Rio Itapicuru-Mirim

Veröffentlicht am 29. April 2013

Serra do Cipo Big WaterfallDie “Serra do Tombador” ist eine Felsenformation von mehr als 75 Kilometern Ausdehnung – sie stammt aus dem Mesoproterozoikum (=mittleres Proterozoikum – einem Erdzeitalter, das vor zirka 1.600 Millionen Jahren begann und vor 1.000 Millionen Jahren endete), und sie gehört zur östlichen Begrenzung der “Chapada Diamantina“, gelegen im Zentrum des Bundesstaates Bahia.

Acht Kilometer vom sehenswerten Städtchen “Jacobina” entfernt befindet sich die “Estação Ecológica Bandeirantes“ – ein Schutzgebiet für Galeriewald, Bergmassive und Canyons mit Bromelien und Orchideen, insbesondere für 30 Quellen, aus denen die Flüsse “Rio do Ouro“ und “Rio da Gata“ entspringen, Nebenflüsse des “Rio Itapicuru-Mirim“.

Dieser wird ebenfalls in der “Serra do Tombador“ geboren, und nachdem er den grössten Teil von “Jacobina“ durchquert hat, vereinigt er sich mit dem historisch-legendären “Rio de Ouro“ (Gold-Fluss), mit dem er ein grosses “L“ formt. In seinem Verlauf präsentiert er zahlreiche Wasserfälle und Pools, die dem erhitzten Wanderer Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad geben. Der Fluss ist extrem fischreich und für Angler ebenfalls ein besonderes Erlebnis.

So kommt man nach “Jacobina”:
Anflughafen Salvador – weiter auf dem Landweg (BR-324), über “Feira de Santana“ bis “Jacobina“ – 345 Kilometer (Es verkehren auch reguläre Busse auf dieser Strecke).