Die brasilianische WM 2014 steht an zweiter Stelle in der Geschichte der erzielten Tore

Veröffentlicht am 9. Juli 2014 unter WM 2014 News

Die Niederlage Brasiliens bei der Begegnung mit Deutschland ist das schlechteste Resultat einer brasilianischen Auswahlmannschaft aller bisheriger WM-Veranstaltungen. Der Spielstand 7:1 gestern (08.07.) im Stadion Mineirão von Belo Horizonte, hinterlässt den Brasilianern ein winziges Trostpflaster: Diese WM in Brasilien steht inzwischen an zweiter Stelle der WM-Geschichte hinsichtlich der Anzahl geschossener Tore, und sie hat grosse Chancen, den Rekord des Turniers einzustellen: Es fehlen nämlich nur noch fünf Tore, um das Resultat der WM in Frankreich zu übertreffen, wo insgesamt 171 Treffer erzielt wurden!

Bis jetzt hat die WM in Brasilien 167 Tore in 61 Partien zu verzeichnen. Sie hat bereits mit Abstand die 161 Tore der WM in Südkorea und Japan (2002) übertroffen, aus der Brasilien als Weltmeister hervorging – und die bis zu diesem schicksalsschweren Dienstag den Zweiten Platz im Torregen einnahm.

Tor-Historie-Marcello Casal JrAgência Brasil1

Das Ergebnis im Mineirão ist bemerkenswert durch die Höhe der Tore, die grösste Anzahl an Toren, die Brasilien je bei einer WM einstecken musste. Bis dato galt als Brasiliens grösste WM-Niederlage die WM 1998 in Frankreich, als die Brasilianer mit 0:3 gegen die Gastgeber verloren. Jahre zuvor hatte die brasilianische Verteidigung bereits fünf Tore in einem Spiel gegen Polen hinnehmen müssen, aber ihrer Sturmspitze gelang es gerade noch, eine Blamage zu verhindern: Sieg über Polen mit 6 5 , ebenfalls bei einer WM in Frankreich im Jahr 1938.

Bei inoffiziellen Partien erlitt die Seleção eine ihrer grössten Niederlagen in einem einzigen Spiel gegen Jugoslawien, im Jahr 1934, als sie 4 : 8 verlor, in einem Freundschaftsspiel, das gleich nach dem Ausschluss Brasiliens durch Spanien, bei der Italien-WM im gleichen Jahr, stattfand.

Auf der anderen Seite stellt die gestrige Niederlage gegen Deutschland genau die Wiederholung des grössten Torfestivals dar, den Brasilien je bei einer WM ausgeteilt hatte: Nämlich bei der WM von 1950, mit 7:1 gegen Schweden. Das heutige Resultat des Mineirão repräsentiert auch die meisten Tore der WM-Geschichte zwischen Weltmeistern.

Der Spieler eines der deutschen Treffer beim Sieg über Brasilien, der Stürmer Miroslav Klose, erzielte damit sein 16. Tor bei WM-Partien und hat sich dadurch zum weltbesten WM-Torjäger qualifiziert – der bisherige Rekordinhaber Ronaldo (Brasilien) wurde entthront. Ronaldo “Phänomeno“ war der beste Torschütze an der WM in Deutschland (2006), wo er den Deutschen Gerd Müller absetzte. Jetzt kam erneut der Wechsel, in einer WM und einem Tor gegen die Gastgeber.