Inseln Distrikt São Francisco do Conde

Veröffentlicht am 26. April 2013
Inseln im Distrikt São Francisco do Conde sind: “Ilhas Bimbarras” und “das Fontes”

15São Francisco do Conde-Handout youtube“São Francisco do Conde” ist eine der schönsten und ruhigsten Städtchen des “Recôncavo Baiano“ (der um die Allerheiligenbucht liegenden Städte). Es gibt nichts Angenehmeres, als ein Spaziergang in der Sommernacht entlang der urbanen Strandperipherie. Es ist bemerkenswert, wie die Stadt ihre Herkunft und Tradition innerhalb ihrer alljährlichen Volksfeste aufrecht erhält. Auch aus dem historischen Brasilien der Kolonialepoche findet man in “São Francisco do Conde“ Relikte – sowohl in der Architektur als auch in den Gebräuchen der Bewohner. Die folkloristischen Präsentationen gehen auf die Sitten der Antike zurück und halten die lokale Kultur lebendig.

Die “Ilha Bimbarras“ ist ein Rückzugsgebiet seltener Vogelarten: ”Sabiá-laranjeira, Sangue-de-boi, Sanhaço, Pica-pau, Gavião, Canário-do-mato, Azulão“, und viele andere sind hier heimisch. Die Insel öffnet sich dem Besucher mit einem Mosaik an verschiedenen Landschaften – mit gut erhaltenem Atlantischem Regenwald, Mangroven, paradiesischen Stränden und Weideflächen.

Die gesamte Fläche der Insel mit natürlicher Vegetation wurde in ein Naturschutzgebiet umgewandelt, registriert bei der IBAMA (offizielles Naturschutzorgan), eines der grössten Projekte dieser Art in Brasilien, und mit ihm hat man, in perfekter Harmonie, den Tourismus geringer Dichte mit einer immer noch produktiven Fazenda verknüpft – im Innern der Insel – auf der man Vieh züchtet, tropische Obstbäume kultiviert und Meereskultur betreibt. Ein gutes Beispiel für die erhaltende Entwicklung, das Schule machen sollte. Weil es sich um einen privaten Besitz handelt, ist es notwendig, vor einem Besuch Kontakt aufzunehmen mit “Bimbarras Agropecuária S/A“ – Anfahrt exklusiv per Boot.

Und wenn Sie schon in dieser Gegend sind, dann sollten Sie auch die anderen Inseln des Distrikts kennenlernen: “Cajaíba“ und “das Fontes“ – und Sie sollten bis zur Mündung des “Rio Sergi“ oder des “Rio Subaé“ hinunterfahren, um die unterschiedlichen Eindrücke der spektakulären Landschaf in sich aufzunehmen.

Die “Ilha das Fontes” (Insel der Quellen) – wie der Name schon sagt, findet man hier unzählige Quellen über ihre gesamte Oberfläche verteilt – ihr Wasser gilt als das beste Trinkwasser weit und breit. Die Insel ist zirka 5 Kilometer von São Francisco do Conde entfernt – die Ruinen einer historischen Zuckerfabrik trotzen auf ihr dem Zahn der Zeit. Die Insel ist im Besitz einer Gruppe Industrieller, ist aber für Besucher geöffnet.

So kommt man nach “São Francisco do Conde”:

Anflughafen Salvador – auf dem Landweg über die BR-324 bis zur Kreuzung mit der BA-522 fahren – dieser Strasse folgen bis zum Ziel – insgesamt zirka 70 km.