Strände von Ituberá

Veröffentlicht am 9. April 2013

Eine sehr gute Wahl für Besucher, die (fast) unberührten Stränden den Vorzug geben, weil sie die Ruhe und Beschaulichkeit der Natur suchen – die Strände um “Ituberá“ können Ihnen genau das bieten, sie sind in ihrem Originalzustand erhalten und belassen. Die Strände sind am besten per Boot zu erreichen.

Anflug nach Salvador – weiter zirka 320 Kilometer auf dem Landweg in Richtung Süden.

16Ituberá

Barra do Serinhaém
Der Strand hat eine Länge von fünf Kilometern, mit einem Flussmündungs-Abschnitt, wo die Fischerboote ankern, und einem, dem ruhigen Meer zugewandten Teil, begrenzt von Palmenhainen. Das ganze Gebiet ist fast einsam – hier gibt es lediglich eine Siedlung einheimischer Fischer gleichen Namens, mit einer äusserst bescheidenen Infrastruktur. Deshalb ist es ein gutes Ausflugsziel für einen Tag. Ein längerer Aufenthalt verlangt einen gewissen Abenteuergeist für ein unvergessliches, wildes Camping.

Praia da Boca da Lagoa
Dieser einsame Strand mit seinen 15 Kilometern Ausdehnung ist tatsächlich etwas für Abenteurer. Hier gibt es zwar ein absolut ruhiges Meer, mit herrlichen Natur-Pools bei Ebbe, aber keinerlei Infrastruktur. Sein Name stammt von einer Süsswasser-Lagune ganz in der Nähe des Meeres, ideal zum Wecheselbaden, wildem Camping, Angeln und Wassersport.

Praia de Pratigi
Ein wahres Juwel dieser Region. Der Strand wurde bekannt als Austragungsort einer Silvester-Show mit elektronischer Musik, dem “Universo Paralelo“ (Parallelen Universum), die Jugendliche aus allen Teilen Brasiliens anlockt. Während des restlichen Jahres jedoch ist der Strand menschenleer, präsentiert stets ein türkisgrünes Meer mit ruhigem, warmem Wasser, mit einer minimalen Infrastruktur, einigen Pousadas und einem nativen Fischerdorf.

Praia de Barra do Carvalho
Ein recht malerisches Landschaftsszenario, das nicht nur den Strand, sondern auch die kleine Siedlung gleichen Namens einbegreift. Die Wirtschaft dieser Gegend basiert auf der Extraktion von Dendê-Palmöl (es wird in der regionalen Küche sehr viel verwendet), in der Herstellung von Kunsthandwerk und, vor allem, auf dem Fischfang. Das ruhige Meerwasser ringsum ist gesegnet mit Dutzenden von Fischarten, jedoch ist die Shrimps-Produktion von besonderer Bedeutung in diesem Gebiet. Der Strand mit flachem Sandstreifen hat eine Länge von 20 Kilometern, er wird begrenzt vom “Canal dos Patos“, der die Insel „Ilha de Boipeba“ vom Kontinent trennt. Mit nur einer kleinen touristischen Infrastruktur ist “Barra dos Cavalhos“ ideal für wildes Camping.