Ohne Provokationen trainieren Italien und England in der Arena von Manaus

Veröffentlicht am 14. Juni 2014 unter WM 2014 News

Das italienische und das englische Team waren an diesem Freitag (13.06.) im Stadion “Arena da Amazônia“, um sich die Qualität des Rasens anzusehen. Die beiden traditionellen Auswahlmannschaften werden sich an diesem Samstag (14.06.), um 18:00 Uhr Ortszeit und 00:00 MEZ, innerhalb der ersten Runde der Gruppe D begegnen. Mit fünf Weltmeistertiteln auf dem Spielfeld – vier der Italiener und einer der Engländer – gehört dieses Duell zu den meist erwarteten in dieser ersten Phase der WM 2014.

ct_italia_rj6Paulino Menezes-Portal da Copa-ME

Obgleich das Spiel erst an diesem Samstag stattfinden wird, hat der Affront zwischen den beiden Teams angefangen bevor der Ball rollt. In den Interviews mit Journalisten gaben beide Teams ein kleines Beispiel der Rivalität, die mit diesem Spiel zum Ausdruck kommen wird. Der Veteran im Mittelfeld, Gerrard, fing an mit dem verbalen Affront. “Wir sind ein neues Team, ein besseres denn je, und wir sind bereit und konzentriert auf unseren Gegner. Ich kann’s kaum erwarten, endlich anzufangen“, provozierte er.

Wer dem Engländer antwortete, war der Trainer Cesare Prandelli. Der italienischen Trainer erwiderte, dass die Gegner seiner Equipe nichts voraus hätten. “Alle glauben, dass sie stark sind, aber wir sind es genauso. Es gibt keine Angst, lediglich die Spannung des Vorabends“, versprach Prandelli. Er bestätigte, dass Gianluigi Buffon das Training früher verlassen hat, wegen einer leichten Stauchung des Fussgelenkes, und dass er Physiotherapie macht. Es ist ungewiss, ob er an der Partie teilnehmen kann.

Abgesehen von der Polemik, die Architektur und der Rasen der Arena da Amazônia hat den Europäern gefallen. Ihre Sorge bezüglich des Spiels gilt dem Klima. Aber die grosse Hitze und Feuchtigkeit von Manaus sind überhaupt kein Problem für den italienischen Stürmer Cassano, wie es scheint. “Wir haben uns auch einer Vorbereitung auf die klimatischen Konditionen von Manaus unterzogen, was uns geholfen hat, besser vorbereitet zu sein. Unsere Sorgen sind andere“, versichert Cassano.

Andere WM-Spiele:

Bevor Italien und England das Spielfeld betreten, wird eine andere Partie in der Gruppe D an diesem Samstag stattfinden. Um 16:00 Uhr beginnt die Begegnung zwischen Uruguay und Costa Rica, in der “Arena Castelão“, in Fortaleza (Bundesstaat Ceará). Noch früher, um 13:00 Uhr, wird das Duell zwischen Kolumbien und Griechenland im Stadion “Mineirão“ von Belo Horizonte (Minas Gerais) erwartet, während Japan und die Elfenbeinküste diesen dritten Tag der WM um 22:00 Uhr in der “Arena Pernambuco, in Recife (Pernambuco) beenden.