WM-Splitter vom 21. Juni 2014

Veröffentlicht am 21. Juni 2014 unter WM 2014 News

Klose holt doppelt auf

Nur eine Minute hat Miroslav Klose benötigt, um mit Ronaldo in der ewigen WM-Torschützenliste gleichzuziehen. Mit dem Tor am Samstag gegen Ghana hat er nunmehr wie „O Fenômeno“ 15 WM-Tore und führen damit die Liste nun gemeinsam an. Mit seinem 15. WM-Tor hat Klose die deutsche Mannschaft aber auch vor einer Schmach bewahrt und zumindest ein Unentschieden herausgeholt. Angefeuert wurde er dabei von mehr als 10.000 deutschen Fans, die zum Spiel in die Arena Castelão in Fortaleza gekommen waren, einige von ihnen mit schwarz-rot-gelben Federschmuck auf dem Kopf.

wm-2014-zeca

Kolumbianer will Titel als ältester WM-Teilnehmer holen

Einen Rekord will auch der Kolumbianer Faryd Mondragón erzielen. Er feierte am Samstag seinen 43. Geburtstag und hofft, beim Spiel zwischen Kolumbien und Japan am Dienstag in der Arena Pantanal als Torwart zum Einsatz zu kommen, anstatt auf der Reservebank zu sitzen. Sollte er tatsächlich auch nur für Minuten zwischen den Pfosten stehen, wäre er auch der Erste, der an zwei Fußball-Weltmeisterschaften teilgenommen hat, die 20 Jahre auseinander liegen. Kolumbien führt die Gruppe C bereits an. Mondragón hat daher gute Chancen, anstelle des Titel-Torwarts David Ospina von Beginn an eingesetzt oder im Spielverlauf eingewechselt zu werden.

Hulk ist zurück

So wie es aussieht, wird der brasilianische Fußballer Hulk am Montag in der Arena Mané Garrincha in Brasília mit gegen Kamerun antreten. Nach dem Auftaktspiel gegen Kroatien hatte er bis vor zwei Tagen wegen starken Schmerzen im linken Schenkel nicht mehr im Team sondern nur individuell trainiert. Am Samstag holte Trainer Luiz Felipe Scolari ihn nun zum Mannschaftstraining zurück. Damit könnte gegen Kamerun die gleiche Mannschaft antreten, die Scolari gegen Kroatien aufs Spielfeld schickte – so der Trainer nicht doch noch in letzter Minute für eine Überraschung sorgt.