Rio Imbassaí und Rio Barroso

Veröffentlicht am 20. April 2013

3Rio Imbassaí-PrintscreenDer ehemalige Fischerort “Imbassaí“ liegt zirka 110 Kilometer nördlich von Salvador an der bereits beschriebenen “Linha Verde“ (BA-099) – ist also sehr einfach zu finden.

Um den Fluss gleichen Namens drehen sich die meisten Ausflüge und Abenteuer dieser Region. Entlang seines Verlaufs prägen von Dünen begrenzte Stromschnellen und weitläufige Palmenhaine die reizvolle Landschaft – der Fluss selbst ist bestens geeignet zum Baden und Angeln. Zu seiner Mündung hin hat er einen Sandstrand angehäuft, der einen flachen, ruhigen Pool einrahmt – herrlich zum Baden.

Dieser Strand befindet sich innerhalb der Siedlung “Vila de Areal“ und bietet eine bescheidene Infrastruktur, mit Bar, Restaurant und Campingplatz. An der Flussmündung, im Umfeld des touristischen Ortes “Imbassaí“, gibt es eine grössere Anzahl Bars und Kioske. Einige bieten Kajaks zur Miete an, mit denen man schöne Flusswanderungen unternehmen kann. In den zahlreichen umliegenden Dünen macht auch das “Sandboarding“ Einheimischen wie Touristen viel Spass.

In derselben Region verläuft auch der “Rio Barroso“ – und zwar parallel zum Meer. Entlang seiner Ufer stehen unzählige Kioske und Strandbars, die sich auf typische lokale Menüs spezialisiert haben. Weiter im Innern des Distrikts präsentieren der “Rio Imbassaí pequeno“ und der “Cachoeira de Dona Zilda“ (siehe “Wasserfälle“) ihre besonderen Reize.

So kommt man nach “Imbassaí“:
Anflughafen Salvador – weiter in Richtung Norden auf der “Linha Verde“ (BA-099), die Salvador mit “Aracajú (im Bundesstaat Sergipe) verbindet – nach zirka 90 km auf den Rechtsabbieger achten.