Uruguay unterliegt Italien 3:5 nach Elfmeterschießen

Veröffentlicht am 30. Juni 2013 unter WM 2014 News

531 194Der FIFA-Konföderationen-Pokal kommt langsam dem Ende entgegen. In Salvador da Bahia trafen sich der zweimalige Weltmeister Uruguay und der vierfache Titelträger Italien zum Duell um Platz 3 beim Confed Cup. Nach dem knappen Aus im Elfmeterschießen gegen Welt- und Europameister Spanien wollten sich die Italiener zumindest den dritten Rang sichern. Gegen Uruguay sicherte Keeper Gianluigi Buffon im Elfmeterschießen den 5:3-Sieg (1:0) seiner Italiener.

Die Partie begann schwungvoll und sah in der 24. Minute den ersten Treffer. Alessandro Diamanti eine Ecke, Uru-Keeper Fernando Muslera verschätzte sich und bekam den Ball an den Hinterkopf. Noch war er aber nicht sicher im Tor, erst als David Astori die Kugel über die Linie drückte schien er vollständig im Kasten zu liegen. Als Torschütze legte die FIFA jedoch Diamanti fest.

Ein Kopfballtor von Edinson Cavani wurde kurze Zeit später zu Recht wegen Abseits nicht anerkannt (32.). In der 58. Minute machte es der Torschützenkönig der italienischen Serie A jedoch besser und sein Tor zählte. Walter Gargano bediente den Stürmer, als er nach einem Fehlpass von Italiens Daniele de Rossi den Ball bekam. Cavani netzte unhaltbar für Gianluigi Buffon ein.

Musste Diamanti in der ersten Halbzeit noch ein verlorenes Tor verkraften, streichelte er nach der Pause den Ball in Pirlo-Freistoß-Manier in die Maschen (73.). Nun führte Italien glücklich, obwohl sie zuvor mit einigen Abwehrschnitzern zu kämpfen hatten und die Offensivpower der Uruguayer ihnen das Leben ein wenig schwer machte.

Die Führung hielt nur fünf Minuten. Nachdem Luis Suàrez und Diego Forlán in der ersten Halbzeit ihre Freistöße nicht reinmachen konnten, trat dieses Mal Edinson Cavani an. Von der Strafraumgrenze aus, hämmerte er den Ball perfekt in die italienischen Herzen. Über die Mauer in einem sagenhaften Tempo, war auch Gigi Buffon im Tor machtlos. Zwölf Minuten vor Schluss stand es nach dem zweiten Cavani-Treffer wieder nur remis. Ein weiteres Tor konnten die Fans im nicht bejubeln. Für Italien ging es im zweiten Spiel in Serie in die Verlängerung.

Die Verlängerung war gezeichnet durch die Müdigkeit der 22 Männer auf dem Platz. Beide Mannschaften ließen die Partie vor sich hin plätschern. Einzig Uruguays Suàrez wirkte die ganze Zeit über topfit und quirlig. In der 110. Minute musste Riccardo Montolivo nach seiner zweiten Gelben Karte vorzeitig das Feld verlassen. Es ging für die Europäer erneut ins Elfmeterschießen.

Hier hielt Buffon drei Schüsse. Gleich zu Beginn vergab Diego Forlán, ebenso scheiterten Martín Cáceres und Walter Gargano. Für Italien vergab Mattia De Sciglio seinen Versuch vom Punkt. Buffon hielt zum ersten Mal in seiner Profi-Karriere drei Elfmeter in einem Spiel.