Brasilien in Topform: Auch Sieg gegen Chile

Veröffentlicht am 20. November 2013 unter WM 2014 News

hulkIm zweiten Spiel der Nordamerikatour und der letzten Partie in 2013 siegte Brasilien mit 2:1 gegen Chile. Die Tore für den WM-Gastgeber erzielten Hulk (14.) und Robinho (79.). Die ebenfalls für die Fußballweltmeisterschaft 2014 qualifizierten Chilenen mussten sich nach dem 2:0-Sieg gegen England in der vergangenen Woche dem nächsten Hochkaräter somit knapp geschlagen geben, obwohl die Elf von Luiz Felipe Scolari mehr Tore hätte erzielen können.

Brasilien demonstrierte damit einmal mehr seinen Anspruch auf den WM-Titel im kommenden Jahr. Rund 200 Tage vor dem wichtigsten Fußball-Turnier der Welt und dem kollektiven Traum einer ganzen Nation auf den sechsten Titel stehen die Kanariengelben auch bei den Brokern auf dem obersten Platz. Das Vergleichsportal www.wettenerfahrungen.com beispielsweise empfiehlt jedoch, die Quoten stets zu vergleichen. So kann man bei einem Sieg der Rekordweltmeisters möglicherweise ein paar zusätzliche Euro herausholen.

In Toronto ging es vor jubelnder Kulisse allerdings zunächst nur um die Ehre. Beide Mannschaften lauerten von Beginn an auf ihre Chance. Marcelo Diaz musste auf Seiten Chiles bereits nach wenigen Minuten verletzungsbedingt vom Feld. Die Schwächung nutzte Hulk unmittelbar danach aus. Ein Abspielfehler landete bei Oscar, der mustergültig den Ball vorlegte. Der Stürmer von Zenit St. Petersburg musste nur noch zum 1:0 einnetzen. In der Folge wackelte die Abwehr der Gäste leicht und Brasilien kam zu vermehrten Chancen.

Nach einer halben gespielten Stunde musste der Schiedsrichter vermehrt in seine Brusttasche greifen. So war Brasiliens Starlet Neymar Opfer der Chilenen, wofür Gary Medel die Gelbe Karte sah. Zu dem Zeitpunkt gewannen die Chilenen auch zunehmend Eckbälle, die sie gefährlich vor den von Kasten Julio Cesar brachten. Der Keeper der Brasilianer darf im Übrigen seinen Verein Queens Park Rangers verlassen und sich einen neuen Klub suchen, der in der ersten Liga eines Landes spielt. QPR musste diesen Sommer aus der Premier League absteigen.

Die Fans sahen bis zur Pause eine unterhaltsame Partie mit dem Vorteil bei Brasilien, der sich nach dem Kabinengang noch weiter ausbaute. In der 57., 58. und 59. Minuten hatten Neymar, Hulk und Paulinho Riesenchancen, scheiterten aber am starken Keeper Claudio Bravo oder trafen nur das Außennetz.

Aus dem Nichts tauchte schließlich Eduardo Vargas in der 71. Minute auf und besorgte mit einem gekonnten Schuss den 1:1-Ausgleich. Nur acht Minuten später war jedoch Robinho zur Stelle, der nach seiner erneuten Nominierung für die Nationalelf nun auch in des Gegners Tor traf. Für Brasiliens Coach Scolari bleiben nun noch wenige Tests im kommenden Jahr, um seine Stammelf für das Turnier im eigenen Land zu finden. Robinho hat sich in den beiden Partien gegen Honduras und Chile ebenso beworben, wie sein Mitberufener Willian.