Tahiti verabschiedet sich tränenreich – Schnellstes Tor beim Confed Cup

Veröffentlicht am 24. Juni 2013 unter WM 2014 News

Eine Ehrenrunde mit der Brasilien-Flagge über den Schultern und ein Riesenbanner mit der Aufschrift Obrigado, Brasil – Danke, Brasilien: Tränenreich verabschiedeten sich die sympathischen Underdogs Tahitis nach dem 0:8 (0:4) gegen Uruguay vom Confed Cup und den gastgebenden Fans.

“Wir haben wunderbare Momente in Brasilien erlebt. Niemals werden wird genug Dank für die Unterstützung finden, die wir erhalten haben. Ihr habt uns träumen lassen. Aber jetzt müssen wir in unser wahres Leben zurück“, sagte Torhüter Mikael Roche im Namen all seiner Mitspieler.

“Ich will Brasilien nicht verlassen“, verkündete Nationaltrainer Eddy Etaeta und verabschiedete sich dann in einer im Fußball wohl einmaligen Aktion auf der abschließenden Pressekonferenz von jedem einzelnen Journalisten per Handschlag.

Dabei hatte der Ozeanien-Meister schon zuvor gegen Nigeria (1:6) und vor allem gegen Weltmeister Spanien (0:10) viel Lehrgeld bezahlt.

Abel Hernández mit schnellstem Tor beim Confed Cup

Abel_HernándezDem Uruguayer Abel Hernández ist beim 8:0 (4:0) des Südamerika-Meisters gegen Tahiti das schnellste Tor der Confed-Cup-Geschichte gelungen. Der Stürmer vom italienischen Erstligisten US Palermo traf gegen den Ozeanienmeister bereits nach 79 Sekunden und schrieb damit Geschichte.

Der 22-Jährige war damit bedeutend zügig als der bisherige Rekordhalter Tuncay Sanli. Der Türke hatte beim Confed Cup 2003 im Spiel um Platz 3 beim 2:1 gegen Kolumbien nach 1:45 Minuten und damit 26 Sekunden langsamer als Hernández zugeschlagen.

Hanke der wahre Rekordhalter?
Einer war jedoch sogar noch schneller als Hernández: der künftige Freiburger Stürmer Mike Hanke. Der heute 29-Jährige traf 2005 gegen Tunesien beim 3:0 exakt eine Minute nach seiner Einwechslung zum ersten Mal für Deutschland.

Damit ist Hanke der Torschütze, der zum Zeitpunkt seines Treffers bei einer „Mini-WM“ die kürzeste Zeit auf dem Platz gestanden hatte.