Strände von Itaparica

Veröffentlicht am 8. April 2013

Itaparica ist eine ziemlich grosse Insel von mehr als 36 Kilometern Länge und einer Oberfläche von 240 Quadratkilometern. Sie liegt in der “Allerheiligenbucht“, gegenüber der Hauptstadt von Bahia, Salvador, und hat sich als Naherholungsgebiet für ihre Bürger, mit guter touristischer Infrastruktur, entwickelt.

Sie ist in zwei Distrikte unterteilt – “Itaparica“ und “Vera Cruz“ – wegen der Übersichtlichkeit haben wir die Strände beider Distrikte in diesem Fall zusammengefasst. Ein abenteuerlicher Bootsausflug ist der Besuch des “Pantanal Baiano“ – einem noch völlig unberührt belassenen Dschungel- und Feuchtgebiet auf ihrer Westseite.

Anflug nach Salvador – auf die Insel gelangt man per Autofähre (Terminal São Joaquim in Salvador – 1 Stunde Fahrt), als Fussgänger (Terminal turístico, hinter dem “Mercado Modelo“ – 20 Minuten Fahrt).

15Itaparica

Ponta de Areia
Dieser schöne Inselstrand mit ganz ruhigem Wasser hat sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten touristischen Destinationen innerhalb der Allerheiligenbucht entwickelt. Wegen der Nähe zu Salvador pflegen “Saveiros“ (lokale Segler) und “Escunas“ (lokale Schoner) voller Touristen dort ihre Fahrgäste an Land zu setzen, die sich an der malerischen Landschaft erfreuen wollen und von der regionalen Küche verwohnt werden, die in den zahlreichen Strand-Kiosken serviert wird.

Manguinhos
Eine kleine Bucht mit warmem, klarem Wasser, die gute Bedingungen für Taucher und andere Wassersportarten bietet. Ein bescheidenes Dörfchen, das zum grössten Teil aus Wochenendhäuschen besteht, bietet eine minimale Infrastruktur.

Porto dos Santos
Der “Hafen der Heiligen” präsentiert ein Meer mit ruhigem Wasser, gut geeignet für jede Art von Wassersport sowohl bei Ebbe wie bei Flut. Der fast einsame Sandstreifen, voller interessanter Muscheln, wartet über seine gesamte Länge mit Felsformationen auf. In seinem südlichen Abschnitt, nahe der Anlegestelle der Fähren, herrscht die Mangrove-Vegetation vor.

Gameleira
Hier ist das Meer besonders ruhig, schön warm, bestens zum Baden und jedweder Art von Wassersport geeignet – sowohl bei Ebbe wie bei Flut. Der weite Sandstrand erstreckt sich vor der Siedlung gleichen Namens. Viele Kioske servieren den Besuchern kleine Leckerbissen. “Gameleira“ bietet den Gästen eine vernünftige Infrastruktur – und im nördlichen Strandabschnitt, auf einem steinernen Pier, sogar eine gute Stelle zum Angeln.

Mar grande
Ein Strand, der von zwei Buchten mit lauwarmem, ruhigem Wasser der Einfahrt zur Allerheiligenbucht unterteilt wird. Für Badefreuden sehr zu empfehlen, auch für Wassersport, verschiedene gut ausgestattete Strandbars, die typischen Menüs kredenzen, sind ebenfalls vorhanden. Die Infrastruktur bietet weiterhin eine Anzahl Bars, Restaurants und Pousadas. In den Sommernächten wird “Mar Grande“ zu einem beliebten “Point“ der Jugend.

Penha
Eine kleine Bucht mit lauwarmem, ruhigem Wasser, sehr gut geeignet für ein Bad mit der ganzen Familie – auch zum Tiefseetauchen. In seinem nördlichen Abschnitt bilden sich allerdings, zur Freude der Surfer, hohe Wellen bei Flut. Der von Kokospalmen begrenzte Sandstreifen präsentiert allerdings keine der traditionellen bahianischen Kioske und Strandbars, denn hier stehen grosse Wochenend-Domizile und die luxuriöseste Wohnanlage der Insel.

Conceição, Barra do Gil und Barra do Pote
Drei benachbarte Strände mit ähnlichen Eigenschaften. Sie sind die meist bewohnten Strandbereiche der Insel – hier gibt es Supermärkte, Apotheken und viele weitere Geschäfte. Vor dem Strand mindert ein weit ausladender Wellenbrecher die Gewalt der Wellen, dadurch kann man hier zu jeder Tageszeit unbesorgt baden. Ideal für ein Programm mit Familie – der weitläufige Sandstreifen ist gut geeignet für Ballspiele und im Wasser, während der Ebbe, kann man die Kinder beruhigt in den Natur-Pools spielen lassen.

Tairú
Einer der schönsten Strände der Insel überhaupt. Er befindet sich am Rand eines kleinen Dörfchens und ein paar Wohnanlagen – ist aber weitgehend ein ungestörtes Paradies. Der Sandstreifen ist sauber und weit ausladend, schön für den Ballsport. Hier in “Tairú“ sind die Natur-Pools von ganz besonderem Reiz, mit vielen bunten Fischen und anderen Meeresbewohnern. Während der Ebbe können Kinder in den kleineren unbesorgt spielen, die Paare erwarten in den grossen, weiter entfernten Pools, Momente unbeschreiblicher Magie. Im Sand gibt es zahlreiche spezialisierte Kioske, die appetitliche Leckerbissen zubereiten – die sie an Ort und Stelle aus dem Meer gefischt haben. Auch zum wilden Camping finden sich hier wunderbare Plätze.

Berlinque und Aratuba
Benachbarte Strände im Süden der Insel Itaparica. Das Meer präsentiert während der Ebbe eine ausgedehnte Ansammlung von Korallenriffen, wunderbar zum Tauchen geeignet. “Berlinque“ ist besser zum Baden, denn sein lauwarmes Wasser ist kaum bewegt zu jeder Tageszeit. Abends verwandelt sich Aratuba in den bevorzugten Treffpunkt der Insel – ein richtiger Karneval unter freiem Himmel, mit Kiosken für Drinks, Musik und vielen Jugendlichen. Beide Strände bieten jedoch Kioske mit typischen Menüs – und ein Bad im Süsswasser.

Cacha-Pregos
Urbanisierter Strand an der südlichen Inselspitze von Itaparica. Hier sind besonders die Nächte sehr bewegt und vergnüglich – unzählige Bars, Bahianas, die Acarajé anbieten und Feste auf dem Dorfplatz animieren auch Besucher von ausserhalb. Vor dem offenen Meer gelegen, mit guten Bedingungen zum Baden und einem aussergewöhnlichen Fischreichtum – für Angler sind besonders die Spezies “Bagre“ und “Cavala“ interessant. Von hier starten die Bootsausflüge zum “Pantanal Baiano“ auf der Westseite der Insel.