Brasilien Wettquote auf WM-Titelgewinn leicht gesunken

Veröffentlicht am 27. April 2014 unter WM 2014 News

720842114Brasiliens Quote auf einen Titelgewinn bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ist gut fünf Wochen vor Turnierbeginn leicht gesunken. Wie auf dem bekannten Wettportal bet365 nachzulesen ist, liegt die Quote für die Seleção derzeit auf 3,75. In den Vormonaten hatte sie noch bei glatten 4,0 gelegen. Profitieren von dem Rückgang können die Anhänger des stärkste Verfolgers Argentinien. Hier stieg die Quote um 0,5 von vorher 5,0 auf nunmehr 5,5. Unverändert auf Rang 3 und 4 liegen Deutschland (6,5) und Spanien (8,0), die ebenfalls erneut von einem WM-Titel träumen.

Wer bei der Fußball-WM 2014 erstmalig ins Wettgeschehen eingreifen möchte, kann bereits jetzt auf Sieger und Verlierer setzen. Dem Neuling bietet sich bei zahlreichen Anbietern zudem eine schier unüberschaubare Vielfalt an weiteren Wetten. Ob der Tip auf den kommenden Weltmeister, den Torschützenkönig, den Gruppenletzten der Vorrunde, den Zeitpunkt des Ausscheidens oder ob die Toranzahl eines Spiels am Ende gerade oder ungerade ist – die Buchmacher beweisen mittlerweile viel Kreativität. Aber natürlich kann auch ganz normal auf den Sieger oder das Ergebnis eines Spiels gesetzt werden. Wer wissen will, wo er als Einsteiger welchen Bonus mitnehmen kann, findet weitere Informationen dazu auf sportwettebonus.net.

Der fünffache Weltmeister Brasilien geht damit weiterhin klar aus Top-Favorit in die Endrunde im eigenen Land. Und dies, obwohl sich das Team von Trainer Luiz Felipe Scolari weder in der Qualifikation beweisen musste noch in letzter Zeit starken Gegnern gegenüberstand. Neymar und Co. hatten zwar im vergangenen Jahr gegen die Schweiz verloren, danach gab es keine Niederlage mehr zu beklagen. Zuletzt hatte man im März Südafrika ohne größere Mühe mit einem noch schmeichelhaften 5:0 vom Platz gefegt.

Die Buchmacher haben sich bei ihren Bewertungen natürlich auch an dem Ergebnis des Konföderationenpokals 2013 orientiert. Dort hatte der doppelte Confed-Cup-Titelverteidiger schließlich alle großen Gegner mehr oder minder spektakulär weggeputzt. Selbst der amtierende Weltmeister Spanien war im Finale absolut chancenlos und wurde durch ein klares 3:0 (2:0) mehr als gedemütigt. Brasilien fordert nach diesem Erfolg – und nach den verpatzten Weltmeisterschaften in Deutschland und Südafrika – in diesem Jahr endlich den Hexa, den sechsten Titel. Und vor eigenem Publikum könnte dies sogar gelingen.