WM-Splitter vom 10. Juni 2014

Veröffentlicht am 10. Juni 2014 unter WM 2014 News

Italienischer Spieler bittet um die Hand

Grund zum Feiern gab es am Dienstag bei der italienischen Nationalmannschaft. Deren Angreifer, Mario Balotelli, hatte noch vor dem offiziellen Training seiner Freundin Fanny Neguesha einen Heiratsantrag gemacht. Das belgische Model feierte am Dienstag ebenso ihren 23. Geburtstag und antwortete per Instagram, dass der Antrag ihr schönstes Geburtstagsgeschenk gewesen sei. Währenddessen schenkten die italienischen Fußballer ihrem Kollegen tosenden Applaus.

wm-2014-zeca

Mit Segelschiff auf Motivationskurs

Auf einem Segelschiff vor der Küste Bahias instruierte der südafrikanische Abenteurer, Mike Horn, die deutsche Nationalmannschaft auf besondere Weise. Nach einem Motivationsvortrag legten die Fußballer gemeinsam mit der Mannschaft mit Hand an, um den imposanten Segler auf Kurs zu bringen. Horn hat 2011 schwimmend die Erde umrundet und seinen Erfahrungsschatz von der Überwindung von Problemen und Schwierigkeiten nun an die Nationalmannschaft weiter gegeben.

Regennasses Training für Brasilianer

Ein triefnasses Spielfeld und Regen erschwerten das Training der brasilianischen Mannschaft in Teresópolis. Hinzu kam noch die Nachricht eines weiteren Todesfalls in der Familie des Trainers, Luiz Felipe Scolari. Trainer und Mannschaft gaben dennoch ihr Bestes. Lediglich Givanildo Vieira de Souza, bekannt als Hulk, scheint Probleme gehabt zu haben. Er verließ das Feld vorzeitig. Begleitet von einem Phyisotherapeuten humpelte er leicht. Weitere Aussagen darüber wurden indes nicht gemacht. Hulk ist für das WM-Eröffnungsspiel Brasilien-Kroatien am Donnerstag aufgestellt.

Mietbrasilianer zeigen Touristen während der WM ihre Heimat

Der weltweit agierende Service „rent a local friend“ ist derzeit in Brasilien sehr gefragt. Elf der zwölf WM-Austragungsorte sind in dem Service vertreten. Dort können per Internet brasilianische Freunde gemietet werden, die verschiedene Fremdsprachen sprechen, über das Portal registriert sind und den Touristen ihre Heimat auf eine ganz persönliche Art zeigen. Dies muss sich nicht unbedingt auf eine Besichtigungstour beschränken. Wer will, kann den Freund auch für einen Einkaufsbummel, ein Grillfest oder einen Ausflug mieten.