Details der WM-Eröffnungs-Zeremonie – Natur, Tanz, Fussball und Wissenschaft

Veröffentlicht am 10. Juni 2014 unter WM 2014 News

Das Spektakel der WM-Eröffnungs-Zeremonie beginnt um 15:15 Uhr Ortszeit (20:15 MEZ), und der Ball rollt zwischen Brasilien und Kroatien ab 17:00 Uhr Ortszeit (22:00 MEZ) in São Paulo. Vor dem Anpfiff erlebt die Welt einen symbolischen Antritt, ausgeführt von einem querschnittgelähmten Patienten als Demonstration des Projekts “Andar de Novo“ (Erneut Gehen).

Die Erwartungen der Fans kreisen rund um das für 22:00 Uhr angesagte Spiel zwischen Brasilien und Kroatien, in der “Arena Corinthians“, in São Paulo. Aber vor dem ersten Anpfiff verspricht eine spektakuläre Show die 61.000 Fans im Stadion in die richtige Stimmung zu versetzen – und natürlich auch die Millionen oder Milliarden Fernsehzuschauer in aller Welt, die die Eröffnungszeremonie der FIFA-WM in São Paulo von zuhause aus verfolgen werden.

Stadion Brasil Seitenlinie

Dem Stadion-Publikum wird bereits ab 18:00 Uhr (MEZ) Einlass gewährt – zwei Stunden später beginnt die Show. Tänzerinnen, Capoeira-Kämpfer und Gymnastiker, unter anderen Mitwirkenden, werden eine 25 Minuten dauernde Show präsentieren. Mehr als 600 Tänzer erscheinen auf dem Platz, um die Vielfalt des Gastgeber-Landes zu demonstrieren – unter der künstlerischen Leitung der Belgierin Daphne Cornez.

Die Zeremonie ist eine Ehrung der drei “Schätze“ Brasiliens: der Natur, der Menschen und des Fussballs. Jeder Begriff wird von entsprechenden Figuren und Kostümen künstlerisch in Szene gesetzt. Das zentrale Element der Show ist ein “lebendiger Ball“ – mit Leuchtdioden besetzt – der sich während der Show bewegt und sie in vier Akte unterteilt:

  • Akt 1: Natur – Wunder der Mineralien und der Pflanzen
  • Akt 2: Personen – die Freude zu leben, Vielfalt und Leidenschaft für Musik und Tanz
  • Akt 3: Fussball – eine besondere Kunst Brasiliens
  • Schlussakt: Präsentation der offiziellen Musik “We are One” durch den Rapper Pitbull und die Sängerinnen Claudia Leitte und Jennifer Lopez – die nun doch an der Eröffnungsfeier teilnimmt – und die Gruppe Olodum.

Unter den Mitwirkenden der Zeremonie befinden sich zirka 60 Athleten der akrobatischen Gymnastik auf dem Trampolin, die sich bereits seit März auf diese Show vorbereitet haben. “Ich habe niemals etwas ähnliches gemacht und trainiere, um es gut zu machen. Es macht alles sehr viel Spass und es hat mir gefallen, neue Menschen kennenzulernen. Wir sind gut vorbereitet und ich bin sicher, dass es aufregend werden wird“, kommentierte Marcela Guadagne, fünfzehn Jahre alt.

Vorbereitung

Eine technische Probe fand an diesem Sonntag (08.06.) auf der Show-Bühne statt. Jedoch haben die Mitwirkenden der Show den vorsichtigen Umgang mit dem Rasen nicht aus den Augen verloren: Die einzelnen Komponenten der Szenographie wurden zu Beginn sorgfältig zusammen mit einem Spezialisten für Gras getestet.

Die Organisatoren schätzen, dass jede Minute der Show zirka 20 Stunden künstlerischer Vorbereitung entspricht. Bis zum Moment der Zeremonie werden es 84 Probestunden sein, die da zusammengekommen sind – und jede Probestunde basiert auf zirka sechs Stunden der Vorbereitung. Auch auf die Entwicklung eines künstlerischen Vokabulars hat man sich konzentriert: Dafür wurden 150 Stunden Workshop seit März veranschlagt. Auch die Komposition der des Tonträgers war eine lange Arbeit: Sie hat zweieinhalb Monate beansprucht.

In den Kostümen steckt die Arbeit von 15 Näherinnen, 120.000 Meter Stoff, 50.000 Meter Garn, weitere 50.000 Steine und Kristalle, 300 Meter Reisverschlüsse und 606 Broschen und Wappen, um die Emotionen schon vor dem Anpfiff des ersten WM-Spiels zu schüren.

“Andar de Novo”

Bevor die Trophäe nun von Brasilianern und Kroaten umkämpft wird, wird ein symbolischer, jedoch historischer, Antritt in der Arena Corinthians stattfinden: Ein querschnittgelähmter Patient, der einen robotischen Anzug mittels zerebraler Kontrolle bewegt (Exoskelett), wird sich aus seinem Rollstuhl erheben, zirka 25 Meter auf dem Rasen gehend zurücklegen und den ersten Ballschuss der WM abgeben. Das “Exoskelett“ wurde von seinen Erfindern “Exo BRA-Santos Dumont“ benannt.

Das Ganze ist eine Demonstration des Projekts “Andar de Novo“ (Erneut Gehen), einem Zusammenschluss von 156 Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern aus Universitäten und wissenschaftlichen Instituten der ganzen Welt. Der Koordinator des Projekts ist Brasilianer: der Neurowissenschaftler Miguel Nicolelis, der kürzlich im Internet die Durchführung der letzten Schritte dieser Arbeit dokumentiert hat. “Exo BRA-Santos Dumont 1“, kontrolliert von einem unserer Volontäre, hat die Tests auf dem Rasen mit absolutem Erfolg bestanden, wo die Eröffnung der WM 2014 stattfinden wird“, sagte Nicolelis am 03. Juni.

Um das Spektakel, die wissenschaftlich Demo und den Ball rollen zu sehen fehlen nur noch zwei Tage!