Die Austragungsorte der WM werden an Spieltagen ein Schema für Arbeitsstunden und Freizeit einrichten

Veröffentlicht am 20. Mai 2014 unter WM 2014 News

Heute Fußball - Konzept Sport und FreizeitJede der zwölf in die WM eingebundenen brasilianischen Städte hat ein eigenes Verhaltensschema für Arbeitsstunden und Freizeit während der Spieltage der WM entwickelt. In Übereinstimmung mit dem “Gesetz der Copa“, können die von der WM direkt betroffenen Bundesstaaten, der Regierungsbezirk und die Munizipien die Spieltage in ihrem Territorium zu Ferientagen erklären. Und es gibt auch Städte, die es vorziehen, die Bürozeiten an Spieltagen entsprechend zu verlegen, um den Besuchern der Spiele die Anfahrt zum Stadion zu erleichtern.

Die Stadt Rio de Janeiro, in der das WM-Endspiel stattfinden wird, wird an den Tagen 18. und 25. Juni, ab 12 Uhr mittags, alle Büros schliessen – zweimal an einem Mittwoch. Das Viertel-Finale, es fällt auf den 04. Juli, das ist ein Freitag, wird der ganze Tag zum Ferientag erklärt. Diese Regel gilt sowohl für Beamte im öffentlichen Dienst als auch für Angestellte von Privatunternehmen. Die Stadt erhält sieben Partien der “Copa“, inklusive das Endspiel, aber vier davon fallen auf Wochenenden, so dass kein extra Ferientag notwendig wird. Die Spiele in Rio de Janeiro sind festgelegt auf die Tage 15., 18., 22., 25. und 28. Juni, sowie 04. und 13. Juli.

Die Munizipal-Kammer des Bundesstaates São Paulo hat die Präfektur autorisiert, den Tag der WM-Eröffnung (12. Juni) zu einem Ferientag zu erklären. An den anderen Spieltagen in der Stadt kann die Präfektur Ferientage nach eigenem Gutdünken erklären. Ausser dem Eröffnungsspiel, zwischen Brasilien und Kroatien, wird die Hauptstadt São Paulo weitere fünf Spiele ausrichten, an den Tagen 19., 23., 26. Juni und am 01. und 09. Juli.

In den übrigen Städten wird es nur veränderte Arbeitszeiten für öffentliche Beamte geben. In Brasilia wird die Bürozeit der Beamten an den Spieltagen im Stadion “Mané Garrincha“ um 12h00 mittags enden, und wenn die brasilianische Nationalelf in anderen Städten spielt – zwischen Montags und Freitags – ebenfalls. Sektoren, die direkt mit der Öffentlichkeit zu tun haben, werden allerdings Anlaufstellen unterhalten, um eine Kontinuität der Dienste zu gewährleisten. Brasilia übernimmt sieben Spiele der WM an den Tagen 15., 19., 23., 26., und 30. Juni, sowie 05. und 12. Juli.

In Belo Horizonte wird es nur eine Änderung der Bürozeiten der Beamten an den Spieltagen der “Seleção Brasileira“ geben – dann werden die Büros drei Stunden vor dem Anpfiff geschlossen. Es wird keine Änderungen der Bürozeiten an Spieltagen im Stadion “Mineirão“ geben. Für den Fall, dass es Spiele der brasilianischen Elf in Belo Horizonte geben sollte – was im Halb-Finale passieren könnte – werden die Büros fünf Stunden vor dem Anpfiff einer Partie geschlossen. Das Stadion “Mineirão“ in Belo Horizonte wird an den Tagen 14., 17., 21., 24. und 28. Juni, sowie am 08. Juli, WM-Mannschaften empfangen.

In Recife wird der fakultative Feiertag ab 12h00, an den Spieltagen der Brasilianer in der ersten Phase, erklärt, ausserdem bei Spielen in der “Arena Pernambuco“, die an Wochentagen stattfinden, nämlich am 14., 20., 23., 26 und 29. Juni.

Natal hat einen fakultativen Feiertag vorgesehen für alle Spiele in seinem Stadion. Und wenn die “Seleção Brasileira“ in anderen Städten spielt, gibt es nachmittags einen halben Tag frei. Die Hauptstadt von Rio Grande do Norte empfängt vier WM-Partien an den Tagen 13., 16., 19. und 24. Juni.

In Manaus gibt es jeweils einen fakultativen Feiertag an den WM-Spieltagen in der Stadt, und zwar am 14., 18., 22. und 25. Juni.

Was Fortaleza betrifft, gibt es noch keine Angaben über Feiertage an WM-Spieltagen. Die Stadt empfängt insgesamt sechs WM-Partien an den Tagen 14., 17., 21.,24. und 29. Juni, sowie eine weitere am 04. Juli.

In Salvador, sind die Tage 16. und 25. Juni, an denen die Spiele um 13h00 beginnen, zu Feiertagen erklärt worden. An den anderen Spieltagen in der Stadt wird nur zwischen 8h00 und 12h00 gearbeitet. In der Hauptstadt Bahias sind die Spieltage 13., 16., 20. und 25. Juni, sowie 01. und 05. Juli.

In Curitiba wird ein fakultativer Feiertag immer dann eingeschoben, wenn in seiner “Arena da Baixada“ ein Spiel stattfindet – und zwar an den Tagen 16., 20., 23 und 26. Juni.

Porto Alegre gibt keine Feiertage an den Spieltagen der WM, ist jedoch autorisiert, eine fakultative Freizeit für Nachmittage zu geben, an denen die Brasilianer spielen und an Tagen, in denen Partien im eigenen Stadion “Beira-Rio“ stattfinden.

Wenn die “Seleção Brasileira“ ins Stadion “Arena Pantanal“ einmarschieren wird, liegt die Arbeitszeit zwischen 7h30 und 13h30. An Tagen anderer Partien im eigenen Stadion ist fakultativer Feiertag. Die Partien in Cuiabá finden an den Tagen 13., 17., 21. und 24. Juni statt.

Was die öffentlichen Organe der Landesregierung betrifft, wird die Freizeit auf Spieltage der brasilianischen Nationalmannschaft reduziert – nur dann werden die Beamten ab 12h30 beurlaubt. Die verlorenen Stunden werden später nachgeholt. An Spieltagen ohne Beteiligung der “Seleção brasileira“ bleibt die Arbeitszeit normal. Was die Bereitschaft in den Hospitälern und der Sicherheit betrifft, wird das gesetzlich vorgeschriebene Kontingent zur Verfügung stehen. Die brasilianische Nationalmannschaft wird an den Tagen 12., 17., und 23. Juni zum Einsatz kommen.

Während der Fussball-WM werden die Banken ihren Kunden an den Spieltagen der “Seleção brasileira“ zu alternativen Bürozeiten zur Verfügung stehen. Sie sind allerdings verpflichtet, mindestens vier Stunden pro Tag geöffnet zu sein. Sie werden mittels Hinweisen an den Bankeingängen ihre jeweiligen Bürozeiten an den Spieltagen bekanntgeben, und zwar mit mindestens zwei Bürotagen im Voraus.