Inseln Distrikt Ilhéus

Veröffentlicht am 6. April 2013
Inseln im Distrikt Ilhéus sind: Verschiedene Inseln

3 cocotiers cassangeDer Distrikt von “Ilhéus”, mit der Hauptstadt gleichen Namens, hat den längsten Küstenabschnitt im bahianischen Bundesstaat. Die Stadt wurde 1534 gegründet und 1881 in den Stadt-Status erhoben. Sie ist inzwischen durch die Romane des bahianischen Schriftstellers Jorge Amado weltbekannt geworden – “Gabriela wie Zimt und Nelken“ und “Herren des Landes“, unter vielen anderen, reihten sich ein in die Weltliteratur.

Ilhéus wird auch als Hauptstadt des Kakaos bezeichnet und von seinen Einwohnern als “Prinzessin des Südens“. Ihre wirtschaftliche Basis sind die Landwirtschaft, der Tourismus und die Industrie. Sie war einst der grösste Kakao-Produzent der Welt – aber dann brachen die Plantagen zusammen wegen eines Schädlings, der “Vassoura-de-bruxa“ (Hexenbesen) genannt wird, zusammen – die Produktion ist heute, im Vergleich zu damals, eher bescheiden.

Der Flughafen “Aeroporto Jorge Amado“ wird von einigen nationalen Linien angeflogen, deren Gäste sich für umliegende Destinationen wie “Itacaré, Barra Grande (auf der Halbinsel Maraú), Canavieiras, die Insel Comandatuba, Itabuna“ und Ilhéus selbst, interessieren.

Der lange Küstenabschnitt des Distrikts, gesäumt von ausgedehnten Stränden, Palmenhainen und Flüssen mit Stromschnellen und Wasserfällen, hat auch eine ganze Menge paradiesischer Inseln zu bieten – darauf deutet bereits der Name der Stadt hin: “Ilhéus“, das sind kleine Fluss- oder Meeresinselchen, wie zum Beispiel “Itapitanga, Pedra do Rapa“ und “Pedras de Ilhéus“ – maritime, praktisch unerschlossene Inseln und genau deshalb mit einer üppigen Natur.

“Mutucujê“ und “Frade“ sind Flussinseln des Rio Cachoeira, im extremen Westen der Stadt. “Cutiatã, Cobras” und “Bacuparituba” sind Inseln eines Sees, nämlich der “Lagoa Encantada“, im Distrikt “Castelo Novo“.

So kommt man nach Ilhéus: Entweder im Direktflug von verschiedenen nationalen Flughäfen – oder Anflug nach Porto Seguro und weiter zirka 310 km auf dem Landweg in Richtung Norden.