Fernando Torres: “Haben mehr zu verlieren als Brasilien“

Veröffentlicht am 30. Juni 2013 unter WM 2014 News

TorresDas Finale des FIFA-Konföderationen-Pokals 2013 in Brasilien zwischen dem Gastgeber und Welt- und Europameister Spanien lässt auch den sonst sehr ruhigen und stoisch wirkenden spanischen Nationaltrainer Vicente del Bosque frohlocken, während Fernando Torres die Favoritenrolle von sich und Spanien wegschiebt. Mittelfeldstratege Xavi blickt schon in die Zukunft und Kapitän Iker Casillas warnt vor Neymar.

“Das wird eine Fußball-Fiesta“, sagte der 62-Jährige über das Endspiel am Sonntag (24.00 Uhr) in Rio de Janeiro: “Für alle von uns wird es etwas Wunderschönes. Fußball ist meine Leidenschaft und mein Laster. Ich muss zugeben, ich genieße diesen Moment – auch wenn ich das nicht unbedingt offen zeige.“

Die Verschwiegenheit fand bei der Nachfrage zur Aufstellung schnell wieder Einkehr bei del Bosque. Ob denn Sergio Ramos, Piqué, Cesc Fàbregas und Roberto Soldado, die zuletzt über kleine Probleme klagten, wollte der Trainer nicht verraten. “Es ist doch gar nicht so wichtig zu wissen, wer spielt, die Aufstellung wird ähnlich sein wie die, die wir zuletzt gegen Italien hatten“, sagte er. Laut del Bosque kommt das Duell mit Brasilien für seine Mannschaft trotz der harten Prüfung im Halbfinale gegen die italienische Nationalmannschaft (7:6 nach Elfmeterschießen) zum “richtigen Zeitpunkt“. Die Spanier seien “gut drauf“ und müssten “nicht nervös sein“.

Das sehen seine Spieler ähnlich. “Spanien wird das Spiel dominieren. Wir haben große Chancen, diesen Titel zu gewinnen“, sagte Mittelfeldspieler Xavi. Der Profi des FC Barcelona schaut sogar schon in die Zukunft und auf die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr. “Dann würden wir gerne eine neue Ära des Erfolgs begründen. Wir haben viel Talent und eine großartige Generation in der Hinterhand, die darauf wartet, unseren Weg weiterzugehen.“

Kollege Fernando Torres wählte etwas vorsichtigere Worte: “Wir sind das Brasilien der Gegenwart.“ Und begründet: “Wir haben mehr zu verlieren als Brasilien, denn wir sind das Team, das es zu schlagen gilt. Für uns ist Brasilien der Favorit. Sie spielen in ihrem Land und haben die volle Unterstützung. Jeder will Spanien schlagen.“

Kapitän Iker Casillas warnte unterdessen vor einer Fixierung auf Brasiliens Jungstar Neymar. “Es wäre falsch, sich auf Neymar zu konzentrieren, sie haben viele andere, die Fußball spielen können und in Europa bereits gezeigt haben, was sie drauf haben. Sie alle sind gefährlich. Sie haben gegen Italien vier Tore erzielt und wir hatten gegen Italien Probleme, zu treffen“, sagte der Profi von Real Madrid.