Trotz Unentschieden – Felipão sagt, dass Brasilien Fortschritte im Spiel gemacht habe

Veröffentlicht am 18. Juni 2014 unter WM 2014 News

mexico-e-brasil-Marcello Casal Jr-Agência BrasilDer Trainer Luiz Felipe Scolari bestätigte, das die “Seleção“ am Dienstag (17.06) gegen Mexiko, in der Arena Castelão, sich spielerisch besser gezeigt habe – im Vergleich mit dem Eröffnungsspiel gegen Kroatien, am 12.06., als Brasilien mit 3:1 gewann. “Unser Team hat besser gespielt als in der ersten Partie. Wir sind mindestens um 10% besser geworden. Es ist nicht das Resultat, das wir erreichen wollten – ich bin zufrieden mit dem, was ich auf dem Rasen beobachtet habe“, sagte Felipão nach dem unentschiedenen Ergebnis von 0: 0 gegen die Mexikaner in Fortaleza.

Mit diesem Resultat hat die brasilianische Nationalmannschaft vier Punkte erreicht und hält die Führung ihrer Gruppe – sie steht vor Mexiko in Anbetracht der Summe ihrer bisherigen Tore. “Manchmal klassifiziert dich ein Punkt für die nächste Phase. Wenn du nicht gewinnst, kannst du auch nicht verlieren“, sagte der brasilianische Trainer weiter. Felipão hat nicht bestätigt, ob er für das Spiel gegen Kamerun, der letzten in der Gruppe A, Veränderungen an seiner Equipe vornehmen will, aber hob hervor, dass sein Vertrauen in die Mannschaft ungebrochen sei. “Auch die anderen Teams spielen Ball. Ich vertraue vollkommen auf meine Gruppe“, sagte er.

Der brasilianische Torwart Júlio César hob das gute Spiel der Mexikaner hervor. “Das ist eine Equipe, die oft von ausserhalb des Strafraums schiesst und mir viel Arbeit gemacht hat. Und sie haben sich sehr gut verteidigt. Wenn Brasilien gegen Mexiko spielt, ist es immer so. Es war ein spannendes Spiel“, bestätigt die Nummer 12 der Kanariengelben.

Bester auf dem Platz

Der mexikanische Torwart Ochoa wurde von der FIFA als bester Mann auf dem Platz gewählt. Er hat mindestens drei bedeutende Angriffe abgewehrt – einen Kopfball von Neymar und einen Schuss von Paulinho in der ersten Halbzeit, sowie einen weiteren Angriff von Neymar. Ausserdem demonstrierte er absolute Sicherheit bei Bällen, die knapp am Tor vorbeigingen. “Sie haben grossartige Spieler und schufen gefährliche Momente. Unsere Verteidigung war von grosser Bedeutung für dieses Resultat. Und wir konzentrierten uns auf den Angriff – wir haben gut gespielt“, sagte Ochoa.

Während des kollektiven Interviews nach dem Spiel lobte der Trainer Miguel Herrera das Verhalten der mexikanischen Zuschauer, der es oft gelang, die brasilianischen Fans in der Arena Castelão zum Schweigen zu bringen. “Wir hörten unsere Fans viel stärker als die der Brasilianer. Und die Spieler auf dem Rasen hörten sie auch und wurden motiviert. Wir haben den grössten Favoriten auf den WM-Pokal in seiner Heimat konfrontiert. Das Unentschieden gegen diese Mannschaft war für uns fundamental“, sagte der mexikanische Trainer.

Spiel-Daten

Nach der FIFA-Statistik war Brasilien zu 53% im Ballbesitz – gegen 47% der mexikanischen Mannschaft. Die Brasilianer schossen 14 mal aufs Tor und ihre Gegner 13 mal. Während der Partie im Castelão wurden 32 Fouls registriert (18 von mexikanischer und 13 von brasilianischer Seite). Auf den Tribünen befanden sich 60.342 Personen.