Confed Cup: Tahiti schreibt Geschichte und Nigeria überzeugt nicht

Veröffentlicht am 18. Juni 2013 unter WM 2014 News

tahitiIm letzten Spiel des ersten Spieltages blieb zwar das ganz große Fußballwunder in Brasilien aus, doch Geschichte wurde dennoch geschrieben. Nigeria siegte in Belo Horizonte standesgemäß mit 3:1 gegen Tahiti. Die Männer aus dem Südpazifik, allesamt keine Profis, konnten gegen den Afrikameister nicht viel ausrichten, aber ihr Ziel, ein Tor zu machen, schon beim ersten Auftritt erreichen.

Bereits nach fünf Minuten klingelte es im Kasten Tahitis. Uwa Elderson Echiejiles Schuss wurde so ungünstig abgefälscht, dass Keeper Xavier Samin keine Chance hatte. Offiziell wird das Tor jedoch als Eigentor von Nicolas Vallar gewertet. Nur ein paar Minuten später sahen die Fans das 2:0 Nigerias durch Nnamdi Oduamadi (10.). Weitere 16 Minuten später nutzte Oduamadi erneut einen Fehler der Gegner und machte seinen zweiten Treffer.

In der 54. Minute schrieb schließlich Jonathan Tehau Fußballgesichte. Er köpfte das erste Tor Tahitis und brachte die Massen zum Jubeln. Nigeria ließ sich immer mehr zu Fehlern hinreißen und Tahiti erkämpfte sich Chancen, konnte aber keinen weiteren Treffer setzen. Nigeria kam mit viel Glück und Mithilfe Tahitis (Eigentor Jonathan Tehau in der 68. Minute) noch zu einem vierten Treffer und Oduamadi machte in der 76. Minute den Hattrick perfekt. Zehn Minuten vor Schluss legte Echiejile noch seinen zweiten Treffer drauf, der erneut nur abgefälscht den Weg ins Tor fand. Ein nicht überzeugender Afrikameister gewann am Ende gegen Tahiti mit 6:1.

Die nächsten Gegner beider Teams werden Welt- und Europameister Spanien und Südamerikameister Uruguay sein.