Strände von Barra Grande

Veröffentlicht am 1. April 2013

Der Ort Barra Grande befindet sich auf der Halbinsel “Maraú“, an der Einfahrt zur “Bucht von Camamu“, und vereint sämtliche Naturschönheit des brasilianischen Nordostens in sich. Die Landschaft wird beherrscht von immensen Kokospalmen, einzigartigen Stränden, sauberen Flüssen und naturgeformten Becken mit transparentem, grünlich schimmerndem, warmem Wasser. Wanderungen durch den Atlantischen Regenwald, begleitet von “Sagüis“ (Pinselohräffchen), führen zu Wasserfällen und vielen verschiedenen Stränden, wie zum Beispiel “Barra Grande“, der bekannteste der Gegend, oder “Cassange“ und “Taipus de Fora“ – von der internationalen Presse als die schönsten Brasiliens bezeichnet – und vielen anderen.

Nicht zu vergessen die zauberhaften Inseln ringsherum, wie die “Ilha da Pedra Furada“, “Sapinho“ und “Goió“ und die “Ilha de Campinho“. Vom Aussichtspunkt des “Morro de Taipú“ kann man die gesamte Ausdehnung der Strände überblicken, von Norden bis Süden – bis nach “Itacaré“ hinunter. Der kleine Ort bietet den Besuchern Pousadas, Restaurantes und präsentiert auch einige Wochenendhäuser. Vom Zentrum aus fahren “Jardineiras“ (offene Omnibusse) die anderen Strände regelmässig an.

Anflug nach Salvador – die Anfahrt auf dem Landweg ist kompliziert und führt über eine Erdstrasse (100 km) von “Ubaitaba“ aus. Die wesentlich einfachere und bessere Option ist eine Anfahrt per Boot von Salvador nach Camamu – und von dort weiter nach Barra Grande.

3Barra Grande-Handout

Praia de Barra Grande
Der Strand mit hellem Sand liegt fast an der Spitze der Halbinsel “Maraú“, aber auf deren Westseite, zur Bucht hin – hat deshalb nur mässigen Wellengang und ist gut geeignet zum Baden. Wegen der unmittelbaren Nähe zum Ort gleichen Namens passable Infrastruktur am Strand.

Praia Taipus de Fora
Der zauberhafte Strand liegt zum offenen Meer hin, auf der Ostseite der Halbinsel, und wurde, zusammen mit “Cassange“, von der internationalen Presse mehrfach zu einem der schönsten Strände Brasiliens gekürt. Seine landschaftliche Umgebung ist eine gelungene Komposition aus Palmenhainen, Atlantischem Regenwald und hellem Sand, der vielfach von nativen Bächen durchquert wird, die ins Meer münden. Bei Ebbe trennen die vorgelagerten Korallenwände das Niedrigwasser und bilden einen Pool von einem Kilometer Länge und fünfhundert Metern Breite – voller bunter Fische. Fantastisch zum Schnorcheln.

Praia Cassange
Herrlicher Strand mit lockerem, gelblichem Sand – ganz in der Nähe gibt es eine Lagune gleichen Namens, die ebenfalls exzellent zum Baden und Wassersport (Segeln, Windsurf) geeignet ist. Dieser Strand wurde ebenfalls wegen seiner unvergleichlichen landschaftlichen Schönheit unter die zehn besten Strände Brasiliens gewählt.

Praia de Arandis
Ein fast einsamer Strandabschnitt von erlesener Schönheit – so wie alle andern auf dieser Halbinsel. Er Sand ist goldgelb und locker – das Meer hat manchmal starke Wellen, aber bei Ebbe ist es ruhig und man kann zu den Natur-Pools der Korallenbänke wandern.