauer Vorzeit ausgegraben. Nach einem delikaten, regionalen Mittagessen schliesst sich eine Fahrt zum Städtchen “Mucugê“ an, um den “Cemitério Bizantino“ kennenzulernen, in einzigartigem Stil in Südamerika. Gegen Ende des Nachmittags Besuch des “Parque Sempre Viva“ – genannt nach einer endemischen Blume, die Gefahr lief, ausgerottet zu werden, bevor man diesen Park schuf. Anschliessend noch ein Bad in den Wasserfällen “Piabinha“ und “Tiburtino“.
Abend zur freien Verfügung. Übernachtung mit Frühstück in Mucugê.

7. Tag – Mucugê / Lençóis
Aufbruch um 8:00 Uhr früh in Richtung “Ibicoara“ – Wanderung von einundeinhalb Stunden entlang des “Rio Espalhado“ bis zum “Cachoeira do Buracão“, einer der schönsten Wasserfälle der Chapada – mit seinen 90 Metern Fallhöhe und seinem spektakulären Canyon provoziert er den Adrenalinausstoss und ein herrliches Bad. Ein improvisierter Lunch unterwegs. Ankunft in Lençóis gegen 19:00 Uhr.
Abend zur freien Verfügung. Übernachtung mit Frühstück in Lençóis.

8. Tag – Lençóis / Salvador
Morgen zur freien Verfügung. Transfer Hotel/Aeroporto – Ankunft in Salvador 15:00 Uhr.

Tourenvorschlag: BahiaTursa – Staatliche Tourismus-Organisation