Besucherzahl des FIFA Fan-Fest übertrifft ein Gesamt von 400.000 Personen in Rio

Veröffentlicht am 26. Juni 2014 unter WM 2014 News

fanfest_Portal da CopaVor dem Spiel gegen Ecuador an diesem Mittwoch (25.06.) im Stadion Maracanã, sangen die Franzosen aus vollen Lungen die Marseillaise, die berühmte Hymne ihres Landes. Nachdem sie dann ihr Team erlebt hatten, das mit 0:0 seine Qualifikation fürs Achtelfinale garantieren konnte, schlossen sie sich eine Menge von Leuten aus verschiedenen Nationen an, um während einer Show der Gruppe “Revelação“ auf dem FIFA Fan Fest zu feiern, das auf dem Strand von Copacabana aufgebaut ist.

Mit den mehr als 30.000 Besuchern, die an diesem Mittwoch den Einlass zum FIFA Fan-Fest von Rio passierten, ist die bisherige Besucherzahl, seit der Eröffnung am 12. Juni, auf über 400.000 gestiegen. Der sonnige Tag, der wegen des Spiels im Maracanã von der Präfektur der Stadt zum Feiertag erklärt wurde, hat den Besuchern geholfen, sich zurechtzufinden.

Das französische Paar Sylvia und Laurent, die seit einem Jahr in Rio de Janeiro wohnen, zogen es vor, das Spiel am Strand anzuschauen anstatt im Stadion. “Die Struktur hier ist sehr gut, das Fest wunderbar. Ich finde, dass man den Geist der WM auch erleben kann, wenn man sich nicht ins Stadion begibt“, sagte er. Die Beiden sind zum zweiten Mal bei einer WM – sie waren 1998 in Frankreich, als ihre Equipe sich den ersten und einzigen Weltmeister-Titel des Turniers holen konnten. Und sie verbergen auch nicht, dass sie das Leben in Rio vorziehen. “Der Unterschied ist, dass es hier in Rio de Janeiro Strand gibt – das macht den ganzen Unterschied“, scherzte Laurent.

Seit dem frühen Morgen strömen Tausende zum Strand von Copacabana. Die Metrô-Station “Cardeal Arcoverde“, in der Nähe des Fan Fest, war eine der meist frequentierten während des ganzen Tages – ähnlich wie die drei Stationen, die dem Maracanã-Stadion am nächsten liegen. Ein Paar aus Ecuador, Veronica und Luis, hatten mal am Strand vorbeigeschaut, um das Klima zu spüren und sich die Gesichter mit den Farben ihres Landes von Argentiniern bemalen zu lassen, die an der Seite des Festes ein kleines Atelier aufgebaut haben.

“Die Arbeit von denen ist wirklich gut, es lohnt sich, hierher zu kommen. Das Fest ist unglaublich“, bestätigte Veronica, die auch das Transportwesen der Stadt lobend erwähnte. “Es ist sehr einfach, sich in Rio zu bewegen, jedermann gibt uns bereitwillig Auskunft. Wir können uns nicht beschweren“. Und ihr Vertrauen auf die Metrô (U-Bahn) war so gross, dass sie sich noch eine Stunde vor Spielbeginn am Strand von Copacabana aufhielten. Beide hatten Eintrittskarten für das Maracanã.

Den Ecuadorianern gefällt es so sehr in Rio de Janeiro, dass sie die Tickets für ihren Rückflug nach New York, wo sie wohnen, verlängert haben – sie wollen noch eine weitere Woche in Rio bleiben. “Wir sind am vergangenen Sonntag angekommen und wollten am kommenden Sonntag wieder abfliegen. Jetzt haben wir unsere Flugpassagen umschreiben lassen und werden noch eine weitere Woche die “Copa“ geniessen. Es ist nur schade, das Ecuador sich nicht fürs Achtelfinale klassifizieren konnte“, sagte Luis.

Die Arena des “FIFA Fan-Fest“ in Rio de Janeiro hat eine Fläche von 42.000 Quadratmetern und ein simultanes Fassungsvermögen für 20.000 Personen. Sie befindet sich auf der Höhe der Avenida Princesa Isabel und ist täglich zwischen 11:00 und 23:00 Uhr geöffnet. Die Fussballspiele werden auf einer riesigen, 133 Quadratmeter grossen Leinwand übertragen. An diesem Donnerstag (26.06.), zum Ausklang der ersten Gruppen-Phase der WM, gibt es Shows von “Preto Joia” und “Sylvinho Blau Blau”.