Die Paulistaner bedauern das traurige Ende der Seleção, sagen aber, dass sie sich bereits nach der WM zurücksehnen

Veröffentlicht am 13. Juli 2014 unter WM 2014 News

Porto Alegre, RS - 15/06/2014 Jogo França X Honduras Foto: Ivo Gonçalves/PMPAFür die Fans der Seleção war diese Fussball-Weltmeisterschaft einen Tag vor den Erwartungen aller zu Ende – und in einer Art und Weise, die niemand erwartet hatte. Trotzdem hat das Turnier, das seit 64 Jahren zum ersten Mal wieder in Brasilien veranstaltet wurde, bei den Fans von São Paulo bereits eine gewisse Sehnsucht ausgelöst, in erster Linie wegen dem Klima, das seit dem 12. Juni die ganze Stadt vereinnahmt hat, als die Arena Corinthians zur Bühne WM-Eröffnung wurde.

“Wir werden die Ausländer sehr vermissen, die Energie und das Ambiente, das durch sie entstanden ist“, bestätigte Jaqueline (26). “Es war sehr interessant, Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen“, ergänzte sie, die auch die Niederlagen Brasiliens gegen Holland, am Samstag (12.07.) auf der Leinwand des Fan-Festes im “Vale do Anhangabaú, im Zentrum von São Paulo, miterlebt hatte. “Ich finde, das die WM noch länger dauern sollte,“ kommentierte Mauricio (28) – “wir haben unglaublichen Spass gehabt“!

Ausser der Eröffnungs-Feier fanden in São Paulo weitere fünf Spiele statt – 375.593 Personen besetzten die Tribünen der Arena Corinthians, in Itaquera, insgesamt. Die Stadt gehörte zur Destination von Hunderttausenden Touristen. Die Schätzung der Präfektur deutet eine Zahl von mehr als einer halben Million Besuchern an – 200.000 von ihnen aus anderen Ländern.

“Die Leute fühlen sich bereits einsam ohne die Ausländer die während dieser ganzen Zeit bei uns waren“, bestätigte der Rentner Gregório Francisco (52). “Die Verbrüderung war herrlich. Schon fehlen sie mir. Es hat 64 Jahre gedauert, um erneut eine “Copa” bei uns zu haben, wer weiss, wann wir wieder eine bekommen werden”.

Francisco war glücklich über die WM, jedoch enttäuscht von der nationalen Mannschaft. Er nutzte die Gelegenheit, um gegen den Trainer Luiz Felipe Scholari zu protestieren und sich mit dem Ex-Torhüter Barbosa zu solidarisieren – er starb im Jahr 2000 – der jahrelang für die Niederlage Brasiliens von 1950 verantwortlich gemacht wurde.

“Er hat nur zwei Tore von Uruguay einstecken müssen – jetzt waren es sieben von Deutschland“, so verglich er. “So hätten wir nicht zu verlieren brauchen, vor der ganzen Welt, die sich nun über uns lustig macht. Den Felipão hätte man niemals als Trainer für diese WM einsetzen sollen“, ergänzte der Rentner.

Mit dem sich nähernden Ende der WM, beginnen die Paulistaner bereits ihre Aufmerksamkeit auf neue Ziele zu richten, zum Beispiel auf das bevorstehende “Campionato Brasileiro“, die nationale Meisterschaft, welches von der WM im Land unterbrochen wurde. “Wenigstens wird das “Campionato Brasileiro“ die Leute wieder ein bisschen animieren, um diese Tragödie zu vergessen. Ich bin Corinthianer, und so Gott will, werde ich am Donnerstag (17.07.) in der Arena Corinthians, um die Jungs anzufeuern“, sagte der Chauffeur Cláudio (55). Als Dritter in der Klassifikation des Turniers, empfängt der Club “Internacional“ von Porto Alegre in seinem Stadion um 19:30 Uhr.

“Ich bin froh über die Ablenkung durch den “Brasileirão“, jetzt werden wir das Team unseres Herzens anfeuern. Zwar haben sie Holzbeine, aber da kann man nichts machen – sie sind das, was wir haben“, scherzte der Rentner José (66) und fügte hinzu, dass er ebenfalls eine “leichte Präferenz“ zu “Corinthians“ verspüre.

Das nationale Turnier beginnt wieder am Mittwoch (16.07.) mit sechs Partien. Der führende Club “Cruzeiro“, mit 19 Punkten, spielt am Donnerstag, zuhause, gegen “Vitória“. Die Partie zwischen “Atlético-Minas Gerais und “Chapecoense“ vervollständigt die 10. Runde am 06. August.

Doch zuvor kommt das Entscheidungsspiel der WM heute Sonntag, im Maracanã. Deutschland und Argentinien begegnen sich zum dritten Mal in einem Endspiel, um das Unentschieden der direkten Duelle auf der Tabelle endlich zu beenden – ein Titel für Südamerika 1986 und ein anderer für Europa 1990. Das Entscheidungs-Duell wird auf dem Fan-Fest in São Paulo übertragen werden, dort öffnen die Tore um 11:00 Uhr – eine Show mit der Band “Capital Inicial“ wird die Gäste unterhalten.